Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

RE: WCM - Diskussionen und Einschätzungen au 29.5.2014

#31 von Lola , 29.05.2014 15:39

..
http://www.wallstreet-online.de/diskussi...neuster_beitrag


Zitat von Wallstreet online v. 28.5.2014
@ Himbeergeist

Wenn meinerseits richtig gehört, gesehen und verstanden, soll die Eingliederung auf dem Wege einer Sacheinlage in Kombination mit der Akquisition von Barmitteln erfolgen.


Zitat von Wallstreet online v. 29.5.2014

@Himbeergeist, genauso ist es und deswegen wird auch mit der Aktie nix mehr passieren. Der Zug ist längst abgefahren. Da hätten Ehlerding und Co schon viel eher aus den Puschen kommen müssen aber ging es überhaupt jemals darum?
Ist es nicht vielmehr eine gut bezahlte Altherren Hobbyrunde die noch etwas Beschäftigung gesucht haben bevor sie endgültig auf das Altenteil verabschieden.
Was wurde denn nicht schon aller kolportiert; Europakai - Wilhelmshafen, Hoteleingliederungen, Übernahme von ... blablabla
Nichts als heiße Luft, kein schlüssiges Konzept, keine Perpektive.
Gab es denn in den letzten Jahren auch nur eine KONKRETE Verlautbarung die über ein Stadium von VorVorVor-Verhandlungen hinaus gingen? NEIN !!!
Also was erwarten wir hier noch?

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: WCM - Diskussionen und Einschätzungen au 29.5.2014

#32 von Lola , 29.05.2014 22:59

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...neuster_beitrag


Zitat

@NoRain

Wenn Sie sich so sicher sind, daß der Zug längst abgefahren und wir einer gut bezahlten Altherren Hobbyrunde angehören bzw. diese begleiten, warum befassen Sie sich dann überhaupt noch gedanklich und ggf. finanziell mit der WCM?

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: WCM - Diskussionen und Einschätzungen 30.5.2014

#33 von Lola , 30.05.2014 07:27

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...neuster_beitrag


Zitat

@ ganz einfach, ich hab noch `ne Restposi und freu mich wenn -aus welchen Gründen auch immer- die noch einmal explodiert. Ansonsten bin ich realistisch und würde nicht einen zusätzlichen Cent investieren.

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: WCM - Diskussionen und Einschätzungen 30.5.2014

#34 von Lola , 31.05.2014 19:52

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...neuster_beitrag


Zitat



@NoRain

Auch ich blicke auf Altbestände aus besseren Zeiten, habe aber in letzter Zeit nochmals etliche Stücke zugekauft.
Ich bin mit kurzen Unterbrechungen seit den Neunzigern (Umtausch IG Farben in WCM) dabei und glaube nach wie vor an eine erfolgreiche Wiederbelebung. - Indes braucht's sicher noch einige Geduld!

Ihnen, NoRain, und uns allen "Kleinen" viel Ausdauer und Glück!

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: WCM - Diskussionen und Einschätzungen 29.5.2014

#35 von Lola , 31.05.2014 19:56

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom

Zitat



auf wen wartet WCM ???



Es gab in den letzten Jahren genügend Unternehmen die einen hohen Verlustvortrag hätten gebrauchen können. Es gab etliche große Veräußerungen von Immobilienpaketen. Es gab und gibt genügend Projektentwickler die Angebote erstellen können bei denen der Verlustvortrag sinnvoll genutzt werden kann.
Keiner der möglichen Nutzer eines Verlustvortrages hat von WCM bisher gehört? Wohl kaum. Warum also gibt es -angeblich- keine vertragsreifen Verhandlungen oder zumindest intensive Gespräche über die Verwendung des Verlustvortrages?
Vielleicht weil niemand der Verwendung für einen derartigen Verlustvortrag hätte, mit dieser Gurkentruppe von VS + AR zusammenarbeiten möchte?
Ist es nicht vielmehr eine gut bezahlte Altherren Hobbyrunde die noch etwas Beschäftigung gesucht haben bevor sie sich endgültig auf das Altenteil verabschieden.
Was wurde denn nicht schon aller kolportiert; Europakai - Wilhelmshafen, Hoteleingliederungen, Übernahme von ... blablabla
Nichts als heiße Luft, kein schlüssiges Konzept, keine Perpektive.
Gab es denn in den letzten Jahren auch nur eine KONKRETE Verlautbarung die über ein Stadium von VorVorVor-Verhandlungen hinaus gingen? NEIN !!!
Also was erwarten wir hier noch?

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


..manchmal schließt sich der Kreis......

#36 von Lola , 31.05.2014 23:02

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: ..wie wäre es mit etwas Geschichte?...

#37 von Lola , 05.06.2014 20:03

In den letzten Tagen konnte man Beiträge lesen über Dr.Maike Kohl-Richter, Altkanzler Kohl und die Parteispende an die CDU, wobei der Spender ja kein Geheimnis mehr ist.
Ich habe mal ein wenig gegoogelt wann das denn war mit der Parteispende, die WCM und IG-Farben. Hier mal ein paar Links:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-29212896.html

Zitat
Von Blut und Börsen
PLEITEN
von Reuter, Wolfgang und Tietz, Janko

Jahrzehntelang haben Aktionäre die IG Farben ausgenommen. Nun ist der Schreckenskonzern der Nazi-Zeit pleite. Das dunkelste Kapitel deutscher Wirtschaftsgeschichte scheint dennoch kein Ende zu nehmen: Während die Opfer abgespeist werden sollen, hoffen Spekulanten weiter auf Milliarden.

Es muss nur der Name fallen. Die bloße Erwähnung der IG Farben lässt Adam König noch immer erschaudern. Nicht nur, weil Deutschlands ehemals größtes Industrieunternehmen in Auschwitz-Monowitz das Werk "IG Auschwitz" errichten ließ - von Häftlingen des dortigen Vernichtungslagers.
...
es heißt weiter in dem Bericht:
Fast ebenso wühlt Adam König mittlerweile die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg auf: Die kaltschnäuzige Gelassenheit, mit der Spekulanten das Erbe jenes Schreckenskonzerns für private Profite nutzten, ohne das Vermögen der Firma an die ehemaligen Opfer auszuschütten. "Die haben das elegant zu ihren Gunsten gelöst", sagt König.

Denn nach dem Ende des Nazi-Terrors begann für die weiter existierende "IG Farben in Abwicklung" ein zweites unrühmliches Leben: als Spielwiese für Spekulanten und Zocker-Objekt, das an der Börse abenteuerliche Sprünge vollführte und die schillerndsten Investoren der Republik bis heute in seinen Bann zieht.
Zwar sollte die Gesellschaft laut eines Beschlusses der Alliierten lediglich das Restvermögen der ehemaligen IG Farben verkaufen, an die Zwangsarbeiter ausschütten und sich dann selbst auflösen. Doch den Aktionären ging es nie um Liquidation, sondern um Liquidität - natürlich zu ihren Gunsten.

Einige von ihnen haben die Firma trickreich ausgeplündert. Andere profitierten von den heftigen Kurskapriolen des Papiers. Für sie ist ausgerechnet diese Aktie ein "Hoffnungswert" - denn in den Büchern des Unternehmens schlummerten Vermögensteile und Forderungen. Und die konnten irgendwann einmal eingetrieben oder verschachert werden.
.........
Im Artikel heißt weiter:
Bayer, BASF und Hoechst durften eigenständig weitermachen, ausgestattet mit dem größten Teil westdeutscher Produktionsanlagen und 90 Prozent des Vermögens der früheren IG Farben.

Als Rechtsnachfolger des Unternehmens verstanden sie sich freilich nie, weshalb sie auch keine Veranlassung sahen, im Namen der IG Farben Entschädigungen zu leisten. Dies blieb allein der "IG Farben in Liquidation" vorbehalten, einem Konstrukt ohne Kapital und Moral.
Schon in den siebziger Jahren nahm der Hamburger Vermögensverwalter Bernd Günther die IG Farben unter seine Fittiche. Als Finanziers standen ihm Karl Ehlerding, ein Studienfreund, und der Bremerhavener Kaufmann Friedrich Dieckell zur Seite.

Ehlerding guckte sich eine Tochtergesellschaft der IG Farben aus: die Württembergische Cattunmanufactur. Sie sollte künftig das Herz seines eigenen Firmenimperiums werden. Er musste sie nur noch geschickt aus dem ehemaligen Schreckenskonzern herauslösen.

Dazu baute er privat eine Beteiligung an der Gladbacher Aktienbaugesellschaft (GAB) auf, die er dann an die Württemberger verkaufte - im Gegenzug erhielt er Aktien des Unternehmens.

Die von Ehlerding kontrollierte IG Farben verlor dadurch die Mehrheit an der Tochter. Nach einer Schamfrist übertrug Ehlerding der mittlerweile zur WCM umfirmierten Cattunmanufactur sein Aktienpaket an der IG Farben - und erwarb über einen Tausch gegen WCM-Papiere weitere Anteile von freien Aktionären. Insgesamt besaßen Ehlerding und seine WCM 1994 über 75 Prozent des Unternehmens.

Auf wundersame Weise war die einstige Tochter WCM nun zur Mutter der IG Farben geworden - und hat diese später sogar größtenteils wieder verkauft. Doch zunächst wurde der Konzern geplündert.
Nicht nur Ehlerding hat Kasse gemacht, auch die anderen Aktionäre der IG Farben waren nach dem Fall der Mauer zufrieden - der Börsenwert hatte sich binnen eines Jahres verdreifacht. Wären da nur nicht die lästigen ehemaligen Zwangsarbeiter, das "Judenpack", wie die Opfer der Nazis auf Aktionärstreffen beschimpft wurden.

Leute wie der 1999 verstorbene Hans Frankenthal (Häftlings-Nr. 104920 ) und Peter Gingold demonstrierten bei jeder Hauptversammlung gegen den Fortbestand der Firma. Unterstützt von politischen Gruppen forderten sie die Auflösung und - endlich - eine Entschädigung.......................

Im Bericht heißt es weiter:
Die Investoren aber, zu denen mittlerweile der Herausgeber des Börsenblättchens "Effecten-Spiegel" und Anti-Euro-Aktivist Bolko Hoffmann sowie der Hamburger Unternehmer Rüdiger Beuttenmüller gehörten, stört das wenig.
....setzen sie nun auf die Schweiz.

Dort nämlich hatte sich die heutige Großbank UBS 1959 die Interhandel AG einverleibt, eine einstige Tochtergesellschaft der IG Farben - bei der aber strittig ist, ob sie nach 1945 tatsächlich noch zur IG Farben gehörte. Die Frage konnte nie abschließend geklärt werden, ihr Wert schon: rund 2,2 Milliarden Euro.
............
Es heißt weiter:
Sollte die Klage zum Erfolg führen, wird laut Bernhardt jede Zahlung zwischen Aktionären, Anwälten und Opfern in etwa gedrittelt. Insider berichten, dass die Opfer des Nazi-Terrors sogar nur mit 20 Prozent abgespeist werden sollen. ...
Zitat Ende
..............

Der Bericht sollte in der gesamten Länge gelesen werden.
Er ist es wert!!

Inzwischen ist das alles Historie.
Lord of Shares schreibt im Beitrag Nr. 9 http://177766.homepagemodules.de/t483f3-...-Markt-WKN.html
Die I.G. Farbenindustrie AG wurde am 31.10.2012 aus dem Handelsregister gelöscht.
.........................................................................................

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-73599980.html

Zitat
06.09.2010
CDU-SPENDENSKANDAL
Ehlerding belastet Union

Neun Jahre nach seiner Aussage im Untersuchungsausschuss zum CDU-Spendenskandal hat das Hamburger Unternehmer-Ehepaar Karl und Ingrid Ehlerding eine Kehrtwende vollzogen und nun die Union belastet. Zwar blieben beide in einem Gespräch für ein an diesem Montag erscheinendes Buch(*) bei der Behauptung, ihre Fünf-Millionen-Mark-Spende 1998 an die Bundes-CDU habe nichts damit zu tun gehabt, dass die Kohl-Regierung kurz zuvor einem Konsortium, an dem die Ehlerding-Gruppe beteiligt war, den Zuschlag im Bietergefecht um 112 600 Eisenbahnerwohnungen erteilt hatte. Doch bei der Abwicklung soll nach ihren neuen Aussagen 1998 auf Drängen der CDU getrickst worden sein, um die größte Spende in der Parteigeschichte auf zwei Jahre verteilen zu können.
Zitat Ende

..auch der Spendenskandal ist längst Historie




http://www.welt.de/print-welt/article487...ionaer-WCM.html
17.11.01
Immobiliengesellschaft IVG begrüßt neuen Großaktionär WCM

"Zeitpunkt hat überrascht". Rekordgewinn angekündigt. Konzernchef Ehlerding sitzt bereits seit Jahren im IVG-Aufsichtsrat

Auch dieser Bericht ist inzwischen 13 Jahre alt.

Aber es gibt sie noch, die WCM ebenso wie die IVG, ob sie nochmal zusammenkommen? Wer weiß das schon, oder?

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: ..wie wäre es mit etwas Geschichte?...

#38 von Lola , 09.06.2014 16:42

http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Ehlerding

http://www.welt.de/print-welt/article593...fe-zurueck.html

Zitat
Die Bundestagsabgeordneten Rezzo Schlauch und Matthias Berninger hatten aus dem Rechenschaftsbericht der CDU, in dem Ehlerding-Spenden in Höhe von knapp sechs Millionen Mark aufgeführt waren, zitiert und auf einen "auffällig engen zeitlichen Zusammenhang" zwischen dem Zuschlag an die Bietergemeinschaft und der aufwendigen Schenkung des Hamburger Milliardärs verwiesen. Nach Angaben von Schlauch sei der Verkauf erfolgt, obwohl ein um eine Milliarde Mark höheres Angebot aus Japan vorgelegen habe.

Im Zusammenhang mit den Bestechungsvorwürfen listete Ehlerding die in den letzten Jahren erfolgten privaten Spenden der Familie in Höhe von mehr als 20 Millionen Mark auf. Darunter fallen die Stiftung eines Lehrstuhls an der Hebräischen Universität Jerusalem über 1,6 Millionen Mark, die Stiftung des Walther-Rathenau-Lehrstuhls an der Humboldt-Universität Berlin in Höhe von vier Millionen Mark, die Errichtung eines Kinderheims im schleswig-holsteinischen Norderlück mit 10 Millionen Mark, die Förderung eines Schullandheimes der Stadt Bremerhaven in Barkhausen mit drei Millionen Mark sowie die Spenden an die CDU im September 1998 in Höhe von 3,33 Millionen Mark und im November 1999 in Höhe von 2,57 Millionen Mark.
Zitat Ende

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: Beiträge auf Wallstreet online bez. WCM v.17.6.2014

#39 von Lola1 , 17.06.2014 15:00

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...neuster_beitrag

Zitat

17.06.14 ....14:23:48....Beitrag Nr. 36.335 (47.163.656)

Das 1.Halbjahr ist bald vorbei. Geändert hat sich gar nichts. Keine Neuigkeiten, keine erkennbaren Aktivitäten. Einfach nichts. Für jeden Aktionär ist das mehr als enttäuschend, es stellt sich die Frage, wie fähig Vorstand und Aufsichtsrat denn sind. Aber die nächste HV kommt ja im August. Es sollte vorgeschlagen werden, den Verlustvortrag und damit verbunden eine Beteiligung an der WCM über eine Investmentbank anzubieten oder - falls es die schon gibt - eine andere Investmentbank zu beauftragen. Und bei dieser Gelegenheit auch gleich den Aufsichtsrat signifikant zu verkleinern, er ist für eine Gesellschaft ohne operatives Geschäft schlicht und einfach zu groß und kostet nur Geld

Lola1  
Lola1
Beiträge: 57
Registriert am: 10.06.2014


RE: Beiträge auf Wallstreet online bez. WCM v.18.6.2014

#40 von Lola1 , 19.06.2014 19:47

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...neuster_beitrag

Zitate

...18.06.14 17:51:05...Beitrag Nr. 36.336 (47.171.542)

Conwert-Streit geht vor den Kadi
gestern, 08:00 Börsen-Zeitung


Börsen-Zeitung, 17.6.2014

wb Frankfurt - Dass sie bei der vergangenen Hauptversammlung des österreichischen Wohnungsunternehmens Conwert nicht zum Zuge gekommen sind, lässt die Aktionäre Alexander Proschofsky und Karl Ehlerding (71) nicht ruhen. Ersterer teilt mit, er habe vor dem Handelsgericht Wien eine Anfechtungs- und Feststellungsklage eingelegt. Ehlerding aus Hamburg - bekannt für Aufstieg und Fall der WCM - soll den Schritt ebenfalls getan haben, wird kolportiert.

Na da drücken wir doch Karl u Co die Daumen ...wer weiß vielleicht verleiben wir uns ja Convert ein ;-)
.....................................................

19.06.14 ...11:02:10...Beitrag Nr. 36.337 (47.175.176)

Oh, jetzt geht es aber richtig zügig Richtung 1 euro.
Und das ohne eine einzige Gegenbewegung seit September 2013.

Jede Woche nun wenigstens minus 10 prozent??

Ich gebe die Hoffnung nun langsam auf. Ist echt zu deprimierend.
.........................................................

19.06.14... 16:35:30....Beitrag Nr. 36.338 (47.177.932)
Wollen die nicht ca. 1,30 pro neue Aktie - dann wirds vorher wohl kaum drunter gehen

Lola1  
Lola1
Beiträge: 57
Registriert am: 10.06.2014


RE: Beiträge Ariva bez. WCM v.20.6.2014

#41 von Lola1 , 21.06.2014 08:35

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom

Zitate


Windradfreun.: ...20.06.14 11:49 ...#213 ....oha

Geld Brief
Taxe§
0,010
2,07
Stückzahl§1 Stk. 967 Stk.
Taxierungszeitpunkt20.06.2014§11:42:25 Uhr



Windradfreun.:...20.06.14 ...12:43 ....#214 .... oha oha

Taxe
0,010
2,07
Stückzahl§1 Stk. 967 Stk.
Taxierungszeitpunkt20.06.2014§12:41:58 Uhr



Scooby78: ......20.06.14 12:55 ...#215 .....Aus, aus, aus - das Spiel ist aus....


Ist natürlich nur auf Fussball bezogen, aber wenn die Altherrentruppe sich hier nicht mal so langsam anstrengt....





sard.Oristane.: ....20.06.14 18:01 ..#216 .....Conwert Immobilien Aktie

20.06.14 18:01 ..#216



Stellungnahme von Karl Ehlerding zur Sperre von 5,5 Mio. Stimmrechten auf der Hauptversammlung der conwert Immobilien Invest SE

Conwert Immobilien Aktie

Stellungnahme von Karl Ehlerding zur Sperre von 5,5 Mio. Stimmrechten auf der Hauptversammlung der conwert Immobilien Invest SE

10:30 16.05.14

(DGAP-Media / 16.05.2014 / 10:30)

Am 7. Mai 2014 wurde auf der Hauptversammlung der conwert Immobilien Invest
SE unter anderem über zwei neue Verwaltungsratsmitglieder abgestimmt.
Internationale Stimmrechtsberater (ISS, Glass Lewis) hatten sich für die
unabhängigen Kandidaten Proschofsky und Hohlbein ausgesprochen. Kurz vor
Abstimmungsbeginn wurde von der Verwaltungsratsvorsitzenden Kerstin
Gelbmann 5,5 Mio. Aktien im damaligen Gegenwert von 58 Mio. Euro das
Stimmrecht entzogen. Der Ausschluss von der Wahl wurde von Kerstin Gelbmann
nur mit "Indizien für ein gemeinsames Vorgehen" begründet, ohne dabei ins
Detail zu gehen oder diese Rechtsauffassung im Vorfeld der Hauptversammlung
kundgetan zu haben. Nur dadurch konnten die vom Hauptaktionär Haselsteiner
favorisierten Kandidaten Postl und Schoeller eine knappe Mehrheit in der
Abstimmung erringen und damit die Kontrolle Haselsteiners im Verwaltungsrat
mit nunmehr vier von fünf ihm nahestehenden Verwaltungsratsmitgliedern
zementiert werden.

http://www.ariva.de/news/Stellungnahme-v...vest-SE-5040937
































...

Lola1  
Lola1
Beiträge: 57
Registriert am: 10.06.2014


RE: Beiträge Ariva bez. WCM v.22.6.2014

#42 von Lola1 , 22.06.2014 14:16

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom
Zitat

Windradfreun.: ...12:31 ...#217..... komisch

HV 2013 keine Stimmensperre (obwohl da der Anteil zusammen auch schon über 4 % lag)

HV 2014 plötzliche Stimmensperre aus heiterem Himmel ?

unglaubliche Vorgänge

Lola1  
Lola1
Beiträge: 57
Registriert am: 10.06.2014


Beiträge auf Ariva v. 23.6.2014 bezügl. IVG

#43 von Lola1 , 24.06.2014 19:41

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom

Zitat

Saarlandia:....23.06.14 14:01 ...#218 ..... Conwert

Interessant das die Familie Ehlerding da Aktienpakete hat.
Übrigens meiner Kenntnis nach auch bei einer deren deutschen Tochterunternehmen:
KWG Kommunale Wohnen AG in Hamburg...(Karl Ehlerding)
Quelle: Handelsregister Hamburg aus 2009. Aktuell müßte ich das nochmal prüfen.

Aber aktuelle Beteiligungen/Mandate sind ja auch noch bei der Deutschen Real Estate AG,Salzgitter AG, Klöckner u. Maternus Kliniken AG vorhanden.
Alles potentielle Firmen, welche einen Verlustvortrag der WCM nutzen könnten...
Es zeigt auf jeden Fall Potential für die WCM an aus meiner Sicht.
Dies ist aber keine Kauf- oder Verkaufempfehlung !

Um es mit des Kaisers Worten auszudrücken:
Schaun mer mal...

Lola1  
Lola1
Beiträge: 57
Registriert am: 10.06.2014


RE: Beiträge auf WO v.19.6.2014 bezügl. IVG

#44 von Lola1 , 28.06.2014 06:59

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...iskussionsforum

Zitate


19.06.14 ....16:35:30....Beitrag Nr. 36.338 (47.177.932)

Wollen die nicht ca. 1,30 pro neue Aktie - dann wirds vorher wohl kaum drunter gehen




20.06.14 ....11:52:38---Beitrag Nr. 36.339 (47.182.748)

Wieso verkaufen die eigentlich die 'Verlustvorträge' nicht über einen schnellen Einstieg für den Meistbietenden. Diese Verlustvorträge sind Eigentum der Aktionäre und nicht Eigentum der paar Hansel, die sie gut bezahlt bequem aussitzend langsam aufzehren. Seit vielen Jahren veröffentlichten sie den schon den PLan, wie sie die Gesellschaft wieder beleben möchten und bisher wurde nichts Nennenswertes geliefert - von den gut 3 Euro die sie als fairen Wert angaben ist man weit entfernt und das wird nicht mal für die abwartenden Altaktionäre kommentiert.



25.06.14 ......11:19:21------Beitrag Nr. 36.340 (47.205.624)

Das sieht momentan nicht gut aus. Ehlerding hat sich erneut verspekuliert und konnte seinen Einfluss bei der Conwert nicht ausbauen.
Die zeitliche Dimension seines Engagements bei der Conwert lässt vermuten, das diese Beteiligung zumindest eine Option zum Abbau des Verlustvortrages gewesen ist. Weiterhin wurde in der ersten Zwischenmitteilung 2014 wie schon mehrmals per copy und paste der Stand zum Investoreneinstieg lapidar mit

"Die Gespräche mit potentiellen Investoren wurden intensiv fortgesetzt. Zu Verträgen oder
Vorverträgen, über die zu berichten wäre, kam es noch nicht."

kommentiert. Ich werde diesen August zur HV fahren und bin gespannt mit welchen Argumenten die Herren vom AR und der Vorstand ihr Salär verteidigen wollen. Die hohen Gehälter fressen systematisch an der Substanz, es wurden bereits Kredite mit 9% Zinsen bei diversen AR Mitgliedern aufgenommen. Das wirkt auf mich schon fast mafiös. Der Gewinn aus dem Vergleich ist bis Mitte 2014 aufgebraucht ... . Die Herren AR werden sich denken: endlich.



25.06.14 ...12:27:24......Beitrag Nr. 36.341 (47.206.152)

könnte mich totlachen das kommt davon wenn mann immer so klever sein möchte



25.06.14... 13:41:30....Beitrag Nr. 36.342 (47.206.690)

Antwort auf Beitrag Nr.: 47.206.152 von edeabi am 25.06.14 12:27:24clever?

clever ist diese Aktie nicht im Depot zu haben..
Kann noch Jahre dauern bis Ehlerding endlich liefert......



25.06.14..... 13:57:55.....Beitrag Nr. 36.343 (47.206.806)

Wieso kann das noch Jahre dauern? Die Finanzierung ist scheinbar bis Mitte 2014 gesichert - so viel Zeit bleibt da nicht mehr, bis sich was tun muss



27.06.14 .....16:46:29......Beitrag Nr. 36.344 (47.222.572)

Es sieht so aus als würde es bald losgehen - wer soll hier Panik bekommen und seine Papiere verschenken und letztlich nicht zeichnen?

Lola1  
Lola1
Beiträge: 57
Registriert am: 10.06.2014


RE: Beiträge auf Ariva v.27.6.2014 bezügl. IVG

#45 von Lola1 , 28.06.2014 07:06

Zitat


jrBroker76:...27.06.14 ...20:43 ....#14204 ...... Führender Kopf mit Prokura flüchtet...

http://www.iz-jobs.de/karriere/koepfe/iv...1000020162.html

Ja Frau Gräfin bald werden alle Assets wohl verkauft werden, Hedgefonds machen Kasse...die Mitarbeiter der Konzernspitze ahnen es wohl schon....Armes armes Deutschland.

Lola1  
Lola1
Beiträge: 57
Registriert am: 10.06.2014


   

Thema Beluga : "Neues Kapitel im Stolberg-Prozess"
"Auf Schiffen werden Falschparker bestraft, ebenso erhöhte Geschwindigkeit in Flugzeugen"

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen