Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

RE: Beiträge auf WO v.30.6.2014 bezügl. IVG

#46 von Lola2 , 30.06.2014 14:55

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...neuster_beitrag

Zitat


Valueandi-----schrieb am 30.06.14 .....10:20:54.......Beitrag Nr. 36.345 (47.231.162)

Antwort auf Beitrag Nr.: 47.222.572 von Himbeergeist am 27.06.14 16:46:29

Der Kursverlauf deutet nicht darauf hin. Normal gibt es doch immer welche die vorher was wissen. Warum fällt dann die Aktie wie ein Stein,wenn sie so wertvoll ist ??:cool:



Caesar25..schrieb am 30.06.14 ....13:15:59....Beitrag Nr. 36.346 (47.232.688)

Die Aktie könnte fallen, weil die nächste HV am 21.08.14 ansteht und man bisher mit leeren Händen dasteht. Es könnte aber auch sein, dass ein Investor inoffiziell in der Tür steht und eine Kapitalerhöhung droht. Sie wurde ja bereits angekündigt. Zwecks Auflösung der Ungewissheit sollte der Vorstand sich äußern, am besten vor dem Versand der Einladungen zur HV.

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: Beiträge auf WO v.30.6.2014 bezügl. WCM

#47 von Lola2 , 30.06.2014 16:41

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...neuster_beitrag

Zitate


Himbeergeist....schrieb am 30.06.14----- 15:41:43......Beitrag Nr. 36.347 (47.233.754)

Wenn nicht alle 1,50 für nehmen wir mal an 3 Euro bezahlen bleibt mehr für jene übrig, die bereit waren 1,50 zu bezahlen - verschiedentlich wurde ja schon spekuliert dass die Hauptaktionäre die Kapitalerhöhung mitmachen werden und wenn sie die einzigen sind wird diese die Anteile der Nichtmitgehenden mehr verwässern. So die angenommene Logik.




Himbeergeist....schrieb am 30.06.14...... 15:43:46.......Beitrag Nr. 36.348 (47.233.768)

Wenn nichts anstehen würde - wieso sollte nun schlagartig der Kurs nach unten gehen der Jahre über stabil war? Die Verlustvorträge dürften kaum an Wert verloren haben und die paar Hansel auch nicht nennenswert Wert durch Honorare bzw. Gehälter aufgezehrt haben.

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: Beiträge auf WO Juli 2014 bezügl. WCM

#48 von Lola2 , 10.07.2014 06:24

ww.wallstreet-online.de/diskussion/771068-36351-36360/ernsthaftes-wcm-diskussionsforum#neuster_beitrag

Interessante Beiträge, die man u.o.a. Link verfolgen kann. Es geht u.a. um das Insolvenzverfahren der WCM GmbH

bis zur Frage bzw. Feststellung, dass es bald an der Zeit wäre für die Einladungen der WCM AG zur HV.

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: Beiträge auf WO Juli 2014 bezügl. WCM

#49 von Lola2 , 28.07.2014 07:35

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...iskussionsforum

Zitat von Mmmaulheld
schrieb am 21.07.14 08:00:54
Das hier:

Verschiebung Termin Hauptversammlung

Die WCM AG steht in intensiven Verhandlungen über den Erwerb eines Industrieunternehmens in Deutschland. Nach Abschluß der Transaktion muß mit der neuen Tochtergesellschaft ein Ergebnis- und Gewinnabführungsvertrag abgeschlossen werden, dem die Hauptversammlung zustimmen muß.

Bis zum 21. August 2014 – dem geplanten Termin für die Hauptversammlung- kann der Abschluß dieses Vertrages nicht mehr umgesetzt werden. Um die Kosten für zwei Hauptversammlungen zu vermeiden, wird daher im August 2014 keine Hauptversammlung stattfinden. Vielmehr wird die Hauptversammlung im IV. Quartal 2014 stattfinden. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.
.......................

..ein anderer User fragt: "die ehemalige tochter der wcm klöckner abfülltechnik wurte mit herrn flach an die salzgitter verkauft. karl ist im aufsichtsrat der salzgitter. sollte hier ein rückkauf sattfinden?"

Zu lesen war auch folgender hoffnungsvolle Satz: "Also ich glaube, dass k. Ehlerding & Friends noch einmal gute Ideen haben werden, auch wenn man dann die Black box in Kauf nehmen muss - Warren buffett verrät auch nicht jeden neuen zug"

Am 27.7. stellte ein anderer zum Verlustvortrag der WCM fest: " auf jeden Fall wären die Klöckner Werke dazu geeignet den Verlustvortag in einem überschaubaren Zeitraum gänzlich abzubauen."

Darauf gab es folgende Antwort: "Machen die so viel Gewinn.? Warum sollte man solch ein Unternehmen dann verkaufen....und der Preis wäre auch nicht niedrig...oder?"

Man darf gespannt sein wie es weitergeht!

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: Beiträge auf WO Juli 2014 bezügl. WCM

#50 von Lola2 , 28.07.2014 09:25

http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Ehlerding

..nur mal so, wen es interessiert, kann den o.a. Link aufrufen und über Herrn Ehlerding lesen.

Hier etwas über die Salzgitter AG

http://de.wikipedia.org/wiki/Salzgitter_AG

http://www.salzgitter-ag.com/de/konzern.html

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: Beiträge auf WO Juli 2014 bezügl. WCM /Herrn Ehlerding

#51 von Lola2 , 28.07.2014 09:57

http://bremen.arcelormittal.com/geschichte.html

...zu Klöckner...

1954


Die Klöckner Werke AG kauft Flächen im Bremer Norden.
.......
......

..mit dem o.a. Link kann man die Gesc hichte bis heute verfolgen.

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


I.G. Farben - und andere

#52 von Lola2 , 26.08.2014 21:41

http://de.wikipedia.org/wiki/Hoechst
Zitat
Name und Firmenlogo

Die Bezeichnung Farbwerke Hoechst war seit der Firmengründung umgangssprachlich immer in Gebrauch und wurde erst ab 1951 offiziell im Firmennamen aufgenommen. Er ist vom Unternehmenssitz in der ehemals selbständigen Stadt Höchst am Main abgeleitet. Die Schreibweise ohne Umlaut war im Unternehmen immer gebräuchlich, denn die Internationalisierung des Unternehmensgeschäfts war bereits weit vor dem Ersten Weltkrieg gelungen.

Kurz nach Gründung einer „Theerfarbenfabrik Meister Lucius & Co“ (1863) änderte sich der Name in „Farbwerke Meister Lucius & Brüning“ (1865). Nach der Umwandlung in eine AG mit dem Namen „Farbwerke vorm. Meister Lucius & Brüning AG“ (1880) tauchte auf den ersten Pharmaverpackungen der stilisierte Löwe mit den Initialen ML&B auf (Antipyrin®, 1883). Dieses älteste Firmenlogo zeigt einen liegenden Löwen, dem nassauischen Wappentier, der in der rechten Pranke ein Wappen mit den ineinander verschlungenen Initialen MLB (Meister, Lucius & Brüning) hält. Laut Archivunterlagen soll er bereits ab 1877 verwendet worden sein.

Kurz vor dem Zusammenschluss aller Chemiekonzerne in einer „IG-Farbenindustrie AG“ 1925 verwendete Hoechst auf Pharmaverpackungen zwei vereinfachte Logos „Hoechst“ in blauem Kreis und „ML&B“ in einem zweiten Kreis (Insulin®, 1923).

Während der IG-Farbenzeit 1925-1951 trugen Pharmaverpackungen aus Höchst neben der Herstellerangabe „IG-Farbenindustrie AG, pharmazeutische Abteilung, Verkaufsstelle Höchst“ weiterhin die Initialen „ML&B“ in einem Kreis (Novocain®).

Nach Liquidation der IG-Farben 1952 lautete der neue Firmenname „Farbwerke Hoechst AG vorm. Meister Lucius & Brüning“ und als kreisförmiges Logo wurde erstmals die symbolische Darstellung der Brücke verwendet (Nirosan®).


Die Fabrik stellte zunächst die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts so bezeichneten Teerfarben her. Sie waren im Gegensatz zu anderen damaligen Farbstoffen wie Indigo oder Krapp kostengünstig aus dem Steinkohlenteer, einem Abfallstoff der Kokserzeugung, zu gewinnen. Zunächst stellte die Fabrik Fuchsin und Anilin her, ab 1864 auch das von Lucius und Brüning entwickelte Aldehydgrün (ein Derivat des Fuchsins).[12] Dies war der erste grüne Textilfarbstoff, der auch bei Gaslicht seinen Farbton behielt. Als es gelang, die französische Kaiserin Eugénie als Kundin zu gewinnen und an die Textilindustrie in Lyon große Mengen der Höchster Farbstoffe zu liefern, brachte dies den Durchbruch für das neugegründete Unternehmen.

1869 brachten die Farbwerke den roten Farbstoff Alizarin (Krapprot) auf einen hart umkämpften Markt. Dank eines neuen patentierten Verfahrens von Ferdinand Riese wurde es rasch zum erfolgreichsten Produkt.[13] Umgehend begann man mit der Verlagerung der Produktion auf ein etwa einen Kilometer flussabwärts gelegenes Gelände, das wesentlich mehr Platz für neue Fabrikanlagen bot. Das neue im Volksmund bald Rotfabrik genannte 1874 fertiggestellte Werk wurde später in mehreren Etappen erweitert und bildet heute den Industriepark Höchst.

.....

http://de.wikipedia.org/wiki/Industriepark_H%C3%B6chstitat

Industriepark Höchst
Tor Ost des Industrieparks mit dem Sanofi-Aventis-Logo
Blick von Osten in die Brüningstraße im Industriepark
Das ehemalige Technische Verwaltungsgebäude der Hoechst AG

Der Industriepark Höchst ist das etwa vier Quadratkilometer große Werksgelände der ehemaligen Farbwerke Hoechst AG und einer der größten Industrieparks in Deutschland. Er liegt in den Frankfurter Stadtteilen Höchst, Sindlingen und Schwanheim sowie mit seinem südwestlichen Teil in der Gemarkung Kelsterbach und wird vom Main durchflossen.

Zwei Brücken, die Werksbrücke Mitte und die Werksbrücke West, verbinden den nördlichen mit dem südlichen Werksteil. Der Industriepark Höchst hat eine eigene Postleitzahl 65926, die ursprünglich 1993 für die Hoechst AG vergeben worden war.

Entwicklung

Der Industriepark Höchst ist einer der größten Chemie- und Pharmastandorte Europas. Seit der Aufgliederung der Hoechst AG 1998 betreibt ihn die Firma Infraserv Höchst. Sie bietet den ansässigen Unternehmen Industriedienstleistungen wie Energien, Entsorgungs- und Sicherheitsleistungen oder Facilitymanagement an. Tochterfirmen wie Infraserv Logistics oder Provadis ergänzen das Portfolio um Logistik- und Aus- und Weiterbildungleistungen. Der Industrieparkbetreiber ist nicht zuletzt für die Gefahrenabwehr verantwortlich. Er unterhält deshalb auch eine eigene Werkfeuerwehr und ein medizinisches Versorgungszentrum.

Im Industriepark Höchst wurden seit 2000 jährlich mehr als 300 Mio. Euro investiert, das ist mehr als in den besten Jahren der Hoechst AG. Die Zahl der Unternehmen im Industriepark stieg seit 1997 von etwa 40 auf über 90. Größter Investor und größtes Einzelunternehmen am Standort ist Sanofi. Die Zahl der Arbeitsplätze stieg von ca. 19.000 Ende der 90er Jahre auf ca. 22.000 im Jahr 2005, dazu kommen etwa 1500 Auszubildende.

Aktuelle Investitionsprojekte im Industriepark Höchst sind der Bau eines Forschungs- und Entwicklungszentrums der Clariant[1] sowie einer Chloralkali-Elektrolyse der Akzo Nobel[2]. Die größten Investitionsprojekte der letzten Jahre waren der Bau eines Ersatzbrennstoff-Kraftwerks (Abfallverbrennungsanlage) und der Neubau des Ticona-Werkes, das dem Ausbau des Frankfurter Flughafens weichen musste. Gegen den Bau des Ersatzbrennstoff-Kraftwerks setzte sich seit Anfang 2007 eine Bürgerinitiative Menschenrecht Gesunde Umwelt ein, die 6000 Unterschriften gegen das Projekt gesammelt hatte.[3] In Höchst besteht bereits seit Ende der 1980er Jahre eine Bürgerinitiative von Kritikern des Industrieparks.[4]

http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/a-31573.html
Zitat
1995: Übernahme des US-Arzneimittelkonzerns Marion Merell Dow. Im Gegenzug werden die Kosmetiktöchter Schwarzkopf, Jade und Marbert verkauft. Dormann wird zum "Manager des Jahres" gewählt.

1996 bis 1997: Hoechst beschleunigt den Konzernumbau. Die Pharma-Aktivitäten werden in der Tochter Hoechst Marion Roussel (HMR) gebündelt. Das Spezialchemiegeschäft wird in die Schweizer Clariant AG eingebracht, an der Hoechst 45 Prozent hält. Erstmals Börsennotierung in New York.

1998: Hoechst trennt sich von zahlreichen Unternehmen (Herberts, Vianova Resins, Hostalen). Konzern-Chef Dormann gibt im Herbst die Aufspaltung in die Hoechst AG (Pharma, Tiergesundheit und Landwirtschaft) sowie in die Celanese AG (industrielle Chemie) bekannt. Wenig später wird die geplante Fusion der Pharma-Sparten von Hoechst und Rhone-Poulenc verkündet.
Zitat Ende

http://www.welt.de/print-welt/article661...chwarzkopf.html
Zitat
Die Henkel KGaA wird von der Hoechst AG 77 Prozent der Anteile am Hamburger Körperpflege- und Kosmetikunternehmen Hans Schwarzkopf GmbH übernehmen. Auf die anderen 23 Prozent, die zunächst im Besitz der Familie Hans Peter Schwarzkopf bleiben, wurde ein Vorkaufsrecht vereinbart. Die Übernahme soll bis Oktober 1995 perfekt sein.

Das Bundeskartellamt wurde gestern über den vereinbarten Zusammenschluß nur informiert. Henkel zufolge handelt es sich um einen Fall der EU-Fusionskontrolle. Brüssel habe bereits Zustimmung signalisiert. Immerhin würde Henkel mit Schwarzkopf am Markt für Kosmetik und Körperpflege in Deutschland auf den ersten Platz und in Europa auf den vierten Platz vorrücken.
........

Hoechst hatte Anfang 1995 beschlossen, sich aus Kosmetik und Körperpflege zurückzuziehen. Tochter Jade wurde bereits an L'Oréal verkauft, Marbert an die italienische Perform-Gruppe. Um Schwarzkopf hatten sich neben Henkel noch die Hamburger Beierdorf AG (Nivea) sowie die US-Konzerne Colgate-Palmolive und Procter & Gamble bemüht. Mit der Schwarzkopf-Abgabe ist der strategische Rückzug von Hoechst aus diesem Geschäftsfeld vollzogen. Insgesamt beziffert Hoechst-Vorstand Martin Frühauf die daraus erzielten Verkaufserlöse auf 1,5 Mrd. DM.
Zitat Ende


Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014

zuletzt bearbeitet 26.08.2014 | Top

RE: ..zur WCM

#53 von Lola2 , 01.09.2014 15:57

http://www.ariva.de/forum/Bald-Rehbaund-...m-400795#bottom


http://www.wcm.de/images/pdf/WCM_Halbjah...ericht_2014.pdf

an Sacheinlagen sind außer 2 Drucker nichts vorhanden.
.........

.... aber es gibt ja immer noch den Verlustvertrag, wie auch auf Ariva erwähnt wurde.
Die Meinungen der User kann sich jeder selbst durchlesen.

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... Sept.2014

#54 von Lola2 , 25.09.2014 14:09

http://www.aktiencheck.de/news/Artikel-D...tglieds-6023314

Zitat
DJ DGAP-Adhoc: WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG: Erwerb von fünf Gewerbe-Immobilien und Bestellung eines weiteren Vorstandsmitglie

25.09.14 11:32
Dow Jones Newswires

WpHG, übermittelt durch
DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

=--------------------------------------------------------------------------

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG
Frankfurt am Main
("WCM AG")

WKN A1X3X3
ISIN DE 000 A1X3X33

WCM AG plant Erwerb von Gewerbe-Immobilien und hat weiteres
Vorstandsmitglied bestellt

- Erwerb von Gewerbe-Immobilien zum Gesamtkaufpreis von ca. EUR 107 Mio.

- Teilfinanzierung des Immobilienerwerbs durch geplante Bar- und
Sachkapitalerhöhung


- Stavros Efremidis neues Vorstandsmitglied der WCM AG


Die WCM AG plant, fünf Gewerbe-Immobilien in Berlin, Bonn, Bremerhaven,
Düsseldorf und Frankfurt am Main im Rahmen von Share Deals zu erwerben. Die
vermietbaren Flächen belaufen sich auf insgesamt ca. 93.500 qm. Die
Nettokaltmiete beträgt ca. EUR 7,5 Mio. p.a. Der Vermietungsstand beträgt
97,7 %. Die Restmietlaufzeit beträgt 5,7 Jahre.

Der Gesamtkaufpreis beträgt ca. EUR 107 Mio. EUR. Die Finanzierung soll
neben Bankdarlehen durch Erlöse aus einer geplanten
Bezugsrechtskapitalerhöhung von ca. EUR 19 Mio. erfolgen. Die
Geschäftsanteile an der Immobilie in Bremerhaven sollen im Rahmen einer
Sachkapitalerhöhung in die Gesellschaft eingebracht werden.


Eine Vorvereinbarung in Bezug auf Geschäftsanteile an vier
Objektgesellschaften ist heute beurkundet worden. Hinsichtlich der
Immobilie in Bremerhaven ist heute ebenfalls eine Vorvereinbarung
abgeschlossen worden.

Außerdem hat mit heutigem Beschluss der Aufsichtsrat der WCM AG den
Immobilienexperten Stavros Efremidis (45) zum weiteren Vorstandsmitglied
bestellt. Die WCM AG wird sich zukünftig schwerpunktmäßig auf den Erwerb,
die Wertschöpfung durch aktives Asset Management und den Handel von Core
Plus und Value Add Immobilien in deutschen A- und attraktiven B-Städten
konzentrieren.

Frankfurt am Main, den 25. September 2014

Der Vorstand

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG
Friedrich-Ebert-Anlage 14
60325 Frankfurt am Main
Tel. 069 244 333 187
Fax 03212 42 43 773
Email: info@wcm.de


25.09.2014 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

=--------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG
Friedrich-Ebert-Anlage 36
60325 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 (0)69 244 333 199
Fax: +49 (0)3212/4243 773
E-Mail: info@wcm.de
Internet: www.wcm.de
ISIN: DE000A1X3X33
WKN: A1X3X33
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (General
Standard), Hamburg, Stuttgart; Freiverkehr in München

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Zitat Ende


Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014

zuletzt bearbeitet 25.09.2014 | Top

RE: ..zur WCM... Sept.2014

#55 von Lola2 , 25.09.2014 17:50

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom

in den vergangenen Tagen gab es im o.a. Forum wieder interessante Beiträge.

Ein User stellt fest.."Klingt doch eher nach einer Absichtserklärung und was soll das denn tatsächlich bewirken?"
Es bezieht sich auf meinen vorangegangenen Beitrag.

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... Sept.2014

#56 von Lola2 , 25.09.2014 18:52

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...neuster_beitrag


http://www.deal-magazin.com/news/42323/W...remidis-zurueck

Zitat
News RSS-Feed
25.09.2014 WCM meldet sich mit 107 Mio.-Transaktion und Stavros Efremidis zurück
Die WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-Aktiengesellschaft (WCM) hat heute ihr Comeback nach der Insolvenz im November 2006 angekündigt. Im Rahmen eine Vorvereinbarung sichert sich das Unternehmen vier Gewerbeimmobilien in Berlin, Bonn, Düsseldorf und Frankfurt am Main, die durch sog. Sharedeals erworben werden sollen. Eine weitere Industrieimmobilie in Bremerhaven soll durch eine Sacheinlage eingebracht werden. Die vermietbaren Flächen belaufen sich auf insgesamt ca. 93.500 qm. Die Nettokaltmiete beträgt ca. EUR 7,5 Mio. p.a. Der Vermietungsstand beträgt 97,7 %. Die Restmietlaufzeit beträgt 5,7 Jahre. Die Transaktion soll grunderwerbssteueroptimiert durchgeführt werden.

Der Gesamtkaufpreis beträgt ca. EUR 107 Mio. Die Finanzierung soll neben Bankdarlehen durch Erlöse aus einer geplanten Bezugsrechtskapitalerhöhung von ca. EUR 19 Mio. erfolgen. Die Geschäftsanteile an der Immobilie in Bremerhaven sollen im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung in die Gesellschaft eingebracht werden. Bis auf Bonn soll die Transaktion bis Ende 2014 geclosed werden. Bonn soll im 1. Quartal 2015 übernommen werden.

Unterstrichen wird der Neuanfang der WCM durch ein neues operatives Management. Der Aufsichtsrat der WCM hat dafür den Immobilienexperten Stavros Efremidis (45) zum weiteren Vorstandsmitglied neben Dr. Manfred Schumann berufen. Efremidis hat die Transaktion maßgeblich initiiert.

...
In den beiden letzten Absätzen heißt es:
Die Verlustvorträge belaufen sich auf rund EUR 271 Mio. (Körperschaftsteuer) bzw. rund EUR 250 Mio. (Gewerbesteuer) und wurden ohne Vorbehalt der Nachprüfung festgestellt. Außerdem hat die WCM ein steuerliches Einlagekonto im Umfang von über EUR 1,0 Mrd. Dies ermöglicht Ausschüttungen an Aktionäre ohne Abzug von Kapitalertragsteuer. Die Kombination dieser Dinge bietet Investoren eine attraktive Plattform.

Neue Strategie der WCM ist der Erwerb, Wertschöpfung durch aktives Asset Management und Handel von Core Plus und Value Add-Immobilien in A- und attraktiven B-Städten. Langfristig ist geplant, einen signifikanten Bestand aufzubauen sowie Opportunitäten zu nutzen, um auch Immobilien nach erzielter Wertschöpfung mit Gewinn weiter zu verkaufen. Dabei werden die WCM und deren Aktionäre u.a. von den hohen steuerlichen Verlustvorträgen ?profitieren. Ziel ist es, die Rolle als nachhaltiger Akteur in der deutschen Immobilienwirtschaft weiter auszubauen.

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... Sept.2014

#57 von Lola2 , 25.09.2014 20:59

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom

Stellungnahme von Karl Ehlerding zur Sperre von 5,5 Mio. Stimmrechten auf der Hauptversammlung der conwert Immobilien Invest SE 10:30 16.05.14


.ariva.de/news/Stellungnahme-von-Karl-Ehlerding-zur-Sperre-von-5-5-Mio-Stimmrechten-auf-der-Hauptversammlung-der-conwert-Immobilien-Invest-SE-5040937

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... Sept.2014

#58 von Lola2 , 25.09.2014 21:02

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom

Stellungnahme von Karl Ehlerding zur Sperre von 5,5 Mio. Stimmrechten auf der Hauptversammlung der conwert Immobilien Invest SE 10:30 16.05.14

http://www.ariva.de/news/Stellungnahme-v...vest-SE-5040937

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... Sept.2014

#59 von Lola2 , 26.09.2014 14:03

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...neuster_beitrag

die Einschätzungen und Meinungen der User zur WCM Aktie kann man auch heute im o.a. Thread verfolgen.

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... Sept./Okt.2014

#60 von Lola2 , 01.10.2014 07:18

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom

..am 30.9.2014 hat ein User folgende Info eingestellt:
Zitat

HV WCM AG findet am 18. Dezember 2014 statt

In der Sitzung des Aufsichtsrats der WCM AG vom 23. September 2014 wurde festgelegt, daß die diesjährige Hauptversammlung am 18. Dezember 2014 in Frankfurt am Main stattfindet.
Die Tagesordnung wird in der Einladung bekannt gegeben, die Anfang November 2014 veröffentlicht wird.

http://www.wcm.de/news.html

Nur der Ordnung halber: Meine Beiträge sind niemals als eine Handelsaufforderung zu betrachten, sondern immer vor dem geschichtlichen Hintergrund zu sehen,"was ist aus der ursprünglichen IG Farben entstanden," sowie aus den in der Vergangenheit bis ins Jahr 2014..2015..u.s.w..involvierten Personen.

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


   

"Wo bleiben auffällige straffällig gewordene Kinder/Jugendliche, die ihren Lebensmittelpunkt in Bremen haben?"
"Auf Schiffen werden Falschparker bestraft, ebenso erhöhte Geschwindigkeit in Flugzeugen"

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen