Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

RE: Reden aus dem EU-Parlament..die sich nicht nach Zufriedenheit anhören

#211 von Lola , 12.05.2016 08:32

https://www.youtube.com/watch?v=OQRdVLp6leA

https://www.youtube.com/watch?v=KBJH8F7isEs

Es gibt eine Fülle von Videos.
Wer sich informieren möchte sollte über den Tellerrand schauen.

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


..eine deutsche Unternehmerfamilie..

#212 von Lola , 18.05.2016 22:51

https://de.wikipedia.org/wiki/Warburg_%28Familie%29

Zitat
Die Familie Warburg ist eine deutsch-jüdische Bankiers-Familie. Die Warburgs zogen im 16. Jh. noch unter dem Familiennamen del Banco von Bologna zunächst nach Warburg und im 17. Jh. dann nach Altona a. d. Elbe.

Der früheste bekannte Vorfahre war Simon von Cassel, der um 1566 starb. Die Brüder Moses Marcus Warburg und Gerson Warburg gründeten 1798 das bis heute fortbestehende Bankhaus M.M.Warburg & CO.

Eric Warburgs Sohn Max Warburg (nicht zu verwechseln mit Max Moritz Warburg (1867–1946)) war bis 2014 Partner von M.M.Warburg & CO.

Siegmund George Warburg (ein Ur-Ur-Enkel von Moses Warburg) gründete 1946 in London die Investmentbank S. G. Warburg & Co. Siegmunds Cousin zweiten Grades, Eric Warburg, gründete 1938 in New York Warburg Pincus.

Familienstruktur
Alsterufer- und Mittelweg-Zweig

Die Familie teilt sich traditionell in zwei Zweige, die Alsterufer-Warburgs und die Mittelweg-Warburgs. Die Alsterufer-Warburgs stammen von Siegmund Warburg (1835–1889) ab und die Mittelweg-Warburgs von seinem Bruder Moritz M. Warburg (1838–1910). Diese Namen bezeichnen den Wohnsitz der Familien. Die beiden Brüder Siegmund und Moritz waren Enkel von Moses Marcus Warburg. Siegmund George Warburg stammt aus dem Alsterufer-Zweig; die fünf Warburg-Brüder Abraham (Aby), Max, Paul, Felix und Fritz Moritz Warburg waren die Söhne von Moritz M. Warburg.
Amerikanische und deutsche Warburgs

Ein Mitglied der Familie in den Vereinigten Staaten war Felix M. Warburg. Er war Bankier und Philanthrop; sein Haus in New York City beherbergt heute das Jüdische Museum. Ein weiterer amerikanischer Warburg war Paul Warburg, Vater des US-Notenbank-Systems.

Der deutsche Zweig der Familie umfasst Max Warburg, einen der Gründer der IG Farben. Bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs wurden alle jüdischen Mitglieder aus dem Vorstand der IG Farben vertrieben. Fast die gesamte Warburg-Familie war bis 1938 in die Vereinigten Staaten oder nach Großbritannien geflohen. Zwei Cousinen jedoch, Mutter und Tochter Gerta und Betty Warburg, blieben bis 1940 in Altona, wurden von den Nazis verhaftet und starben im Vernichtungslager Sobibor.[1] Eric Warburg, Sohn von Max Warburg, kehrte nach Deutschland zurück und nahm großen Einfluss auf die Wiederherstellung von Deutschlands Ruf nach dem Zweiten Weltkrieg. Nach ihm ist der Eric-M.-Warburg-Preis der Atlantik-Brücke benannt. Erics Sohn, nach seinem Großvater ebenfalls Max genannt, war bis 2014 Partner von M.M.Warburg & CO in Hamburg; seine Tochter Marie ist die zweite Ehefrau des Journalisten Michael Naumann.
+++++++++++++++++

Über den o.a. Link kann man die Familienmitglieder teilweise mit Link aufrufen.
Ebenso noch eine Fülle von Einzelnachweisen.

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


IG Farben - "Hersteller von Zyklon B Gas für Auschwitz "

#213 von Lola , 24.05.2016 00:54

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2...ungsprogramm-2/

Zitat
""Im Jahre 1939 kaufte John D. Rockefeller 15% der IG Farben Aktien – wurde späterhin ihr größter Aktionär (Hersteller von Zyklon B Gas für Auschwitz). Wall Street finanzierte IG Farbens skrupellose Sklavenarbeit in Auschwitz während des 2. Weltkriegs. Rockefellers Standard Oil verdiente damit sintflutartig von seiner Lizenz zur Herstellung von synthetischem Kautschuk für Kampfflugzeuge sowie Öl aus Kohle. Hier begann auch Rockefellers skrupelloser Griff um die Pharmaindustrie. Rockefeller finanzierte den Spitzenkriegsverbrecher, den Rassenhygieniker, Josef Mengele."
Zitat Ende

..................

zu Josef Mengele
https://de.wikipedia.org/wiki/Josef_Mengele


Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013

zuletzt bearbeitet 24.05.2016 | Top

IG Farben - Pflichtlektüre!

#214 von Lola , 20.06.2016 15:36

https://netzfrauen.org/2016/06/19/die-ma...ie-kam-es-dazu/

Zitat

19. Juni 2016

Die Geschichte der IG Farben, Bayer, BASF und Hoechst ist eine Pflichtlektüre und hochaktuell –
Die Macht der Pharmaindustrie –
Wieso die Pharma-Lobby so viel Einfluss hat!




19. Juni 2016
0 Kommentare

Die Geschichte der IG Farben, Bayer, BASF und Hoechst ist eine Pflichtlektüre und hochaktuell – Die Macht der Pharmaindustrie – Wieso die Pharma-Lobby so viel Einfluss hat!

Bayer77Die Bedingungen für die Pharmaindustrie waren in Deutschland immer günstig, denn dank ihrer wirtschaftlichen Macht musste sie fast 100 Jahre lang keine gesetzlichen Regulierungen zur Arzneimittelsicherheit fürchten. Erst der Contergan-Skandal von 1961 legte die Missstände offen. Weitere Skandale wie der Blut-Aids-Skandal zeigten, wie eng die Pharmalobby mit den Behörden verbunden war – mit katastrophalen Folgen für die Patienten. Mit 37 Milliarden Euro leisteten die Krankenkassen 2015 Ausgaben in neuer Rekordhöhe.

Die Geschichte der IG Farben, Bayer, BASF und Hoechst ist eine Pflichtlektüre und hochaktuell. Denn sie zeigt, wie dramatisch die Folgen sein können, wenn Staat und Wirtschaft zu sehr verschmelzen und voneinander abhängig sind. 1925 folgte der Zusammenschluss der Konzerne Bayer, BASF und Hoechst zur IG Farben. Der Restkonzern des einst größten Chemiekonzerns der Welt, IG Farben, beantragte nach 50 Jahren sich in der Abwicklung befindend 2003 die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Der Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre forderte die Gläubigerbanken, allen voran die Hauptgläubigerbank HSH Nordbank, am Rande der Pressekonferenz auf, auf ihr Geld zu verzichten und es den überlebenden Zwangsarbeitern zur Verfügung zu stellen. Die Skandalbank HSH Nordbank wird zurzeit wieder mit Steuergeldern gerettet.

Zitat Ende

Bitte den kompletten Artikel mit o.a. Link aufrufen. Außerdem haben die Netzfrauen viele weiterführende Links aufgeführt wie z.B. HSH-Nordbank u.a.

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


"Von der IG-Farben zur EU "

#215 von Lola3 , 11.07.2017 19:11

https://www.youtube.com/watch?v=xWDsYinl0-4

Profit um jeden Preis!

Den 1.Beitrag in diesem Thread habe ich mit folgendem Satz begonnen:

-Für mich gehört der Konzern IG Farben zur schwärzesten Geschichte der Deutschen..
Seit einigen Jahren beschäftige ich mich mit diesem Konzern, mal mehr mal weniger. In letzter Zeit mehr mit den Beteiligungen der IG Farben.-

Meine Möglichkeiten waren eher bescheiden und begrenzt wirklich wichtige Erkenntnisse zu finden, aber ich wollte einfach das Thema am Leben erhalten, darum steht hier vieles was vielleicht nicht so wichtig war oder ist, aber ich bin erleichtert, dass es viele Menschen gibt, die sich ebenfalls für das Thema interessierten und ganz tolle Arbeit geleistet haben.

Lola3  
Lola3
Beiträge: 167
Registriert am: 11.01.2017


   

Thema Beluga : "Neues Kapitel im Stolberg-Prozess"
"Auf Schiffen werden Falschparker bestraft, ebenso erhöhte Geschwindigkeit in Flugzeugen"

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen