Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

RE: ..zur WCM... Januar 2015 :-)

#121 von Lola2 , 18.01.2015 19:06

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...neuster_beitrag

...auch auf Wallstreet online wurden heute einige interessante Beiträge und Einschätzungen eingestellt, die ich einfach mal zitiere, damit es keine Fehlinterpretationen gibt:



also meinst du das wir hier kurse von 1,90 bis 2 euro bis ende das jahres sehen könnten. das wäre doch mal was.

########


Gewerbeimmobilien
Werden in d wieder

Attraktiv

Warum Export brummt
Import brummt

Alles muss gelagert werden

Kredit für Neubauten , müssen mit mehr Eigenkapital hinterlegt werden

Fazit , hier ist alles möglich Zwischen 1,30 und 3 euro

####################

@Scheich wenn dich das glücklich macht - bei 2 Euro wären die, die gezeichnet haben wieder auf Vorjahresniveau.


#####################

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Januar 2015 :-)

#122 von Lola2 , 23.01.2015 09:41

http://www.weser-kurier.de/startseite_ar...id,1039329.html

Zitat
..Nach schwierigen Jahren geht es den Werften in Bremerhaven wieder besser. Damit sich die Position weiterhin positiv entwickelt, sind aber auch Investitionen notwendig-etwa in ein neues Großdock, wie Rüdiger Pallentin, Chef der Lloydwerft, im Gespräch mit Frank Miener feststellt.-

Rüdiger Pallentin informierte "das Schiffsreparatur-und Umbaugeschäft hat sich- im Gegensatz zum Neubaugeschäft- in den vergangenen beiden Jahren erfreulich gut behauptet. Sowohl unsere Tochter German Dry Docks GmbH als auch wir auf der Lloyd-Werft Bremerhaven AG hatten 2013 und 2014 durchgehend gut bis sehr gut zu tun"

..eine weitere Frage: " Die Petram-Gruppe mit der Lloyd-Werft ist breit aufgestellt. Mit German Dry Docks ist eine positive Entwicklung angestoßen worden. Wie soll diese weitergeführt werden?"
Zitat Ende


..das komplette Interview kann man mit dem o.a. Link aufrufen.




...als Info ..
"Erneuerbare Energien" z.B. Beitrag 3
http://www.efre-bremen.de/detail.php?gsid=bremen59.c.2626.de
"auf dem alten Gelände der Rickmers-Werft!

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Januar 2015 :-)

#123 von Lola2 , 24.01.2015 23:35

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...neuster_beitrag


auf Wallstreet online eingestellte Beiträge der Aktionäre:



22.1.2015
Dann kann es ja endlich losgehen und Stavros kommt doch noch an günstige Stücke. Wurde auch langsam etwas zu teuer für die Familie den Kurs unten zu halten :laugh::laugh::laugh:


----------------------------

24.1.2015

Hier eine Zusammenstellung der Stimmrechte von einer Börsenzeitung:
https://www.boersen-zeitung.de/index.php...in=DE000A1X3X33


................................................



24.1.2015

http://www.ardmediathek.de/tv/buten-un-b...&bcastId=967552


...................................................

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Januar 2015 :-)

#124 von Lola2 , 25.01.2015 22:44

http://www.radiobremen.de/politik/nachri...ock-bhv100.html


Zitat

14. November 2014, 8:08 Uhr

Großdock in Bremerhaven
Ein Gutachten soll Machbarkeit bewerten

Die Bremer Wirtschaftsdeputation hat 500.000 Euro für ein Gutachten zu einem geplanten Großdock der Lloyd Werft in Bremerhaven freigegeben. Für das Dock soll der Hafenbereich von zehn auf 17 Meter Tiefe ausgebaggert werden.

Das Gutachten soll klären wie sich das Ausbaggern auf sanierungsbedürftige Kajen auswirkt. Das Bundesland verhandelt schon seit mehreren Jahren mit der Lloyd Werft über den Bau eines neuen Großdocks. Nach bisher unbestätigten Medieninformationen will sich daran ein arabischer Investor beteiligen.
Zitat Ende


http://www.ardmediathek.de/tv/buten-un-b...&bcastId=967552

Das Video von buten un binnen zum gleichen Thema. Da kann man nur hoffen, dass es für Bremen nicht weitere Kosten als das Gutachten gibt......

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Januar 2015 :-)

#125 von Lola2 , 26.01.2015 19:14

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom

...auf Ariva haben die User folgende Beiträge eingestellt:

26.1.2015

" Stärkung der zweiten Management Ebene"

!http://www.finanznachrichten.de/nachrich...t-ebene-016.htm


............................
26.1.20157
seltsame Order

11:27:11 1,55 € 2.000
11:27:03 1,55 € 2.000
11:20:18 1,55 € 2.200
11:20:16 1,55 € 2.500
11:20:14 1,55 € 2.500
11:20:12 1,55 € 2.500
11:20:10 1,55 € 2.500
11:20:08 1,55 € 2.500
11:20:07 1,55 € 2.500
11:20:04 1,55 € 2.500
11:11:36 1,56 € 300
11:11:36 1,55 € 4.700
11:07:08 1,55 € 300
11:00:53 1,569 € 622
10:45:22 1,574 € 635

10:19:49 1,55 € 17.629
10:19:49 1,54 € 3.481
10:19:49 1,539 € 3.890

09:38:54 1,54 € 1.519
09:38:54 1,539 € 8.481





------------

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Januar 2015 :-)

#126 von Lola2 , 26.01.2015 19:27

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...iskussionsforum


...auf Wallstreet online haben die Aktionäre/User folgende Beiträge eingesetzt:



26.1.2015

Weiß das schon der Große Karl? Vielleicht kann ja mal der kleinekarl wad dazu sagen...


( Der Beitrag bezieht sich auf das Video von buten un binnen - Beitrag v. 25.1.2015)



..........................................................


26.1.2015

Efrimidis' KWG-Boygroup nimmt Fahrt auf - bei WCM



WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG verstärkt zweite Managementebene

Organisationsstruktur für weiteres Wachstum geschaffen

(QUELLE) Frankfurt, 26. Januar 2015 - Die WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG (WCM AG, ISIN: DE000A1X3X33) verstärkt ihre zweite Managementebene und bereitet sich so auf das weitere Wachstum der Gesellschaft vor. Mit Max Bensel (46) als Leiter Finanzen und Ivo Joachim Mokroß (52) als Leiter Asset Management wurden zwei erfahrene Führungskräfte für die WCM AG gewonnen. Beide waren zuvor bei der KWG Kommunale Wohnen AG tätig und haben dort zusammen mit dem seit Herbst 2014 für die WCM AG tätigen Vorstand Stavros Efremidis das Immobilienportfolio und den Bereich Finanzen aufgebaut. Nach dem bereits vermeldeten Erwerb von vier Gewerbeimmobilien mit einem Gesamtpreis von rund EUR 80,9 Mio. plant die WCM AG den Immobilienbestand bereits 2015 weiter deutlich auszubauen.

Max Bensel war Prokurist und Leiter Finanzen bei der KWG Kommunale Wohnen AG und zuvor u.a. in leitender Position für die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO tätig. Der studierte Betriebswirt Bensel verstärkt das WCM-Team seit Jahresanfang 2015.

Ivo Joachim Mokroß war zuvor Leiter Asset Management und Prokurist der KWG Kommunale Wohnen AG und Geschäftsführer der konzerneigenen Verwaltungsgesellschaft sowie in führender Position bei mehreren Gesellschaften in der Vermietung und Verwaltung von umfangreichen Immobilienbeständen. Im Rahmen einer Organleihe verantwortete er zuletzt u.a. den Restrukturierungsprozess der alt + kelber Immobilienverwaltung GmbH. Der Immobilienkaufmann wird ab Anfang Februar 2015 für die WCM tätig sein.


.................................................

26.1.2015

Ohne unsere Grundstücke bzw. Gebäude wird es keine Großprojekte in Bremerhaven geben. Egal ob Megawindparkt oder Megawerft ;););)



.................................................


26.1.2015

Wegen Personalentwicklung
Hallo kleinerkarl,
fühlst Du Dich benachteiligt wegen der Personalentwicklung? Die hätten Dich schon mal auch berücksichtigen können oder?

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Januar 2015 :-)

#127 von Lola2 , 27.01.2015 20:59

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...iskussionsforum

..auf Wallstreet online wurden auch am 26.1. noch weitere interessante Beiträge eingestellt:


Zitat

"Das hört sich nicht schlecht an.
Hier braucht sich keiner beschweren er hätte keine Zeit gehabt günstig einzusteigen.
Viele andere Immowerte laufen bereits unter Volldampf (IMW, Fair Value, Westgrund, ...) ;)



.................

LEG - Adler - GAGFA - TAG - Deutsche Wohnen... alle schon gelaufen. Das ist eine Frage der Zeit dann kracht es hier auch ;-))))



...........................................


" rcm ag hängt noch deutlich nach "



........................................
27.1.2015
Geht schon los! Da ist nicht viel im Orderbuch, das könnte recht schnell Richtung 2 Euro gehen.


........................................

Da stimme ich zu, die Reise geht los und an der Börse wird nicht zum Einstieg geklingelt


..................................

Peergroup is gelaufen wann merkt es der Markt


...................................

Naja, die Peergroup hat ja 2014 auch Ergebnisse vorgelegt, WCM nicht. Das wird erst noch kommen und dann wird der Kurs anziehen - sofern die Geschäfte so gut geführt werden, wie wir (und Ehlerding & Co.) erwarten. Etwas Geduld was das angeht, werden wir wohl noch brauchen, auch wenn vielleicht das erste "dicke Ding" noch Ende Januar in trockene Tücher kommen sollte, wie vor einigen Wochen ja bereits spekuliert wurde...

(wenn man ins WO-Forum geht, dann findet man unter dem 27.1, die Charts von den hier beschriebenen Gesellsc haften)


................................


da stimme ich dir zu....wcm wird erst jetzt gefüllt und somit, können sie erst jetzt mit dem laufen beginnen


...................................

" Bericht von Boersengefluester.de:

Die jüngste Kapitalerhöhung bei der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG scheint nun verdaut. Der Aktienkurs des als Gewerbe-Immobilienspezialisierten neu positionierten Unternehmens nimmt jedenfalls Fahrt auf und hat die Marke von 1,60 Euro hinter sich gelassen. Auch operativ nimmt die Gesellschaft zunehmend Konturen an. Vorstand Stavros Efremidis hat zwei ehemalige Manager von KWG Kommunale Wohnen an Bord geholt. Die Personalien kommen nicht ganz überraschend. Efremidis war von 2007 bis 2013 Vorstand bei KWG. Zudem kündigte die Gesellschaft erneut an, dass sie ihren Immobilienbestand im laufenden Jahr deutlich ausbauen will. Dem Vernehmen nach könnte bereits im ersten Quartal eine größere Akquisition anstehen. Die Gerüchteküche brodelt jedenfalls. Erst vor wenigen Monaten hatte WCM das Portfolio durch den Kauf von vier Gewerbeimmobilien zu einem Gesamtpreis von knapp 81 Mio. Euro in die Ausgangsstellung gebracht. In Frankfurter Finanzkreisen wird der Titel seit dem als heiße Wette für 2015 gehandelt. Die Ausgangslage könnte besser kaum sein: Verglichen mit den meisten Anteilscheinen von Wohnungsgesellschaften sind die Bewertungen im Gewerbesektor noch relativ günstig. Zudem mangelt es den meisten Firmen an kritischer Größe, um auch von internationalen Investoren wahrgenommen zu werden. das schürt Übernahmefantasie. Kein Wunder, dass die Aktien von Gewerbe-Immobilienunternehmen zurzeit schwer angesagt sind – trotz der mitunter schwierigen Rahmenbedingungen. Boersengefluester.de hatte bereits mehrfach auf die WCM-Aktie hingewiesen. Wir bleiben bei unserer Einschätzung: Kaufen."


............................................


selbstverständlich, was sonst- mein Kursziel dieses Jahres ca. 2 Euro.


.............................................

ciscarson KZ
mit Verlaub - als Jahresziel 2,00 EUR wäre wohl ein Witz, bei dem was die Herren noch vor haben! Wir sind schneller bei 2 als sich manche denken...

...nur meine Meinung...

HURZ


.................................................

ich könnte es mir durchaus vorstellen, dass die aktie bei diesem umfeld ratzfatz durchstarten wird. die kapitalerhöhung ist verdaut, das management wird entsprechen ausgerichtet und der nächste streich dürfte sicherlich demnächst folgen


.........................................

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Januar 2015 :-)

#128 von Lola2 , 30.01.2015 10:59

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...neuster_beitrag

..folgende Infos wurden in den letzten Tagen auf Wallstreet online eingestellt, die ic h einfach mal so übernehme:

29.1.2015

Pflegeimmobilien könnten ebenfalls ihren Reiz haben. Auch die Patrizia hat welche in ihrem Portfolio.
Welche Gesellschaft könnte das Objekt der Begierde werden?

HC


...............................

29.1.2015

Der erste Mieter der Gewerbeimmobilien in Bremerhaven macht Probleme. Die Firma Weserwind, Riedemannstr. 1 in Bremerhaven hat heute Insolvenz angemeldet. Ein ungünstiger Zeitpunkt für die WCM.

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen...id,1045104.html

Gruß aus dem Bremerhavener Umland


.....................................

29.1.2015

Wie hoch ist das Fremdkapital der neuen WCM AG?
Die Immobilien sind zum Teil auch mit Schulden gekauft worden. Demnach hat die WCM ein Fremdkapital von 48,7 Millionen €. Die Immobilien sind zu sechzig Prozent fremdfinanziert. Wir dürfen nicht vergessen, daß die 14,4 Millionen WCM-Altaktien zwar auf der Passivseite mit einem Wert von einem Euro je Aktie im Grundkapital stehen. Auf der Aktivseite steht für den Betrag in Höhe von 14,4 Millionen € kein realer Gegenwert. Die Altaktien sind ein Überbleibsel aus dem Insolvenzverfahren. Welcher Aktivposten steht dem alten Grundkapital entgegen?


...........................................

29.1.2015

Zumindest die steuerlichen Verluste, die sind ja hoch genug, mit 15% gerechnet, ca halbe steuerliche Gewinnbelastung


...........................................


30.1.2015

Wenn 60 % fremdfinanziert sind, dann müssten ( logischerweise ? ) die restlichen 40 % EIGENFINANZIERT sein, als rund 32 Mio; und die müssen ja auch irgendwoher kommen, bzw. DA sein.

Ist aber doch im Immobereich eigentlich ein normales Verhältniss, die 40:60-Regelung. Und um die " 40 % Eigenmittel zu haben bzw. zu bekommen kann man:

auf´s vorhandene Kapital ( Cashbestände ) zurückgreifen,
eine Kapitalerhöhung machen,
eine Wandelschuldverschreibung herausgeben,
........

Die eingesetzten EIGENMITTEL sollten doch, bei einer ordentlichen Buchführung, wohl auf der Aktivseite stehen, oder ist das in BETONGOLD steckende EIGENE Kapital kein Aktivposten ? ( Backsteine statt Bargeld ;) )


..................................................

30.1.2015

Zitat von ....Der erste Mieter der Gewerbeimmobilien in Bremerhaven macht Probleme. Die Firma Weserwind, Riedemannstr. 1 in Bremerhaven hat heute Insolvenz angemeldet. Ein ungünstiger Zeitpunkt für die WCM.

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen...id,1045104.html

Gruß aus dem Bremerhavener Umland

WW



..Antwort auf das Zitat:


Kann aber, für WCM , auch neue Chancen eröffnen:

Was ist schiefgelaufen?

Aus Sicht der IG Metall hat das Unternehmen ( Weserwind )den Trend auf dem Windenergiemarkt verpasst. Vor allem die Fundamente der Windräder seien viel zu schwer und zu teuer gewesen. Darauf habe die Gewerkschaft mehrfach hingewiesen, sei aber vom Unternehmen nicht gehört worden. Die Bremerhavener Wirtschaftsförderer hoffen jetzt auf neue Investoren. Einige hätten sich die Betriebsgebäude von Weserwind schon angesehen, sagte der Chef der Bremerhavener Wirtschaftsförderung Nils Schnorrenberger zu Radio Bremen.

ganzer Artikel: http://www.radiobremen.de/politik/nachrichten/weserwind-zahl

Arbeitsplätze erhalten, bzw. neue schaffen oder nach Bremerhaven holen;
mal sehn, was die Politik ( Wirtschaftsförderer ) für die WCM tun kann :kiss:

Eine Umstrukturierung bzw. Neuausrichtung für das Gelände war doch sicher seitens der WCM hinsichtlich der künftigen Nutzung des Geländes bereits angedacht. Mal seh´n, was WCM daraus macht....

Für die betroffenen Arbeitnehmer sicher bedauerlich, aber ( siehe obigen Artikel ) nicht total überraschend, denn keine Firma geht von JETZT auf SOFORT insolvent, da geht erfährungsgemäß Einiges vorher schief.


..........................................................


30.1.2015

Peergroup im Vergleich

..den Chart bitte auf Wallstreet online in dem Thread aufrufen!


...........................................

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Januar 2015 :-)

#129 von Lola2 , 31.01.2015 16:00

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen...id,1045920.html

"Zu wenig Rückenwind für Weser Wind" so lautete die Überschrift eines Beitrages in der heutigen Ausgabe des Weser Kurier
Zitat
Der Bremerhavener Stahlbauer Weser Wind ist zahlungsunfähig. Die Zukunft für rund 370 Mitarbeiter ist offen. Gewerks chafter und Politiker wollen die Fertigung für Offshore-Fundamente erhalten.

Der Bericht klärt weiter auf: "Der Standort müsse gesichert werden denn Offshore habe eine Zukunft. Ein Investor finde gute Voraussetzungen für einen Neuanfang vor.
Das beurteilt Ronny Meyer, Geschäftsführer der Windenergieagentur Bremerhaven, genauso. Er sieht vor allem die Politik in der Verantwortung für das Scheitern von Weser Wind. "Die Unsicherheit, wie geht es weiter mit der Energiewende, hat die Branche gelähmt."
....
"Weser Wind hatte sich im Jahr 2008 für den Standort entschieden. Die Ansiedlung war vom Land Bremen und der Stadt Bremerhaven unter anderem mit der Erstellung der erforderlichen Infrastruktur flankiert worden. So waren damals Kajen und Gelände für schwere Lasten ertüchtigt worden. Damit konnte das Areal der ehemaligen Schichau Seebeck-Werft wiederbelebt werden. Weser Wind hatte dort eine große Montagehalle errichtet.

Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) meint, der damalige Ausbau der Infrastrukturen mache das Gelände und die Produktionshalle jetzt zu einer attraktiven Gewerbeimmobilie. "Das wird die Vermarktung deutlich erleichtern
." Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft BIS sei mit verschiedenen Unternehmen in Gesprächen, die als entsprechende Interessenten in Frage kommen. "Ich gehe davon aus, dass der Insolvenzverwalter diese Kontakte erfolgreich nutzen kann."
Zitat Ende


---
http://www.efre-bremen.de/detail.php?gsid=bremen59.c.2626.de
Zitat

Programme
EFRE-Bremen 2007–2013
Projekte
Förderung des ICenters für Windenergie und Meerestechnik (CWMT)

Förderung des Centers für Windenergie und Meerestechnik (CWMT)

Das Förderung des Centers für Windenergie und Meerestechnik (CWMT) zielt darauf ab, das Land Bremen und insbesondere Bremerhaven als deutsches Kompetenzzentrum für Rotorblätter sowie für Meerestechnik weiter auszubauen. Die Kerntätigkeit des CWMT soll aus Forschung, Entwicklung und Prüfungen an Rotorblättern bestehen. Die Tätigkeiten sollen die Anwendung von Computersimulationen und experimentellen Verfahren auf Materialien, Flügelverfahren, Bauweisen und technischen Zuverlässigkeitsnachweis beinhalten. Aus dem EFRE-Programm wird der 2. Bauabschnitt des CWMT gefördert. Dieser besteht aus einer zweiten Prüfstandhalle für das Kompetenzzentrum Rotorblatt und einem Neubau für Büro-, Werkstatt- und Laborräume.
Die Gründung des Kompetenzzentrums Rotorblatt wurde aus dem Ziel-2-Programm 2000 – 2006 gefördert. Hierzu wurde eine Halle auf dem alten Gelände der Rickmerswerft hergerichtet und mit Prüfständen ausgestattet.
Projektdaten

Wirkungsgebiet: Umsetzungsort: Volumen insgesamt (EFRE-Programm): davon öffentliche Mittel: darunter EFRE-Mittel:
Bremerhaven Bremerhaven 7.000.000€ 7.000.000€ 2.750.000€

Ansprechpartner:

Herr Michael Bürger
Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Referat 20
Hanseatenhof 5, Block D, 28195 Bremen
Tel.: ++49 421 361-96819
Fax: ++49 421 496-96819
E-Mail: michael.buerger@umwelt.bremen.de

Weiterführende Informationen: Fraunhofer Institut IWES

Die Montagehalle wurde lt. o.a. Schreiben auf dem "alten Gelände der Rickmerswerft errichtet". Bei 7 Millionen Förderung hätte man eigentlich erwarten können, dass eine genaue Adresse angegeben wird wo die Halle erbaut werden soll.

Nachdem der Oberbürgermeister der Meinung ist, dass die Vermarktung nicht schwer sein sollte vor allem auch wegen der Montagehalle, stellt sich hier die Frage, wandert die Halle sozusagen in die Insolvenzmasse, oder hat Bremen eine Sicherheitsklausel eingebaut?

Interessant wäre auch zu wissen, warum die Politik die Schuld trifft, wenn der Zeitungsbericht darüber informiert, dass der Erste Bevollmächtigte der IG Metall folgendes erläutert: " Seit mindestens einem Jahr weisen wir auf Defizite in der Vertragsgestaltung, Organisation und der Projektentwicklung hin."
"Behrenwald bezweifelt außerdem, dass es richtig war, sich auf spezielle Offshore-Fundamente, sogenannte Tripoden, zu konzentrieren. Seiner Ansicht nach haben einfache Rohrkonstruktionen (Monopiles) mehr Chancen am Markt."

Man darf gespannt sein, wie es auf "dem alten Gelände der Rickmerswerft weitergeht".

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Januar 2015 :-)

#130 von Lola2 , 31.01.2015 17:10

...ich habe mal etwas gegoogelt vor allem interessiert mich der Vorwurf von Weser Wind an die Politik, den ich irgendwie nicht verstehe.

http://trekking-marokko.de/desertec-baub...n-marokko/Zitat
Beitrag v. 13.5.2013

Zitat
Die kühne Idee vom Strom aus der Wüste hat einen großen Schritt nach vorne gemacht — im marokkanischen Ouarzazate beginnen die Bauarbeiten für das größte Solarkraftwerk der Welt.

Am vergangenen Freitag setzte König Mohammed VI. in Ouarzazate den ersten Spatenstich für den Desertec-Piloten, ein insgesamt 700 Millionen Euro teure Mega-Projekt, das Ende 2015 fertiggestellt werden und anschließend aus der Energie der Sonne eine Leistung von 160 Megawatt produzieren soll.
Das Desertec-Projekt musste in den vergangenen Monaten einen schweren Rückschlag hinnehmen, denn mit den beiden großen Unternehmen Bosch und Siemens haben sich zwei wirtschaftliche Schwergewichte von der internationalen Desertec-Planungsgesellschaft Dii abgewendet. Dii ist ein Zusammenschluss von über 50 Großkonzernen, um die Idee vom Strom aus der Wüste voranzutreiben. Mit dem Baubeginn des weltweit größten Solarkraftwerks, Ouarzazate 1, wird aus der Desertec-Utopie, ein Fünftel von Europas Strombedarf bis 2050 durch Solarenergie aus Nordafrika und dem Nahen Osten abdecken zu können, ein ganz reales Projekt, an dem die Dii jedoch nicht beteiligt ist. Die Planungsgesellschaft hofft jedoch darauf, Aufträge für weitere solare Projekte in Marokko zu bekommen.
Zitat Ende


http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/sc...orden-1.2164429

Zitat
9. Oktober 2014, 11:02
Scheitern der Desertec-Initiative Afrika wartet nicht auf zögerliche Investoren aus dem Norden

In der Sahara wollte Desertec die Produktion von grünen Strom verwirklichen. Die Vision scheiterte nicht nur an internem Machtgehabe und politischen Umwälzungen. Die Misere zeigt, dass die Wirtschaft große Gesellschaftsfragen nicht lösen kann.

Noor - arabisch für Licht - hat der König die Anlage getauft, die gerade im Süden seines Landes entsteht. Wie man die Desertec-Vision umsetzt? Marokko braucht für die Antwort gerade mal zwei Wörter: Man baut. Die Fundamente für das riesige Solarkraftwerk bei Ouarzazate stehen. Vom nächsten Jahr an soll die Anlage 500 000 Menschen mit Strom versorgen. Errichtet wird das Prestigeprojekt in diesen Tagen von einem saudischen Energiekonzern.

..der Beitrag klärt weiter auf:

Eine große Vision, gescheitert an kleinlichem Gehabe? Es wäre falsch, die Initiative einfach nur abzuheften. Denn das drohende Scheitern steht für mehr als interne Machtkämpfe und einen Streit der beteiligten Unternehmen aus der Energie-, Finanz- und Technologiebranche um einige Hunderttausend Euro. Die Misere lässt Lektionen für die Zukunft der Umweltpolitik und den Traum von einer grüneren Ökonomie erkennen. Sie verdeutlicht vor allem
eins: Manager können in Umweltfragen keine Politiker ersetzen.

Der Beitrag endet wie folgt:

Mehr als eine Folge politischer Umwälzungen

Anzeige

Keine Frage: Die Realisierung der Wüstenstromvision stand zuletzt unter keinem guten Stern. In der spannungsgeladenen Region rund um das Mittelmeer brach der arabische Frühling aus, eine Zeit enormer politischer und ökonomischer Unsicherheit begann. Die Investoren agierten vorsichtiger. Die Hoffnung, Strom aus Afrika schon in wenigen Jahren nach Europa zu exportieren, zerplatzte auch wegen des Booms grüner Energie in Europa.


Zitat Ende

..Irgendwie passen die Aussagen von Weser Wind mit dem Bericht der Süddeutschen nicht zusammen......aber das verstehen wahrscheinlich nur Fachleute...

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Januar 2015 :-)

#131 von Lola2 , 07.02.2015 16:40

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...lias-WCM-458362

..also irgendwie ist mir der 26.1.2015 auf Ariva abhanden gekommen.. hier nochmal ein sehr schön zusammengefaßter Beitrag, den ich einfach mal kopiere damit es keine Mißverständnisse in der Interpretation gibt:

Zitat:

Der große Bellheim alias WCM
4
26.01.12 22:48
#1
Ich glaub mich laust der Affe... Könnte es sein dass diese Rentner den Laden nochmal aus dem Dornröschenschlaf heben? Hab da mal in den Büchern gestöbert und wollte mal eine Sammlung erstellen. Hier einige Namen: Herr Hans-Werner Maas ist bei einer Immobilien-Entwicklungsges. mbH

Dann wäre da der Name Bernd Günther. Eine lange Geschichte um die IG-Farben sehr lesenwert: http://stevenmilverton.com/2011/04/ig-farben-liquis/

Zitat:
"Ende 2010 wurde die Insolvenz der WCM AG aufgehoben und das so genannte Insolvenzplanverfahren gerichtlich beschlossen. Dieser Vorgang ist für eine börsennotierte Aktiengesellschaft in Deutschland einmalig, weil damit die Möglichkeit eröffnet wird, die in der Gesellschaft vorhandenen Werte durch Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeit zu erhalten."
Etwas weiter unten einige Auszüge wer da wieviel Anteile hält - siehe unten. Der Laden lebt und die Homepage ist auch neu gestaltet... Wenn sich da mal nicht was demnächst tut ;)


WCM AG wird 2012 operatives Geschäft wiederaufnehmen

Ende 2010 wurde die Insolvenz der WCM AG aufgehoben und das so genannte Insolvenzplanverfahren gerichtlich beschlossen. Dieser Vorgang ist für eine börsennotierte Aktiengesellschaft in Deutschland einmalig, weil damit die Möglichkeit eröffnet wird, die in der Gesellschaft vorhandenen Werte durch Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeit zu erhalten.

Hierbei geht es vor allem darum, die „Assets“ der WCM AG durch Kapitalmaßnahmen zu „heben“, um die Werthaltigkeit der WCM AG auszuschöpfen. Das werthaltigste „Asset“ der Gesellschaft ist zweifellos der erhebliche Verlustvortrag von ca. 280 Millionen Euro sowohl bezüglich Gewerbe- als auch Körperschaftssteuer. Dieser unterscheidet sich von „gewöhnlichen“ Verlustvorträgen dadurch, dass dieser von den Finanzbehörden verbrieft ist und keiner weiteren Überprüfung bedarf. Weitere wichtige „Assets“ der WCM AG sind die Börsennotierung an 7 Börsenplätzen und die Schuldenfreiheit der Gesellschaft; es existieren keinerlei Bankverbindlichkeiten oder sonstige Altlasten.

Eine schuldenfreie, börsennotierte Gesellschaft wie die WCM AG mit ihren erheblichen Verlustvorträgen ist für Investoren eine ideale Plattform zur Optimierung der geschäftlichen Aktivitäten. Die WCM AG als Beteiligungsgesellschaft unterliegt keinen branchenabhängigen gesetzlichen Beschränkungen. Zwar hat der Gesetzgeber die Verwertung von Verlustvorträgen durch § 8c KStG erschwert, indem er Investoren nur einen Einstieg von 25% bis maximal bis zu 50% ermöglicht, andernfalls der Verlustvortrag geschmälert resp. gänzlich wegfällt. Jedoch können bei Beachtung der gesetzlichen Vorgaben entsprechende juristische Regelungen getroffen werden, die eine Verwertung der Verlustvorträge gewährleisten.

Im Jahr 2011 ist es der Verwaltung gelungen, für die vorgenannten Probleme Lösungswege zu finden, die in 2012 zum Erfolg führen werden.

Nachdem die KPMG im November 2011 auch den Jahresabschluss 2010 testiert und der Aufsichtsrat ihn im Dezember 2011 gebilligt hat, sind jetzt die wesentlichen Voraussetzungen für einen Neustart der WCM AG gegeben.

Die „Assets“ der WCM AG können nur dann zur „Wertschöpfung“ führen, wenn die Hauptversammlung die Fortsetzung der Geschäftstätigkeit nach § 274 AktG beschließt. Vorstand und Aufsichtsrat werden in der kommenden Hauptversammlung 2012 den Aktionären ein entsprechendes Konzept präsentieren.
Der Aufsichtsrat der WCM AG wird in seiner nächsten Sitzung im Januar 2012 die weitere Vorgehensweise beschließen und den Termin und die Tagesordnung der HV 2012 festlegen.

- - - - - - - - -

Die Gesellschaft hat seit 1. Januar 2009 die folgenden Mitteilungen nach §§ 21, 22 WpHG erhalten:
Herr Karl Philipp Ehlerding, Deutschland, hat uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am 15. Oktober
2009 mitgeteilt, dass sein Stimmrechtsanteil an der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-
AG i. Ins., Frankfurt am Main, Deutschland, ISIN: DE0007801003, WKN: 780100 am 8. Oktober
2009 die Schwelle von 3 % und 5 % der Stimmrechte überschritten hat und an diesem Tag
8,54 % (das entspricht 24.655.522 Stimmrechten) betragen hat. 7,94 % der Stimmrechte (das
entspricht 22.936.922 Stimmrechten) sind Herrn Ehlerding gemäß § 22 Abs. 2 WpHG zuzurechnen.
Von folgenden Aktionären, deren Stimmrechtsanteil an der WCM Beteiligungs- und
Grundbesitz-AG i. Ins. jeweils 3 % oder mehr beträgt, werden ihm dabei Stimmrechte zugerechnet:
John Frederik Ehlerding.

Herr Hans-Werner Maas, Deutschland, hat uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am 15. Oktober 2009
mitgeteilt, dass sein Stimmrechtsanteil an der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG i. Ins.,
Frankfurt am Main, Deutschland, ISIN: DE0007801003, WKN: 780100 am 8. Oktober 2009 die
Schwelle von 3 % und 5 % der Stimmrechte überschritten hat und an diesem Tag 8,54 % (das
entspricht 24.655.522 Stimmrechten) betragen hat. 7,62 % der Stimmrechte (das entspricht
21.999.286 Stimmrechten) sind Herrn Maas gemäß § 22 Abs. 2 WpHG zuzurechnen. Von folgenden
Aktionären, deren Stimmrechtsanteil an der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG
i. Ins. jeweils 3 % oder mehr beträgt, werden ihm dabei Stimmrechte zugerechnet: John Frederik
Ehlerding.
Zitat Ende

Der auf Ariva angegebenen Link funktionierte und da habe ich einen anderen von Sgteven Milberftson eingefügt.
http://stevenmilverton.com/2011/04/ig-farben-liquis/

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Febr. 2015 :-)

#132 von Lola2 , 07.02.2015 16:48

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom

..am 2.2. kann man einen Chart aufrufen --- wurde als Dolomiten-Kurs bezeichnet..-- einfach mal anschauen

.......................

5.2.2015

Neuerdings leistet sich WCM für all seine Pressemitteilungen die edicto GmbH Finanzkommunikation und Investor Relations

edicto GmbH
Axel Mühlhaus/ Dr. Sönke Knop
069-905505-51
wcm@edicto.de

Public Relations:
Wir stellen Ihnen unsere exzellenten Kontakte in alle Bereiche der Medienbranche zur Verfügung. Zudem bringen wir unser Know-how ein, wie die Stärken Ihres Unternehmens und Ihrer Produkte optimal kommuniziert werden können - aber auch, wie mit Krisen medial umzugehen ist. Die Betreuung durch edicto endet dabei nicht auf der Konzeptionsebene, sondern setzt sich natürlich in der Umsetzungsphase fort.

http://www.edicto.de/de/public-relations...-relations.html



Damit auch wirklich alles bis ins Detail richtig passt und alle informiert werden.

Dieser Aufstand wäre für mich, als stellv. Chefredakteur des Grevenbroicher Tagblatts etwas zu umfangreich gewesen... ;-)))

.............


Aah, die vollmundigen Ankündigungen werden jetzt

05.02.15 17:27

also "professioneller unter`s Volk gebracht. Das Problem bei WCM ist aber das den Ankündigungen selten zeitnah die entsprechenden Handlungen folgen, was sich ja auch immer wieder im Kursverlauf zeigt.

....................................


Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014

zuletzt bearbeitet 07.02.2015 | Top

RE: ..zur WCM... und andere Febr. 2015 :-)

#133 von Lola2 , 07.02.2015 16:58

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom



6.2.2015

:
Lieber nicht mitspielen

06.02.15 09:39
#363

http://www.ariva.de/news/...Ziel-der-eur...reitung-5251266


11:05 06.01.15
WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG

06.01.2015 11:01

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


--------------------------------------------------

Stimmrechtsmitteilung
gemäß §§ 21 Abs. 1 S. 1, 26 WpHG

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG ('WCM')
Frankfurt am Main

WKN A1X3X3
ISIN DE 000 A1X3X33

Die Baader Immobilienverwaltungs GmbH & Co. KG, Deutschland, hat uns
gemäß § 21 Abs. 1 S. 1 WpHG am 5. Januar 2015 mitgeteilt, dass ihr
Stimmrechtsanteil an der WCM am 29. Dezember 2014 die Schwellen von 3 %,
5 %, 10 %, 15 %, 20 %, 25 % und 30 % der Stimmrechte überschritten hat und
an diesem Tag 50 % (das entspricht 14.441.269 Stimmrechten) betragen hat.
Davon sind ihr 50 % (das entspricht 14.441.269 Stimmrechten) nach § 22 Abs.
1 Satz 1 Nr. WpHG zuzurechnen.

Frankfurt am Main, den 6. Januar 2015

Der Vorstand

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG
Friedrich-Ebert-Anlage 36
60325 Frankfurt am Main
Tel. 069/244 333 187
Telefax: 03212/4243 773
Email: info@wcm.de


___________________________________________


http://www.ariva.de/news/...Ziel-der-eur...reitung-5251410


13:20 06.01.15
WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG

06.01.2015 13:14

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


--------------------------------------------------

Stimmrechtsmitteilung
gemäß §§ 21 Abs. 1 S. 1, 26 WpHG

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG ('WCM')
Frankfurt am Main

WKN A1X3X3
ISIN DE 000 A1X3X33

Die Baader Bank AG, Deutschland, hat uns gemäß § 21 Abs. 1 S. 1 WpHG am 5. Januar 2015 mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der WCM am 30. Dezember 2014 die Schwellen von 50 %, 30 %, 25 %, 20 % , 15 %, 10 %, 5 % und 3 % der Stimmrechte unterschritten hat und an diesem Tag 0 % (das entspricht 0 Stimmrechten) betragen hat.

Frankfurt am Main, den 6. Januar 2015

Der Vorstand

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG
Friedrich-Ebert-Anlage 36
60325 Frankfurt am Main
Tel. 069/244 333 187
Telefax: 03212/4243 773
Email: info@wcm.de

...................................................


#363

06.02.15 10:41
#364
Und? Begründung?

.............................................



er postet etwas rein, was er offensichtlich nicht verstanden und ängstlich aufgenommen hat. In der Überschrift outet er sich in seinem Mißverständnis - er denkt die Baader Beteiligungs GmbH hätte erst Interesse an WCM und danach gleich die Hosen voll gehabt und sie wieder abgestoßen ;)


..........................................


Mir klar...

06.02.15 11:10
#367
...wollte nur wissen, ob IHM das auch klar ist. ;-)

.......................................



Danke!

.............................






das war weil

06.02.15 10:58
#365
die Baader Bank die KE durchgeführt hat und zunächst die Aktien der KE bekommen hatte und dann wieder abgab.

............................................

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Febr. 2015 :-)

#134 von Lola2 , 07.02.2015 17:11

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...iskussionsforum


Beiträge aus dem Forum Wallstreezt online:;

Widerstand

Zitat von valueanlegerDer Widerstand beginnt bereits zu bröckeln. ;)

Hi,
davon ist nichts zu sehen.
Bis jetzt hat der Vorstand nur großmäulige Spruche gemacht.Kohle ein gesammelt und das Management aufgeblassen. Die sich dann auf Kosten der Aktionäre ein schönes Leben machen.
Nun sollten endlich zählbare Taten folgen. Zeit ist ja genügend vergangen.

Tschüß

................

4.2.

Sie haben sich an das gehalten, was sie vorher angekündigt haben: Kapitalerhöhung erst dann wenn erste Sachwerte eingebracht werden und Klarheit über mittelfristige Entwicklungen bestehen - zuletzt gings doch flott und erfolgreich über die Bühne. Dass das nicht nur ein Hansel mit einem alten Nadeldrucker machen kann ist auch verständlich.


................

Zitat von lucas21

Zitat von valueanlegerDer Widerstand beginnt bereits zu bröckeln. ;)



Hi,
davon ist nichts zu sehen.
Bis jetzt hat der Vorstand nur großmäulige Spruche gemacht.Kohle ein gesammelt und das Management aufgeblassen. Die sich dann auf Kosten der Aktionäre ein schönes Leben machen.
Nun sollten endlich zählbare Taten folgen. Zeit ist ja genügend vergangen.

Tschüß



Dann haben die ihr schönes Leben zum Teil selber finanziert, weil hier
die Verantwortlichen die Kapitalerhöhung kräftig mit gezeichnet haben:laugh:


..........................

Zitat von sausundbraus



Dann haben die ihr schönes Leben zum Teil selber finanziert, weil hier
die Verantwortlichen die Kapitalerhöhung kräftig mit gezeichnet haben:laugh:



Hi,
ich befürchte die alten Tiefstände von 1.30€
Wenn man die Homepage sieht, die sieht immer noch veraltet, wie vor 5 Jahren aus.
Ich frage mich, wie der Vorstand eine weitere Kapitalerhöhung durch führen will. Wenn man so unprofessionell die Aktionäre behandelt. Die sollten den Aktionären mal nachweisen, was mit der Kohle aus der KH getan wurde.
Für mich sieht professionelles Management anders aus. Da hilft auch nichts, wenn User oder Analysten dieses Management schön reden.

Tschüss

.....................


Sorry, aber dein Geschreibsel ist schon lustig. Die Frage was mit der Kohle der KE (was zur Hölle ist KH ? ) geschehen ist, war doch sicher nicht ernstgemeint...
Wenn die Gestaltung der Homepage nicht zusagt kannste dein Invest ja beenden und dir
ne AG mit einer besseren Internetpräsenz suchen:rolleyes:

Gruß Panz

...........................

Krankenhaus???

..........................................


KapitalHalbierung?

..............................................

Kapitalhalbierung ist gut :)

Die Altanteilsbesitzer bekamen neue Aktien für 1,30 - die Sachkapitaleinbringer bekamen eine neue Aktie für 2,70 'Sachkapital'.

Entweder hat der Sachkapitaleinbringer eine Meise oder der Aktionär, der Aktien unter 2,70 hergibt. Die Meise des Sachkapitaleinbringers dürfte dem Altaktionär langfristig von Nutzen sein.

...................................

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Febr. 2015 :-)

#135 von Lola2 , 09.02.2015 10:27

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom

..auf Ariva hat ein Aktionär am 8.2. folgende Frage gestellt:

"
Sind die 14,4 Mio Aktien eigentlich nach der KE noch aktuell ? WCM ist bei mir nur auf der Watchlist.
Daher habe ich dies nicht so genau verfolgt."

...

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


   

Thema Beluga : "Neues Kapitel im Stolberg-Prozess"
"Auf Schiffen werden Falschparker bestraft, ebenso erhöhte Geschwindigkeit in Flugzeugen"

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen