Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

RE: ..zur WCM... und andere Mai 2015 :-)

#166 von Lola2 , 24.05.2015 20:59

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom


Konzern-Quartalsfinanzbericht ausführlich

22.05.15 10:57
#853
Finanzbericht: WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG: Bekanntmachung gemäß § 37v, 37w, 37x ff. WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

Deutsch: http://www.wcm.de/de/finanzpublikationen.html
http://www.wcm.de/de/finanzpublikationen.html

.................................



Unternehmenspräsentation MKK veröffentlicht

22.05.15 11:28
#854
WCM AG - WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG
WCM AG - WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG
http://www.wcm.de/de/wcm-ag.html


.................................................



Vola ist raus....

22.05.15 15:04
#855
...alle strategischen Investorene haben sich positioniert, ein paar schwache Hände sind rausgeflogen und jetzt bewegen wir uns schööööön langsam in einer engen Range, weil wir ja schliesslich die 3,50 als Basis für die KE haben wollen.
20% als fairer Abschlag zum Bezugskurs und schwupps sind wir bei den von mir schonmal Beschriebenen 12,70, zu denen der gute Karl seine Sacheinlage geleistet hat...



..........................



@855 - Scooby, erklärs nochmal...

22.05.15 23:04
#856
Nach 20 % Abschlag von 3,50 € verbleiben 2,80 €. Was hat das mit 12,70 zu tun? Was soll das mit den 20 % Abschlag zum Bezugskurs? Oder meinst du 20 % Abschlag auf den Börsenkurs als Basis für den Bezugskurs der KE?
Wer gelesen und verstanden werden möchte, soll sich bitte mit seinem Beitrag mehr Mühe geben...



..............................................



2,70?

22.05.15 23:33
#857
Wieso sollten sie auf die bisherigen Aktionäre bei der Kapitalerhöhung angewiesen sein? Bei guter allgemeiner Nachfrage braucht man keinen besonderen Abschlag anbieten. Man kann den Kurs über 4 Euro treiben und die Kapitalerhöhung zu hohen Kursen durchführen ohne 'Geschenke' an Altaktionäre zu machen. Vielleicht haben die Kleineren dann gar nicht das Kapital weiter mitzugehen und man bekommt die neuen Aktien bei besseren Aktionären unter.



............................................



Ehlerding - conwert - Sagi - Gewerbeimmobilien

23.05.15 11:49
#858
Ich möchte hier keine Spekulationen eröffnen! Aber Ehlerding ist willig seine 6,6% bei conwert zu verkaufen und conwert ist stark interessiert seine Gewerbeimmos loszuwerden. Man könnte dem Sagi die Anteile vom Ehlerding im Tausch für Gewerbeimmos anbieten.
Ehlerding bringt diese Immos dann über eine KE in die WCM ein... eine Variante...

Ich hatte dies bereits geschrieben und zitiere nochmals:
Geschäftsbericht Seite 73:

Ausblick conwert für 2015

Portfoliobereinigung

Auch 2015 wird die eingeschlagene Strategie zur Konzentration
der Geschäftstätigkeit auf die Kernmärkte fortgesetzt werden.
Das bedeutet in geografischer Hinsicht die Fokussierung auf die
Segmente Deutschland und Österreich, im Hinblick auf die im
Portfolio vertretenen Nutzungsarten eine Fokussierung auf Wohnimmobilien.
Die nach dem Verkauf wesentlicher Portfoliobestandteile noch verbliebenen
Restbestände im Segment Übrige Länder stehen zum
Verkauf. Das Management ist bestrebt, die geplanten Veräußerungen
zügig zu realisieren.
Ebenfalls fortgesetzt wird der Prozess der Portfoliobereinigung
im Bereich Gewerbeimmobilien. Dabei konzentrieren sich die
Verkaufsbestrebungen vor allem auf das Portfolio der ECO Business-
Immobilien AG im Segment Österreich.

--------------------------------

Bei Conwert will Sagi nun die Einnahmen aus dem operativen Geschäft (FFO) steigern. Erreichen will Sagi die Zuwächse unter anderem durch geringere Refinanzierungskosten und einen Sparkurs. Zudem dringt er auf Immobilienverkäufe und eine Verringerung des Leerstands.

Nachzulesen unter:

Großaktionär Sagi mischt sich bei Immobilienunternehmen conwert ein

Ehlerding - conwert - Sagi - Gewerbeimmobilien

23.05.15 11:49
#858
Ich möchte hier keine Spekulationen eröffnen! Aber Ehlerding ist willig seine 6,6% bei conwert zu verkaufen und conwert ist stark interessiert seine Gewerbeimmos loszuwerden. Man könnte dem Sagi die Anteile vom Ehlerding im Tausch für Gewerbeimmos anbieten.
Ehlerding bringt diese Immos dann über eine KE in die WCM ein... eine Variante...

Ich hatte dies bereits geschrieben und zitiere nochmals:
Geschäftsbericht Seite 73:

Ausblick conwert für 2015

Portfoliobereinigung

Auch 2015 wird die eingeschlagene Strategie zur Konzentration
der Geschäftstätigkeit auf die Kernmärkte fortgesetzt werden.
Das bedeutet in geografischer Hinsicht die Fokussierung auf die
Segmente Deutschland und Österreich, im Hinblick auf die im
Portfolio vertretenen Nutzungsarten eine Fokussierung auf Wohnimmobilien.
Die nach dem Verkauf wesentlicher Portfoliobestandteile noch verbliebenen
Restbestände im Segment Übrige Länder stehen zum
Verkauf. Das Management ist bestrebt, die geplanten Veräußerungen
zügig zu realisieren.
Ebenfalls fortgesetzt wird der Prozess der Portfoliobereinigung
im Bereich Gewerbeimmobilien. Dabei konzentrieren sich die
Verkaufsbestrebungen vor allem auf das Portfolio der ECO Business-
Immobilien AG im Segment Österreich.

--------------------------------

Bei Conwert will Sagi nun die Einnahmen aus dem operativen Geschäft (FFO) steigern. Erreichen will Sagi die Zuwächse unter anderem durch geringere Refinanzierungskosten und einen Sparkurs. Zudem dringt er auf Immobilienverkäufe und eine Verringerung des Leerstands.

Nachzulesen unter:

Großaktionär Sagi mischt sich bei Immobilienunternehmen conwert ein

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/...n/11815256.html



......................................

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Mai/Juni 2015 :-)

#167 von Lola2 , 03.06.2015 23:52

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...-458362?page=36

...zur WCM - Aktie haben die User/Aktionäre folgende Beiträge eingestellt:


:
bei conwert kommen Zahlen

26.05.15 13:50 #861
conwert bleibt wohl in den roten Zahlen | boerse-express.com
conwert bleibt wohl in den roten Zahlen | boerse-express.com
http://www.boerse-express.com/cat/pages/1554642/fullstory

Aber vielleicht bringt ja der neue Großaktionär Teddy Sagi frischen Wind in die Aktie. Ob er schon Ehlerding kennt??? ;-)))


......................................................................



Grad nochmal im Q-Bericht geblättert...

26.05.15 15:55 #862
...der gute Karl rupft sein altes Huhn immer noch weiter und weiter:
2 Kredite hat er der WCM gewährt, über 1Mio und 0,5 Mio.
Zinssatz?
6%
Fragt man den, was er von der aktuellen Niedrigzinsphase hält würde er glaube ich nur zurückfragen: "Wovon?"

Naja, wenn er dafür sorgt dass die Entwicklung der WCM so weitergeht - von mir aus...


......................................


6 % sind normal


26.05.15 16:20 #863

Von Accentro und Adler RE gibt es börsennotierte Mittelstandsanleihen mit Kupons über 8 %, die mit Kursen um 110% gehandelt werden. Es ergibt sich so eine Rendite von ca. 6 % - für Mittelstandsanleihen guter Unternehmen ist das normal. Der gute Karl erhält also "nur" die für eine Kapitalanlage in diesem Segment marktübliche Verzinsung.

..................................................


:
Scooby - ist bekannt, tja wer ko der ko

26.05.15 17:36 #864
ich muss im Excel rechnen, weil ein normaler Taschenrechner reicht nicht aus, was Karlos dafür im Gegenzug einbringen und über Steuervorteile rausholen wird !!!
Und davon profitieren ich, du, wir alle ;-))

........................................................

:
Die Richtung stimmt

26.05.15 18:24 #865
...und wieder heute früh die Nachbörslichen 10 Cent von Freitag glatt gestellt ;-)) ist nur eine Frage der Zeit bis wieder ein Sprung folgt, hoffe ich mal ;-))

(den Chart bitte bei Ariva aufrufen, wer sich dafür interessiert)
.....................................


:
Ehlerding verkauft 1 Mio Stck conwert an Investor


30.05.15 16:09
#870
conwert - KWG-Anteilsverkäufer zieht Optionsvereinbarung

Der KWG-Anteilsverkäufer, der Hamburger Investor Karl Ehlerding, hat seine conwert-Optionsvereinbarung gezogen. 1 Mio. Stück conwert-Stammaktien - rund 1,2 Prozent des Grundkapitals - wandern zu einem Preis von 10 Euro Aktie an den Investor. Der Abschlag beläuft sich auf 19 Prozent gegenüber dem Schlusskurs der Stammaktie zum 22. Mai 2015, teilte der heimische Immobilienkonzern conwert ad hoc mit.
Die conwert hatte im Dezember 2012 insgesamt 60 Prozent der deutschen KWG Kommunale Wohnen AG übernommen. "Der Verwaltungsrat der conwert Immobilien Invest SE wurde in der ordentlichen Hauptversammlung vom 31.05.2012 mit Beschluss der Aktionäre zum Erwerb eigener Aktien und zur Veräußerung rückgekaufter eigener Aktien ermächtigt", hieß es in der heutigen Mitteilung. Das voraussichtliches Datum der Veräußerung der Aktien sei für den 29. Mai 2015 geplant.

(Schluss) cri/gru

ISIN AT0000697750 WEB http://www.conwert.at


................................................

:
Ehlerding stockt sein Anteil


30.05.15 16:12
#871
an conwert um 1 Mio auf ;-))) der muss Kohle haben ;-)))

......................................



zum Thema KE

30.05.15 16:15
#872
Bei WCM steigt nicht nur der Kurs, sondern auch die Spannung. Grund: Dem Vernehmen nach soll die im Raum stehende Kapitalerhöhung unmittelbar bevorstehen. Zeitlich rückt das mit der für den 10. Juni 2015 angesetzten Hauptversammlung zusammen. Wie zu hören ist, will das als Bestandshalter von Gewerbeimmobilien revitalisierte Unternehmen die neuen Aktien mit einem Abschlag von 15 bis 18 Prozent bei den Anlegern unterbringen. Demnach könnte es auf einen Ausgabepreis von knapp unter 3 Euro hinauslaufen. Ein Überbezug soll offenbar ausgeschlossen werden. Zum Umfang der Maßnahme gibt es bislang ebenfalls nur Spekulationen. Boersengefluester.de hält eine Verdopplung der aktuell im Umlauf befindlichen Aktienzahl von 33,78 Millionen Stück für denkbar. Das wäre ein großer Schluck aus der Pulle, aber Vorstandschef Stavros Efremidis gilt nicht unbedingt als Freund einer Vielzahl kleinerer Kapitalerhöhungen. Für die Aktionäre von WCM hätte es seit dem Neustart im vergangenen Herbst kaum besser laufen können. Dementsprechend gut dürfte die Stimmung auf der Hauptversammlung werden. Kontrovers diskutiert werden dürfte allerdings das üppige Optionsprogramm – immerhin geht es um 3,3 Millionen Anteilscheine – zu einem nicht gerade ambitionierten Bezugskurs von 1,75 Euro. Hier hat die Kursrealität wohl die Planungen überholt. Dabei ist eine Wartezeit von vier Jahren angesetzt. Außerdem muss der Wert des Immobilienportfolios in der unteren Grenze mindestens 250 Mio. Euro betragen. Zur Einordnung: Das mittelfristige Ziel liegt bei einem Bestand von mehr als 1 Mrd. Euro. Summa summarum macht die Truppe um Efremidis momentan aber einen grandiosen Job. Wohl niemand hätte gedacht, dass die WCM-Aktie derart rasant an Wert gewinnt. Seit Jahresanfang hat die Notiz nun um gut 140 Prozent zugelegt und sorgt damit für eine Marktkapitalisierung von fast 123 Mio. Euro. Gelistet ist WCM derzeit noch im General Standard. Perspektivisch ist ein Upgrade in den stärker regulierten Prime Standard geplant, der die formale Voraussetzung für eine Aufnahme in den SDAX wäre.

http://boersengefluester.de/


.............................................................



Anteil Ehleding an conwert

30.05.15 16:26
#873
Damit erhöht sich Ehlerdings Anteil an conwert von 6,6% auf 7,772% ./. Verwässerung...
Ich bin ja gespannt ob Sagi Interesse an diesem Packet hat ;-)) spannend!

http://www.conwert.com/sites/default/fil...26-mai-2015.pdf

...........................................................


die Euro

01.06.15 07:54
#874
3,30 hatte 3 x gehalten , aber : in Fra am Freitag bei 3,2 geschlossen und L&S gerade Euro 3,15 .

Das sieht heute nach einer 2,90 - 3 aus


................................................



Fundamental bahnt sich hier ein Luftschloss

01.06.15 16:16
#875
zusammen. Die Immobilienhoß ist bereits nahe am Höhepunkt. Der letzte chrash ist auch davon ausgegangen. Der Verlustvortrag ist wahrscheinlich auch zeitlich begrenzt. Für Gewinne von mehreren 100 Millionen durch immo-deals braucht man viel Glück, Jahre Zeit und ein Vielfaches von Eigenkapital. Keines der Dreien ist mit ausreichender Sicherheit vorhanden. Zu Jahresbeginn betrug das eingezahlte Eigenkapital rund 30 Mio. Jetzt sucht man im Pyramidenspiel nachfolgende Einzahler, die die Gewinne der "FirmenGründer" bzw. Erstinvestoren zahlen. Die Erten haben schon 150% Gewinn in den Büchern. Ob für die Letzteinzahler auch noch was bleibt, seht in den Sternen. Eine Wartezeit von mehreren Jahren ist jedenfalls verforderlich. Der Gewinn der Erstzeichner ist aber schon heute sicher.
Da gibt es viel bessere Chancen/Risiko/Profile von soliden Aktien.

.......................................................


Stavros im AR von Buwog?

01.06.15 17:43
#876
Buwog will sich vor potenziellen Übernahmen schützen | boerse-express.com
Buwog will sich vor potenziellen Übernahmen schützen | boerse-express.com
http://www.boerse-express.com/cat/pages/1552434/fullstory

Man kennt Profis im Geschäft und die bauen keine Luftschlösser - kurt das ist Quatsch!

..............................................................



Mittwoch 10. Juni HV

01.06.15 17:54
#877
mich würde es nicht wundern wenn bis dahin noch meldepflichtige News kommen.
Da müsste noch einen AR-Nachfolger kommen... z.B.
Vielleicht kommt auch noch ein Deal ;-))


......................


@03kurt06

01.06.15 22:15
#878
Ich frage mich schon wie tief Du in die Materie WCM eingestiegen bist bevor Du Dich hier äußerst. Es gibt sicher Immobilienaktien die berechenbarer (sicherer ?) sind. Sie haben aber auch das schon hinter sich, was WCM - hoffentlich - noch vor sich hat. Lies mal den Beitrag von M. Kissig (Link bei Nr. 860). Hier werden mit hoffentlich glücklichen Händchen - Gewerbeimmobilien (keine Luftschlösser) gekauft, die nach kurzer Zeit Renditen abwerfen. Die Erträge werden wegen der Verlustvorträge lange (ohne Frist) nicht besteuert und Dividenden gelten als kaufpreisreduzierende Kapitalrückzahlungen. Wenn du schon meinst, dass die Immobilienhausse schon weit gelaufen ist, solltest Du um Immobilienaktien einen weiten Bogen machen und Dich nicht für sowas wie WCM interessieren. Ach übrigens: die anderen Aktien sind auch schon weit gelaufen - also nichts wie raus aus Aktien und mangels Zinsen vielleicht doch gleich eine Immobilie als Betongold kaufen - oder vielleicht alternativ doch Immobilienaktien, die noch unten stehen und ihre individuelle "Hoß" in einem möglicherweise nur seitwärts laufenden Markt vor sich haben? Ich glaube zwar auch nicht, dass WCM eine Entwicklung wie Adler RE machen wird, und schau mir das Ganze kritisch an. Aber Deine Meinung ist für mich genau so wenig fundiert wie manches Hochjubeln auf anderen Seite. Abwarten - Zu Immobilen und Aktien gibt es derzeit keine Anlagealternative. Also warum nicht gleich WCM? PS: Ich habe noch einen anderen Immobilienfavoriten, aber wenn ich den hier nenne, werd ich wieder gerügt

...................................................



Ad hoc Erwerb einer weiteren Büroimmobilie

02.06.15 10:04
#880
Da lag ich wohl gestern mit meinem Riecher nicht falsch ;-)) hab ich mir fast gedacht dass da vor der HV noch was kommt... mit Ankündigung der KE.

--------------------------------------------------



Ad hoc: WCM AG beabsichtigt den Erwerb einer weiteren Büroimmobilie in Frankfurt und die Durchführung einer Barkapitalerhöhung


08:55 02.06.15

WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG / Schlagwort(e): Immobilien/Kapitalerhöhung

02.06.2015 08:50

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


--------------------------------------------------

Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG

WCM AG beabsichtigt den Erwerb einer weiteren Büroimmobilie in Frankfurt
und die Durchführung einer Barkapitalerhöhung

- Geplanter Kaufpreis ca. 92 Mio. Euro

- Exklusivität zum Abschluss der Kaufvertragsverhandlungen gesichert

- Exponierte Lage mit nachhaltigem Mietermix

- Mieteinnahmen 4,8 Mio. Euro p.a. bei 86,7 Prozent Vermietungsstand

- Rund 20 Jahre durchschnittliche Restmietlaufzeit

- Barkapitalerhöhung von bis zu 150 Mio. Euro zur Finanzierung der seit
April 2015 angekündigten vier Transaktionen angestrebt

Frankfurt, 2. Juni 2015 - Die WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG (WCM AG,
ISIN: DE000A1X3X33) befindet sich im finalen Stadium der
Kaufvertragsverhandlungen zum Erwerb einer weiteren Büroimmobilie in

Frankfurt am Main. Der Verkäufer hat der WCM AG dabei Exklusivität zum
Abschluss der Kaufvertragsverhandlungen eingeräumt, Einigkeit über die
wesentlichen Rahmendaten der geplanten Transaktion wurde zwischen den
Parteien erzielt. Der Aufsichtsrat der WCM AG hat der geplanten
Transaktion heute zugestimmt. Der Vorstand der WCM AG geht davon aus, dass
die Beurkundung des Kaufvertrags bis Ende Juni 2015 erfolgen wird.

Die 2006 erstellte Immobilie verfügt über eine Gesamtmietfläche von ca.
28.400 Quadratmetern. Bei einer Vermietungsquote von derzeit 86,7 Prozent
belaufen sich die annualisierten Mieteinnahmen auf rund 4,8 Mio. Euro. Das
Objekt befindet sich in exponierter Lage am südlichen Mainufer und hat
einen ausgewogenen Mietermix zu dem staatliche Institutionen ebenso gehören
wie Tochtergesellschaften bonitätsstarker Großunternehmen. 72 Prozent der
Mieteinnahmen werden mit einem noch 24 Jahre laufenden Mietvertrag mit
einer Finanzbehörde erwirtschaftet. Die durchschnittliche Restmietlaufzeit
(WALT) der Immobilie insgesamt liegt bei rund 20 Jahren. Der angestrebte
Kaufpreis beläuft sich auf ca. 92 Mio. Euro.

Zusammen mit den zuletzt vermeldeten geplanten Immobilienakquisitionen
würde das Portfolio der WCM AG somit auf insgesamt 51 Immobilien an 37
Standorten mit einem Marktwert auf 100%-Basis von 438 Mio. Euro erweitert
werden. Der Eigenkapitalanteil zum Erwerb der geplanten
Immobilienakquisitionen soll durch eine Barkapitalerhöhung im Volumen von
bis zu 150 Mio. Euro mit Bezugsrecht der Altaktionäre der WCM AG
eingeworben werden. Die geplante Bezugsrechtskapitalerhöhung wird von
Berenberg begleitet und soll Ende Juni 2015 beginnen.
Pressekontakt:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus/ Dr. Sönke Knop
069-905505-51
wcm@edicto.de

Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine
Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein etwaiges
späteres Angebot im Rahmen der beabsichtigten Kapitalerhöhung erfolgt
ausschließlich durch und auf Basis eines nach der Billigung durch die
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zu
veröffentlichenden Wertpapierprospekts. Allein der Wertpapierprospekt
enthält die nach den gesetzlichen Bestimmungen erforderlichen Informationen
für Anleger. Der Wertpapierprospekt wird zu einem noch zu bestimmenden
Zeitpunkt im Internet auf der Website der Emittentin kostenfrei erhältlich
sein.

Diese Veröffentlichung ist weder mittelbar noch unmittelbar zur Weitergabe
oder Verbreitung in die Vereinigten Staaten von Amerika oder innerhalb der
Vereinigten Staaten von Amerika (einschließlich deren Territorien und
Besitzungen eines Bundesstaates oder des Districts of Columbia) bestimmt
und darf nicht an "U.S. persons" (wie in Regulation S des U.S. Securities
Act of 1933 in der jeweils geltenden Fassung ("Securities Act") definiert)
oder an Publikationen mit einer allgemeinen Verbreitung in den Vereinigten
Staaten von Amerika verteilt oder weitergeleitet werden. Diese
Veröffentlichung ist kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den
Vereinigten Staaten von Amerika. Die Wertpapiere sind nicht und werden
nicht nach den Vorschriften des Securities Act registriert und dürfen in
den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung nach
den Vorschriften des Securities Act in derzeit gültiger Fassung oder ohne
vorherige Registrierung nur auf Grund einer Ausnahmeregelung verkauft oder
zum Kauf angeboten werden. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot
von Aktien vollständig oder teilweise in den Vereinigten Staaten von
Amerika zu registrieren oder ein öffentliches Angebot in den Vereinigten
Staaten von Amerika durchzuführen.

Diese Veröffentlichung richtet sich außerhalb Deutschlands nur an
diejenigen Personen in Mitgliedsländern des EWR und ist ausschließlich für
diejenigen Personen in Mitgliedsländern des EWR bestimmt, die
"qualifizierte Anleger" im Sinne des Artikels 2(1)(e) der
Prospektrichtlinie (Richtlinie 2003/71/EG in ihrer geltenden Fassung)
("qualifizierte Anleger") sind. Außerdem wird diese Veröffentlichung im
Vereinigten Königreich nur an diejenigen qualifizierten Anleger verbreitet
und ist nur an diejenigen qualifizierten Anleger gerichtet, die (i) die
über berufliche Erfahrungen in Anlagegeschäften i.S.v. Artikel 19 (Abs. 5)
der Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order
2005, (die "Verordnung") verfügen, (ii) die vermögende Gesellschaften
i.S.v. Artikel 49(2)(a) bis (d) der Verordnung sind, oder (iii) die anderen
Personen entsprechen, an die das Dokument rechtmäßig übermittelt werden
darf (alle diese Personen werden zusammen als "Relevante Personen"
bezeichnet). Jede Anlage oder Anlageaktivität im Zusammenhang mit dieser
Veröffentlichung ist nur zugänglich für und wird nur getätigt mit (i)
Relevanten Personen im Vereinigten Königreich, und (ii) qualifizierten
Anlegern in anderen EWR-Mitgliedsländern als dem Vereinigten Königreich.
Alle anderen Personen, die diese Veröffentlichung in anderen
Mitgliedsländern des EWR als Deutschland erhalten, sollten sich nicht auf
diese Veröffentlichung beziehen oder auf dessen Grundlage handeln.

--------------------------------------------------


Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Die WCM AG befindet sich auf einem dynamischen Wachstumskurs. Bereits Ende
2014 wurde der Kauf von vier Gewerbeimmobilien an den Standorten Frankfurt,
Düsseldorf, Bonn und Bremerhaven mit einem Marktwert auf 100%-Basis von
86,4 Mio. Euro und annualisierten Mieteinnahmen von 5,7 Mio. Euro
vermeldet.

Rasanter Portfolio-Ausbau seit April 2015 forciert

Seit Ende April 2015 hatte sich das Unternehmen die Erwerbsmöglichkeit von
weiteren Immobilien im Rahmen von drei Transaktionen zu einem
Gesamtkaufpreis von mehr als 230 Mio. Euro vertraglich gesichert. Dabei
handelt es sich um eine voll vermietete Büroimmobilie in Berlin zu einem
Preis von 22 Mio. Euro mit einer Fläche von rund 9.600 Quadratmetern und
annualisierten Mieteinnahmen von rund 1,5 Mio. Euro. Zudem wurde durch eine
vorvertragliche Vereinbarung der Erwerb eines Gewerbeportfolios mit 16
Objekten im Rhein-Main-Gebiet und in Dresden gesichert. Es umfasst rund
88.500 Quadratmeter und erwirtschaftet annualisierte Mieteinnahmen von rund
9,9 Mio. Der vereinbarte Kaufpreis beläuft sich auf 116 Mio. Euro.
Ebenfalls Ende April wurde durch eine vertragliche Vereinbarung der Erwerb
eines Portfolios mit 29 voll vermieteten EDEKA-Supermärkten in
Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Berlin gesichert, das bei einer Fläche
von rund 77.500 Quadratmetern annualisierte Mieteinnahmen von rund 7,0 Mio.
Euro erzielt. Der Kaufpreis für dieses Portfolio wurde mit 95 Mio. Euro
vereinbart.

Rentierliches Portfolio mit langfristig stabiler Mieterstruktur

Zusammen mit den geplanten Transaktionen würde das Portfolio der WCM AG
insgesamt somit auf 51 Immobilien an 37 Standorten mit einem Marktwert auf
100%-Basis von 438 Mio. Euro erweitert. Die Gesamtfläche des WCM-Portfolios
würde sich nach der Finalisierung aller Transaktionen auf rund 294.000
Quadratmeter belaufen, bei einem Vermietungsstand von ca. 93 Prozent. Die
annualisierten Mieteinnahmen beliefen sich auf dieser Basis auf rund 29
Mio. Euro, der WALT im Gesamtportfolio auf 10 Jahre. Nach Vollzug der
geplanten Transaktionen sowie der geplanten Barkapitalerhöhung ergibt sich
ein pro-forma Fremdfinanzierungsverhältnis (LTV) von ca. 55-60 Prozent.
Mittelfristig wird ein LTV von ca. 50 Prozent angestrebt.

Aufbau eines Portfolios von über 1 Mrd. Euro geplant

Aufgrund des attraktiven Marktumfeldes im Bereich Gewerbeimmobilien strebt
die WCM AG mittelfristig den Aufbau eines Portfolios im Wert von über 1
Mrd. Euro an. Der klare Fokus liegt dabei auf Büro- und
Einzelhandelsimmobilien aus den Bereichen Core, Core Plus und im Einzelfall
auch Value Add.

Über die WCM AG

Die WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG (WCM AG) beabsichtigt, sich im
Zuge ihrer strategischen Neuausrichtung im Jahr 2014 als eines der
führenden Gewerbeimmobilien-Unternehmen in Deutschland zu positionieren.
Als Bestandshalter von Büro- und Einzelhandelsimmobilien mit Fokus auf die
großen Bürostandorte befindet sich die Gesellschaft auf einem dynamischen
Wachstumskurs. Mittelfristig wird der Aufbau eines Portfolios im Wert von
über EUR 1 Mrd. angestrebt. Die WCM AG setzt auf ein umfangreiches Netzwerk
für den Ankauf der Immobilien sowie auf die wertschaffende
Bestandsverwaltung, um langfristig attraktive Mieteinnahmen und einen
stetigen Cashflow zu generieren. Zudem sollen weitere Opportunitäten am
Immobilienmarkt genutzt werden. Das Management der Gesellschaft, mit
Stavros Efremidis als Vorstand, zeichnet sich durch umfangreiche Erfahrung
im deutschen Immobilienmarkt beim Erwerb und der Bewirtschaftung von
Immobilien und langjährige Kapitalmarkterfahrung aus. Die Gesellschaft
verfügt über umfangreiche Verlustvorträge bei der Körperschaft- und
Gewerbesteuer. Die WCM AG (WKN A1X3X3) notiert im General Standard der
Frankfurter Wertpapierbörse.

02.06.2015 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de


--------------------------------------------------


Sprache: Deutsch
Unternehmen: WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG
Friedrich-Ebert-Anlage 36
60325 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 (0)69 244 333 199
Fax: +49 (0)3212/4243 773
E-Mail: info@wcm.de
Internet: www.wcm.de
ISIN: DE000A1X3X33
WKN: A1X3X33
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (General
Standard), Hamburg, Stuttgart; Freiverkehr in München

Ende der Mitteilung


.................................................................



@orascan: Danke für die Antwort.

02.06.15 10:19
#881
Den Link habe ich zweimal gelesen. Hier wird trotdem nur von Zukunftshoffnungen gesprochen. Auch die Ad hoc- Mitteilung von WCM schürt nur plumpe Werbung für den Kauf der eigenen Aktie. Wenn bei einem Immokauf über 100 Mio. Mieterträge von wenigen Mio erzielt werden, so sind das noch lange keine Gewinne. Weitere Immobiliene über 300 Mio wollenauch noch gekauft werden - mit dem Geld neuer Anleger und zu 50% mit Fremdkapital zu 6% Zinsen. Spesen bei Immo-Käufenvon rund 10% müssen auch verdient werden. Wo dann 100-te Mio Gewinne herkommen sollen, bleibt ein frommer Wunsch an den Weihnnachtsmann. Ich will niemanden etwas ausreden. Ich habe mir nur erlaubt meine Meinung zu äußern, weil dass alles sehr unfundiert ist.

...........................................................................



intelligent-investieren von M. Kissing

02.06.15 10:20
#882
Sehr gute Beschreibung!!! Einer der Wenigen die absolut kompetent sind!!!

--------------------------------------------------

Dienstag, 2. Juni 2015

WCM kauft weiter zu und nennt erste Details zur Kapitalerhöhung

Bei der WCM Beteiligungs- und Grundsbesitz AG geht es weiter Schlag auf Schlag. Nachdem zuletzt innerhalb weniger Wochen bereits vier Immobiliendeals angekündigt wurde, folgte heute eine weitere Übernahme in Frankfurt: WCM möchte eine Immobilie am südlichen Mainufer übernehmen, die überwiegend an eine Finanzbehörde vermietet ist. Der geplanter Kaufpreis liegt bei circa 92 Mio. EUR, die Mieteinnahmen betragen 4,8 Mio. EUR p.a. bei 86,7 Prozent Vermietungsstand. Der "attraktive Mietermix" bietet eine durchschnittliche Restmietlaufzeit von rund 20 Jahren. Bis zum Abschluss der Kaufvertragsverhandlungen wurde sich Exklusivität gesichert, da ja erst mit notarieller Beurkundung der Vertrag fix ist. Der Aufsichtsrat der WCM hat heute dem Kauf zugestimmt und der Vorstand der WCM geht von einer Beurkundung bis Ende Juni aus.

Erste Details zur geplanten Kapitalerhöhung genannt
Zusammen mit den zuletzt vermeldeten geplanten Immobilienakquisitionen würde das Portfolio der WCM AG somit auf insgesamt 51 Immobilien an 37 Standorten mit einem Marktwert von 438 Mio. EUR erweitert werden (gerechnet auf 100-Prozent-Basis). Der Eigenkapitalanteil zum Erwerb der geplanten Immobilienakquisitionen soll durch eine Barkapitalerhöhung im Volumen von bis zu 150 Mio. Euro mit Bezugsrecht der Altaktionäre der WCM AG eingeworben werden. Die geplante Bezugsrechtskapitalerhöhung wird von Berenberg begleitet und soll Ende Juni 2015 beginnen.

Großes Volumen, große Chancen

Das ist natürlich ein gehöriger Schluck aus der Pulle, denn die Marktkapitalisierung der WCM beträgt bisher bei ausgegebenen 33,78 Mio. Aktien und einem Aktienkurs von 3,25 EUR knapp 110 Mio. EUR. Allerdings sollten Anleger nicht verschreckt reagieren, trotz des großen Volumens der Kapitalmaßnahme. Denn der Vorstand lässt sich nicht Geld genehmigen, dass er vielleicht irgendwann einmal für irgendwas ausgeben möchte, sondern die Kapitalerhöhung dient der Finanzierung der bisher angekündigten Deals. Und die sind allesamt sehr positiv von der Börse aufgenommen worden und haben den Kurs innerhalb weniger Wochen um rund 50 Prozent in die Höhe schnellen lassen. Das erklärte Ziel der WCM AG ist, einen Bestand an Gewerbeimmobilien im Volumen von 1 Mrd. EUR aufzubauen. Mittels der Kapitalerhöhung und dann möglichem Vollzug der angekündigten Käufe hätte man dann fast die Hälfte des Ziel erreicht und das in nur einem halben Jahr! Hier zeigen sich die hervorragende Kontakte und Marktkenntnisse der alten Herrengarde um Karl Ehlerding, aber auch des Führungsteams um CEO Stavros Efremidis.

Bis zum Abschluss der Kapitalerhöhung dürfte die Aktie der WCM zunächst auf dem aktuellen Niveau konsolidieren, wenn auch volatil, bevor es dann wieder Richtung Norden gehen dürfte. Denn aus einer leblosen Hülle, die nur aus riesigen Verlustvorträgen bestand, entsteht ein neuer Immobiliengigant und es wird künftig nicht nur um neue Deals gehen, sondern auch um das reine Zahlenwerk, das WCM vorzulegen hat. WCM ist dabei, wieder zu einem "normalen" Unternehmen zu werden. Das allerdings mit Riesenschritten und mit dem großen Vorteil der Verlustvorträge von rund 272 Mio. EUR bei der Körperschaftssteuer und 250 Mio. EUR bei der Gewerbesteuer, sowie einem steuerlichen Einlagenkonto von 1,3 Mrd. EUR, das für die zukünftigen Dividenden in Anspruch genommen werden kann. Diese Vorteile bieten anderen Immobiliengesellschaften nicht.

Fazit
Bei der Kapitalerhöhung wird es ein Bezugsrecht für die Aktionäre geben und Aktionäre sollten sich trotz des großen Umfangs der Maßnahme überlegen, ihren Anteil nicht verwässern zu lassen. Die letzte Kapitalerhöhung erfolgte zu 1,30 EUR und ist erst 6 Monate her. Aktuell notiert der Kurs von WCM gut zweieinhalb mal höher. Dies kann, muss aber nicht, die Blaupause auch für diese Kapitalerhöhung sein. Denn WCM steht noch am Anfang seines zweiten Lebens und hat noch viel vor. Auch mit meinem Geld.

WCM befindet sich auf meiner Empfehlungliste und in meinem Depot. Die Hauptversammlung am 10. Juni in Frankfurt dürfte nach der heutigen Ankündigung jedenfalls nicht mit weniger Spannung erwartet werden.

Eingestellt von Michael C. Kissig am 2.6.15

http://www.intelligent-investieren.net/2...ennt-erste.html


.........................................................



Kapitalerhöhung

02.06.15 11:05
#883
Bei einer Marktkapitalisierung von 108 Millionen eine Barkapitalerhöhung von 150 Millionen anzugehen - das sieht nach 1,5 oder gar 2 Bezugsrechte pro Aktie aus. Die meisten Kleinen dürften bis Ende Juni das nötige 'Kleingeld' für einen Bezug nicht aufbringen können ...


...................................................................................


@03kurt06

02.06.15 11:18
#886
Meine Meinung zu den von Dir aufgeworfenen Punkten in #881:
Mit Hoffnungswert haste Recht. Wenn da nicht Hoffnung drin stecken würde wäre das Potential nicht so hoch. Und ja, ich gebe Dir Recht, die können auch enttäuscht werden.
Aber bei anderen (Hoffnungs-)Werten engagieren sich die Vorstände nicht so stark, daher unterstelle ich hier mal, dass der Grieche in eigenem Interesse handelt.
Fremdkapital zu 6%? Ja, das sehe ich auch kritisch, hatte ich auch mal geschrieben. Die 6% beziehen sich aber auf die Kredite vom Karl und seinen Freunden.
Die Kredit von der Deutschen Pfandbriefbank werden m.E. nicht zu 6% ausgegeben.
Dann noch was:
Wenn ich von 100 Mio. 7,4Mio Mieteinnahmen habe, dann noch die (einmaligen) Aufwendungen abziehe, dann noch Vergütungen, dann bleibt da schon was hängen...

Nur meine Meinung dazu.


...................................................................


:
Ehlerding hat brudal viel Kohle wa

02.06.15 11:49
#888
PTA-CMS: conwert Immobilien Invest SE: Veröffentlichung der im Rahmen der Veräußerung eigener Aktien durchgeführten Transaktion - 01.06.15 - News - ARIVA.DE
PTA-CMS: conwert Immobilien Invest SE: Veröffentlichung der im Rahmen der Veräußerung eigener Aktien durchgeführten Transaktion - 01.06.15 - News - ARIVA.DE
Nachricht: PTA-CMS: conwert Immobilien Invest SE: Veröffentlichung der im Rahmen der Veräußerung eigener Aktien durchgeführten Transaktion - 01.06.15 - News
http://www.ariva.de/news/...ktien-durchg...saktion-5382924
Immerhin ist das ja ein gutes Geschäft, conwert bei 10 gekauft aktuell bei 12,xx und dann noch die KE bei WCM... ;-))

Gute Freunde kann niemand trennen - passt da gut ;-))))
https://www.youtube.com/watch?v=kQUJfpcSRQ0


........................................



Euro

02.06.15 14:33
#895
3,1 - neues Tagestief


.................................................



Was soll das Geunke?

02.06.15 14:40
#896
Völlig klar, dass eine so große Kaptitalerhöhung auf die Kurse drückt, schließlich brauchen die Altaktionäre Pulver um da mit zu gehen und weiteren Käuferschichten ist der Einstieg zu unsicher. Der Bezugskurs wird nicht unter 2,70 € liegen, das wurde dem Karl auch für seine Sacheinlage abgenommen, und dazu braucht man einen Börsenkurs von um die 3 €. Und wenn der gut informierte Karl 2,70 € akzeptiert hat, wird das wohl seinen Grund haben. Und dass WCM kein "wohltätiger Kleinaktionärebereicherungsverein" ist wissen wir alle. Aber ohne weitere Aktionäre läuft die Nummer nicht, und die haben nun auch Rechte und Einflussmöglichkeiten - wenn auch als Kleinaktionäre nur kleine.

................................................................


also wohl

02.06.15 14:41
#897
doch morgen Test der Riesenunterstützung bei Euro 2,78 - 2,82 ???? bei Euro 2,7 - 2,72 verläuft die 38 TAge LInie


.............................................

:
immer noch

09:07 3.6.2015
#898
150.000 Stück im Ask bei Euro 3,20

...................................................



yoah,

09:21 3.6.2015
#899
da soll der Kurs also b.a.w. bei kleiner oder gleich 3,20 gehalten werden.
Das dauert bis das abgefrühstückt ist.

.........................................................



schau dir mal

09:27 3.6.2015
#900
den Umsatz an - Drama. Was ein Quatsch , aber am gesamten Markt ist eh kein Umsatz

........................................................



5.095

10:21 3.6.2015
#901
Stück auf <Xetra - was ein Dreck . Nix los und was soll das ??? im Ask ?? ich ätte die Stücke im Zug nach oben verkauft zu 20.000 Stück Blöcken , da wären mal Euro 50.000 mehr rausgekommen.
Nur Spinner hier


.......................................................


:
Beitrag von M. Kissig

10:39 3.6.2015
#902
Ich finde diesen Bericht als eine bodenlose Irreführung und Frechheit. Ein zukünftig zu kaufendes Immoportfeuille mit 472 Mio "Wert" zu 100% de zukünftigen Einkaufshöhe zu bewerten und diese überhaupt noch nicht getätigten Einkäufen als "Wachstum" anzupreisen, ist mehr als kühn. Das Geld muss erst geliehen werden von den zukünftigen - noch nicht vorhandnen Aktionären und zukünftigen Kreditgebern (etwa 50% Fremdkapital, Unternehmensanleihen etwa 5 % bis 7% je nach Risiko, und das ist sehr hoch!). Das alles wird als enormes Wachstum hingestellt. z.B bei einem Immokauf über 92 Mio werden Mieterträge von brutt0 4,8 Mio in Aussicht gestellt. Instandhaltungskosten, Spesen, Verwaltungskosten, Provisonen und Zinsen und auch Dividenden fallen auch an. Was bleiben dann von brutto 5% Miete übrig. WCM will schließlich auch 1 300 Mio an Dividendensteuerfrei auszahlen. Die meisten Immobilien -besonders Gewerbeimmobilien haben einen Wertverlustmit der Zeit und steigen nicht sicher! Bei nicht einmal 100 Mio Eigenkapital kann man bei Immos bestenfalls 2 bis 5% verdienen. Wo bleibt die Aussicht 500Mio steuerlich begünstigte Gewinne und 1,3Mrd. steuerfreie Dividenden einzufahren. Hier schwindet jegliche realistische Chance auf Zeichner der nächsten KE. Die Geschichte von WCM gründet auf enteignete Kreditforderungen und enormen Mrd Verlusten. So wie hier Hoffnung geschürt wird, so schnell wird hier bodenlose Ernüchterung eintreffen.

..........................................................................



03kurt06

11:09 3.6.2015
#903
Meines Erachtens machst Du 2 Denkfehler:

1. Die Dividende wird ja nicht in einem Jahr ausgeschüttet.
2. 2-5% Dividende brutto=netto: Es gibt Schlimmeres...

Nur meine Meinung

............................................................

:
nach der Euro

11:12 3.6.2015
#904
3,20 liegen kaum noch Stücke im Ask bis 3,50

...................................................................


@03Kurt06

14:44
#905
Die Gedanken kann ich gut nachvollziehen. Masse ist nicht gleich Klasse! M. Kissig gibt ja auch zu selbst investiert zu sein und ist deshalb an einer positiven Entwicklung interessiert und wird die Aktie in seinem Blog nicht herunterreden. Irreführung wäre es dann, wenn der Kurs grundlos gepusht würde (zur Erinnerung: Beispiele am Neuen Markt!)
Aber selbst wenn WCM die Immobilen nur zu marktgerechten Preisen kauft, großteils finanziert und marktübliche Erträge erwirtschaftet, ist die Aktie wegen der Verlustvorträge interessant (höhere Erträge nach Steuern als andere Unternehmen, wo Steuer voll zuschlägt), d.h. es ist eine höhere Dividende möglich und diese zählt für den Aktionär zudem als Kapitalrückzahlung.
Gewiss, WCM muss jetzt für die Immobilien mehr bezahlen als die Konkurrenz, die schon vor Jahren ihr Portfolio zusammengestellt hat. Sicherlich verkaufen auch Anbieter um Gewinne mitzunehmen, nicht um WCM Wachstum zu ermöglichen. Vielleicht bringen sie auch Immobilien wegen der Steuervorteile als Sacheinlage ein (Beispiel Ehlerding-Grundstück in Bremerhaven). WCM zahlt jetzt aber niedrigere Zinsen (allerdings nicht die 2 % und weniger, die bei privaten Buchgrundschulden üblich sind, Karl Ehlerding hat 6% verlangt). Ob der Eigenkapitalanteil steigt, weil die Schulden durch Höherbewertungen des Verkehrswertens des Portfolios prozentual sinken und so auch ein höher Buchwertanteil je Aktie (NAV) entsteht, bleibt kritisch abzuwarten. Ganz gut ist dieses "Spielchen" z. B. Adler RE in der Vergangenheit gelaufen, wie das deren Kurs zeigt.

Wenn Du eine solide berechenbare Anlage im Gewerbeimmobilienbereich suchst wirst du bei Hamborner REIT fündig (4 % Dividendenrendite). Aber: No Risk - no Fun

.....................................................................................


Büromieten vs. Immobilienpreise aktuell

17:09 3.6.2015
#907
http://www.ariva.de/news/...n-mit-Immobi...cht-mit-5384918

...........................................................................


4investor hat WCM jetzt auch auf'm Schirm

19:00 3.6.2015
#908
WCM steht vor Übernahme | 4investors
WCM steht vor Übernahme | 4investors
Die WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG will eine Büroimmobilie in Frankfurt übernehmen. Man stehe in finalen Verhandlungen über den Zukauf, melde...
http://www.4investors.de/php_fe/index.ph...=stock&ID=92893
Nun stehen wir bei 3,xx Euro eine ADLER bei 16,xx eine TAG bei 12,xx mit 3,6 Mrd Immos und WCM strebt 1 Mrd an. Nur was andere nicht haben sind die Steuervorteile und die entsprechen ca. 12 EUR.
Schaun wir mal wo wir in einem Jahr stehen, oder vielleicht in 6 Monaten ;-)) und dann diskutieren wir über die Beiträge von Kissig den ich absolut kompetent einschätze!!!
HV in einer Woche ;-))

......................................................

:
@ sard.oristaner

19:13 3.6.2015
#909

Die Steuervorteile entsprechen 12€ Pro Aktie?
Wie sieht es nach der angekündigten KE aus wenn die im Verhältnis 1:1 oder 2:3 erfolgt. Dann ist der Steuervorteil noch 6€ oder nur noch 4,8€.
Wie ist deine Meinung dazu.

...............................

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Mai/Juni 2015 :-)

#168 von Lola2 , 04.06.2015 19:14

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom

...es wird wieder mal spannend im WCM-Forum, ich stelle hier wieder die wichtigen Infos der Aktionäre und User der WCM in diesen Thread:

4.6.2015


ODDO SEYDLER RESEARCH zur WCM AG: 3,80 EUR BUY

11:22
#910
Auf der Homepage von WCM steht ein erster umfangreicher und professioneller Researchbericht von der Investmentbank ODDO SEYDLER.

Preistarget: 3,80 EUR - BUY

In der Summe sehr lesenswert und auskunftsreich - insbesondere in Bezug auf die potentiell weiteren Kapitalerhöhungen.

......................................................


@oroaskan 13:12 #911

Ich bin schon seit mehr als 30 Jahren am Aktienmarkt investiert und schon viele Betrugsfälle miterlebt und miterlitten.
Einiger der letzten Fälle waren Arques Industries (heute heißen diese Leute Aurelicon!), Vivacon (Immo!), Ballmeier&Schulz (nach Aktienerhöhung ohne Bezugsrecht wurden die Kleinaktionäre prktisch enteignet und über den Tisch gezogen, die Nachfolger firmieren heute unter Baader!) etc.
Ich bin niemanden etwas neidig und wünsche jedem den Erfolg. Aber was WCM hier aufbaut, hat nach den bisherigen Infos nichts mit reelen Chancen zu tun.
Nach meinen Infos hat die Firma 33 Mio Aktien zu 1,30 Euro ausgegeben. Daher ist das "Eigenkapital" als echtes Bargeld nur rund 40 Mio Euro. Eine Sacheinlage mit einer besonders "aktionärsfreundlichen Bewertung" wurde von einem Geschäftsführer zu seinem persönlichen Vorteil eingebracht. Dazu kommen Aktienoptionen zu Gunsten des Geschäftsführers, die ebenfalls extrem günstig für die Inhaber ausfallen sollen. Für 40 Mio Bargeld kann WCM eigentlich kaum etwas Kaufen. Dafür verteilt die die Fa Infos, dass enormes Wachstum durch bereits fixierte Vorverkaufsverträge über bis 400 Mio Euro vereinbart worden sind. Nur Geld ist überhaupt nichts in der Kassa. Daher muss eine großzügige Kapitalerhöung eingefordert werden, die das Grundkapital von 33 um bis zu 125 Mio Aktien zu willkürlich hoch festgelegten Kursen - erhöhen. Die Erstaktionäre (Firmeninhaber, GF etc.) machen dadurch einen sicheren Schnitt.

Weil die angestrebte Kapitalerhöhnung nach den Wünschen der Erstaktionäre nicht hoch genug ausfallen kann (sonst Vertrauensverlust schon am Beginn der Geschäftstätigkeit) - aber doch wenigstens 100 Mio einkassieren will, muss das Grundkapital weigstens verdoppelt werden. Da man mit 100 Mio nicht Immobilien für 400 Mio kaufen kann, muss auch Fremdkapital aufgenommen werden. Keine Bank leiht der mehrmals in Konkurs gegangenen Firma Geld. Daher müssen Unternehmensanleihen mit 5 bis 8% - je nach Risiko - aufgelegt und auch verkauft werden.
Wenn im besten Fall alles Gut geht, kann der Verlustvortrag erst gegengerechnet werden, wenn Gewinne erzielt werden. Bei einer Dividentenrenite von etwa 1% bracht die Firma also mehr als 100 Jahre um die Verlustvorträge von 1,3 Mrd. für Dividenden steuerfrei auszahlen zu dürfen. Das funktioniert aber nur dann, wenn die hohen Fremdkapitalzinsen, Spesen, Kosten, Optionen, Gehälter etc. bedient werden. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit können diese Dividendenverlustvorträge niemals realisiert werden. Mit den angepeiten und gewünschten Firmengewinnen von über 500 Mio Euro werden ebenfalls unrealisierbare Wünsche in die Welt gesetzt, die wahrscheinlich niemals und wenn - nur in marginalen Bruchteilen - erreicht werden können. Dieses Investment erinnert mich mit einer an Sicherheit grenzender Wahrscheinlich an ein Pyramidenspiel. Alle Erstaktionäre mit 1,30 Euro Einstandspreise dürfen hier in eigener Sache Luftschlösser bauen und werben. Ich rate jeden rechtzeitig da sinkende Schiff zu verlassen. Die Chancengleichheit mit den Erstaktionären ist hier in eklatanter Weise nicht gegeben. Selten sind die Aussichten auf Misserfolg so sicher wie hier mit diesen veröffentlichten Infos seitens der WCM-Inhaber.


.............................................

:
Nicht besonders prickelnd recherchiert

14:00 4.6.2015 #912 @03kurt06:

Dein Text ist zum Bashen gut geeignet, allerdings stecken halt die Fehler im Detail.
Ich habe auch schon die Optionspläne zu den genannten Kursen kritisiert, aber das ist noch kein Grund für ein Luftschloss.
Das gleiche gilt für die eingebrachten immos über die Sacheinlage.
Drittens: Du schreibst

"Keine Bank leiht der mehrmals in Konkurs gegangenen Firma Geld. Daher müssen Unternehmensanleihen mit 5 bis 8% - je nach Risiko - aufgelegt und auch verkauft werden."

Hier bestehen drei Fehler:
1. "Mehrmals" Konkurs gegangen? - Nö. Einmal.
2. Was hat die Konkurs gegangene Firma noch mit der alten zu tun?
3. Die Deutsche Pfandbriefbank hat bereits 45 Mio Kredite zur Verfügung gestellt.

Nur meine Meinung.

.................................................................


:
WCM: Das 150-Millionen-Euro-Ding

16:24 4.6.2015 #913

WCM: Das 150-Millionen-Euro-Ding | Boersengefluester
WCM: Das 150-Millionen-Euro-Ding | Boersengefluester

http://boersengefluester.de/wcm-das-150-millionen-euro-ding/

Ich empfehle 03kurt06 den Artikel mal gut durchzulesen, dann dürften alle Fragen beantwortet sein.

..............................................



WCM: Das 150-Millionen-Euro-Ding

16:26 4.6.2015 #914
Kurz vor der Hauptversammlung am 10. Juni 2015 hat die WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG erste Details zu der anstehenden Kapitalerhöhung verraten. Demnach soll die Maßnahme ein Volumen von bis zu 150 Mio. Euro haben. Als Startzeitpunkt nennt die Gesellschaft Ende Juni 2015. Altaktionäre erhalten ein Bezugsrecht. Begleitet wird die Maßnahme diesmal von der Berenberg Bank – die jüngste Kapitalerhöhung von Ende 2014 wurde noch in Kooperation mit der Baader Bank durchgeführt. Soweit die Ausgangslage, aber wie sind die Daten einzuordnen? Zunächst einmal übersteigt der geplante Umfang die Erwartungen von boersengefluester.de vergleichsweise deutlich. Das hängt aber wesentlich damit zusammen, dass WCM – parallel zu den Infos über die Kapitalerhöhung – auch noch über „im finalen Stadium” befindliche Kaufvertragsverhandlungen zum Erwerb einer Büroimmobilie in Frankfurt am Main berichtete. Der Kaufpreis für das Objekt soll sich auf immerhin rund 92 Mio. Euro belaufen. Sollte der Deal zustande kommen, würde sich der Marktwert des avisierten WCM-Portfolios auf rund 438 Mio. Euro erhöhen. Für ein gerade erst revitalisiertes Unternehmen legt WCM also ein beachtliches Tempo vor. Mittelfristig ist sogar eine Größenordnung von mehr als 1 Mrd. Euro für den Immobilienbestand geplant.

Gegenwärtig befinden sich knapp 33,8 Millionen WCM-Aktien im Umlauf. Der noch vorhandene Ermächtigungsrahmen für die Ausgabe junger Papiere beträgt stattliche 124,6 Millionen Stück. Hier kann das Unternehmen also aus dem Vollen schöpfen. Gegenwärtig kostet die WCM-Aktie 3,30 Euro. Bei einem unterstellten Abschlag von 15 Prozent auf den aktuellen Kurs könnte das auf einen Bezugspreis zwischen 2,70 und 2,90 Euro hinauslaufen. Entscheidend dafür ist, wie sich die Notiz in den kommenden Tagen entwickeln wird. Um bei diesem Niveau auf ein Volumen von 150 Mio. Euro zu kommen, wäre allerdings ein Bezugsverhältnis von mindestens 2:3 nötig. Das heißt: Zwei alte Aktien berechtigen dann zum Bezug von drei jungen Anteilscheinen. Bislang war boersengefluester.de davon ausgegangen, dass eine 1:1-Erhöhung ein realistisches Szenario sei. Die für die Bewertung von Immobilienaktien wichtige Kennzahl Loan To Value (LTV) – also das Verhältnis von Kreditfinanzierung zum Verkehrswert der Immobilien – will WCM nach der Kapitalerhöhung auf 55 bis 60 Prozent drücken. Perspektivisch will Vorstandschef Stavros Efremidis hier eine Relation von rund 50 Prozent erreichen. Zum Vergleich: Der Gewerbeimmobilienspezialist VIB Vermögen kommt derzeit auf ein LTV von knapp 54 Prozent. Die mit eher hohem Fremdkapitaleinsatz arbeitende SDAX-Gesellschaft DIC Asset hat zurzeit noch ein LTV von knapp 66 Prozent, will den Verschuldungsgrad aber auf weniger als 60 Prozent drücken. Vergleichsweise niedrig ist der Anteil der Darlehensfinanzierung dagegen bei Hamborner REIT. Hier erreicht die Kennzahl LTV gerade einmal 43 Prozent.

Summa summarum bewegt sich WCM mit der angekündigten Finanzierungsstruktur also etwa im Mittelfeld der Gewerbeimmobilien-Aktien. Das ist ein gutes Signal. Wir bleiben bei unserer positiven Einschätzung für die WCM-Aktie, auch wenn die Volatilität des Kurses in den kommenden Wochen beachtlich bleiben dürfte. Hier entsteht jedoch eine bemerkenswerte Immobiliengesellschaft mit vielen Facetten, die es so wohl kein zweites Mal in Deutschland geben wird. Risikobereite Investoren greifen weiter zu.

http://boersengefluester.de/wcm-das-150-millionen-euro-ding/


...........................................



@sard...

17:03 4.6.2015...#915
Vom Umfang her kleinere Maßnahmen wären mir lieber - dann wären sie genötigt immer wieder 'Kurspflege' zu betreiben. Das ist nun ein ordentlicher Batzen, der eingetrieben werden soll und einige verantwortliche Personen sichern sich ziemlich viele Anteile für den, grob gesagt, 'halben Preis'.

.............................................


KE könnte wie folgt laufen

17:05 4.6.2015 #916
aber bis Ende Juni ist noch viel Zeit, mal schauen was da noch so alles kommt ;-))
--------------------------------------------------

Das heißt: Zwei alte Aktien berechtigen dann zum Bezug von drei jungen Anteilscheinen. Bislang war boersengefluester.de davon ausgegangen, dass eine 1:1-Erhöhung ein realistisches Szenario sei.

Die für die Bewertung von Immobilienaktien wichtige Kennzahl Loan To Value (LTV) – also das Verhältnis von Kreditfinanzierung zum Verkehrswert der Immobilien – will WCM nach der Kapitalerhöhung auf 55 bis 60 Prozent drücken.

Perspektivisch will Vorstandschef Stavros Efremidis hier eine Relation von rund 50 Prozent erreichen.

Zum Vergleich: Der Gewerbeimmobilienspezialist VIB Vermögen kommt derzeit auf ein LTV von knapp 54 Prozent. Die mit eher hohem Fremdkapitaleinsatz arbeitende SDAX-Gesellschaft DIC Asset hat zurzeit noch ein LTV von knapp 66 Prozent, will den Verschuldungsgrad aber auf weniger als 60 Prozent drücken. Vergleichsweise niedrig ist der Anteil der Darlehensfinanzierung dagegen bei Hamborner REIT. Hier erreicht die Kennzahl LTV gerade einmal 43 Prozent.

Summa summarum bewegt sich WCM mit der angekündigten Finanzierungsstruktur also etwa im Mittelfeld der Gewerbeimmobilien-Aktien. Das ist ein gutes Signal.

.........................................................

Das 150-Millionen-Euro-Ding

17:52 4.6.2015 #917
Kurze Antwort: Das Börsengeflüster ist eine absolute Bestätigung meine Zweifel. Nochmals: Bargeld eingezahlt wurden 34 Mio Aktien zu 1,3 Euro ergibt 50 Mio. Das angestrebte zukünftige Portfeuille von 440 Mio wird mit 55 bis 60% Fremdkapital finanziert. Ich schätze dafür ist mindestens ein Zins von 3% bis 7 %erforderlich. Wegen des Risikos eher an der oberen Grenze. Für 2016 wird ein KGV von 23 bei der Börsenkapitalisierung von 107 Mio geschätzt. Das ergibt rund 5 Mio "Gewinn". Wenn der Gewinn auf 400 Mio gerechnet werden soll, dann sollte der Gewinn schon fast 20 Mio sein. Allein mir fehlt der Glaube. Bei einem Kauf von 400 Mio in Immos sind Kosten von rund 10% für alle möglichen Spesen bis zu Reperaturen etc. fällig. Auch wenn 20 mio Gewinn erwirtschaftet werden sollten, brauch die Gesellschaft 25 Jahren um die verlustvorträge zu lukrieren. Von Dividenden spriecht auch 2016 noch niemand. Darauf kann man wahrscheinlich 100 Jahre warten.
Ich wünsche jeden ehrlich viel Erfolg damit. Wer die Fremdfinanzierung über 250 Mio übernehmen soll ohne entsprechend hohe Zinsen für das Risiko zu verlangen, steht jedenfalls auch noch in den Sterne wie eine erfolgreiche Kapitalerhöhung über 150 Mio Euro. Die Erstaktionäre haben jedenfalls kein so hohes Risiko.

...................................

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Mai/Juni 2015 :-)

#169 von Lola2 , 04.06.2015 22:51

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom

..habe gerade eben noch einen sehr interessanten Beitrag eines Aktionärs der WCM im Ariva-Forum entdeckt, den ich hier mal einstelle:


@scooby78 22:29 4.6.2015 #918

1. Ob WCm einmal oder mehrmals in Konkurs gegangen ist, ist gar nichtso wichtig. Entscheidend ist dar Mrd. verloren wurden. Ein Reverssplit 20:1 geht jedenfalls schneller als eine KE 1:1,5. 95% der Aktien einfach enteignen geht schneller als eine Zusatzeinzahlung von 150% seines Aktienbestendes.

2.Das eine Bank bereits 45 Mio Kredit zur Verfügung gestellt hat, bestätigt meine Vermutung, dass die Firmengründer hier ein Luftschloss aufgebaut haben und nicht einmal selbst das EK für die 1.30 Euro/Aktie hatte im Dez.2014.

3.Wenn man ständig von Vermögenswerten über 400 Mio nach zukünftigen Käufen spricht, ist mehr als spekulativ. Dazu ist erstmal eine erfolgreiche Kapitalerhöhung über 150 Mio und zusätzliches FK von 250 Mio bei "Banken" und anderen Investoren erforderlich. Dieses FK muss sicher mit 5% bis 8% bedient werden und nicht mit weniger, wegen des Risikos.

4. Die Altaktionäre (Firmengründer, GF, Insider) hatten nicht einmal das Geld für die erste Stammeinlage (33 Mio Aktie zu 1,30 Euro=50Mio). Daher werden diese "Aktionäre" (zu Beginn des wahrscheinlichen "Pyramidenspiels) nicht neues "Eigenkapital" zum mehr als 100% erhöhten Preises nachschießen. Sie werden persönlich die Fremdkredite zu 1,30 Euro zuerst ausbezahlten und eben weitere 100 % kassieren.

5. Nach allgemeiner Erkenntnis kann bei Immovermietungen eine Rendiete von wenigen Prozenten verdient werden. Bei einem Immovermögen von einer Mrd. (dafür sind weitere kE und FK-Einzahlungen von mehr als 500 Mio erf.!!!) können bestenfalls 30 bis 50 Mio/Jahr verdient werden.

6. 1,3Mrd.steuerfrei Dividenden können niemals lukriert werden. Die FK -Kosten fressen in der Regel de ganze Rendite auf. Ich erwarte mir bei der HV Auskunft über einen realistischen Dividendenrückzahlungsplan und einen Businessplan über die erwarteten Gewinne über die nächsten Jahre. Jede Bank als FK.Geber braucht diese Daten.

...........

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Mai/Juni 2015 :-)

#170 von Lola2 , 05.06.2015 09:31

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...lias-WCM-458362

....zum Thema WCM - Einschätzungen der Aktionäre aus dem Ariva-Forum....

@hepha

08:17 5.6.2015#919
Die Herren wollen keine Zeit verlieren, die wollen ihr Geld anlegen und verdienen. Milliardäre, wohin mit Kohle... seit Jahren wollen sie die Steuervorteile heben und endlich haben sie einen Weg gefunden! Da würde ich auch druck machen.
Mit den früheren Beteiligungen an Commerzbank, Klöckner und Co ging das nicht. Jetzt alles sauber, günstige Finanzierungen... jetzt sind Bankkredite günstig...

Ich lehne mich zurück und schau einfach nur zu wie mein Depot wächst, werde jede KE mitmachen!

.........................

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Mai/Juni 2015 :-)

#171 von Lola2 , 05.06.2015 13:49

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom

..auf Ariva ging die Diskussion weiter....


:
@Sard

09:28 5.6.2015 #920
mir wäre angenehmer es würde mehr ordentliche Sachkapitaleinbringer geben. Zu 2,70 Aktien kaufen, die eigentlich mehr wert sein müßten und die kaufen damit auf die Schnelle überteuerte Immobilien ...

Wären die Möglichkeiten Steuervorteile schnell und leicht zu heben, müßten Sachkapitaleingeber zu 2,70 oder höher doch Schlange stehen?

.........................................



Fortress-Methode

09:45 5.6.2015 #921


................................................


Gagfah

10:17 5.6.2015 #922
Gagfah Aktie
Gagfah Aktie Chart(den Chart kann man sich im Ariva Forum asehehn)

.......................................................


1,30 € - 2,70€

12:52 5.6.2015 #923

Unter den Finanzpublikationen auf der WCM-Seite findet sich der "Vergleich Kind 2013". Dort wird erklärt, wie es (historisch) zum Preis der ersten Kapitalerhöhung und zur Sacheinlage von Ehlerding mit dem Preis 2,70 € kam (NAV durch "Steuerschatz") Gleichzeitig wird klar, dass eine Kapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechtes der Aktionäre ebenfalls mindestens 2,70 € betragen muss. D.h. für neue Anlegerkreise denen durch Sach- oder Bareinlage der Einstieg ermöglicht werden soll greift 2,70 €. Bei einer Kapitalerhöhung (3:2) wird der Steuerschatz auf ca. 1,08 je Aktie verwässert, dafür kommt der Immobilienwert der Käufe (abzüglich Transaktionskosten) dazu. Insofern ist das Target 3,80 € von Oddo-Seydler glaubhaft, auch wenn die Analyse - wenn man sich das Unternehmensprofil von Oddo-Seydler anschaut - nicht ganz zweckfrei sein dürfte.

..................................................

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Mai/Juni 2015 :-)

#172 von Lola2 , 05.06.2015 14:47

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom

aus dem Ariva-Forum.....

@03kurt06

14:20 5.6.2015 #924
Ich habe erst überlegt, Dir auf alle Punkte zu antworten, weilich meine, dass Du dort - ob wissetlich oder nicht - einige Dinge verkürzt darstellst.

Ich kürze es aber ab:
Deine Meinung: Luftschloss, wird lgfr. einbrechen.
Meinne Meinung: Spekulation auf dieukunft, bisher wurde alle Ankündigungen unterlegt, ich sehe Potential.

So, see you, sagen wir, Ende 2015, Q1 2016.

........................................

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Mai/Juni 2015 :-)

#173 von Lola2 , 05.06.2015 19:38

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom

..aus dem Ariva-Forum...................



:
bin gespannt was


18:23 5.6.2015#925
es von der HV bei conwert zu berichten gibt...

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Mai/Juni 2015 :-)

#174 von Lola2 , 06.06.2015 13:33

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...eitrag_49912257

..auf Wallstreet online wurden inzwischen auch sehr informative Beiträge eingestellt, die ich hier mal ins Forum übertrage:

schrieb am 04.06.15 02:19:41
Beitrag Nr. 37.741 (49.908.835)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.906.789 von sausundbraus am 03.06.15 18:54:46

Zitat von sausundbrausDer Höchstkurs lag übrigens
bei ca. 4 Euro und nicht bei 3,80 Euro.


Wollte ich jetzt auch genau wissen. Du hast Recht, es waren exakt 4,00 € in Xetra (Tageshoch), in Frankfurt bis 3,97 €.

Und das war gerade mal vor gut zwei Wochen am 19.05.15!

https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/wertpapiere


...............................................

schrieb am 04.06.15 10:04:22
Beitrag Nr. 37.742 (49.910.052)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.906.789 von sausundbraus am 03.06.15 18:54:46...das mit dem Otc-Geschäft sollte eigentl. als Scherz gemeint sein, traurig dass man Sie drauf hinweisen muss...
Wenn Sie das zwischenzeitlich nicht erwähnen, bzw. dann aber den Eindruck erwecken, das Sie seit 1,55 dabei sind, ist das eben nachweislich falsch oder?
Falls ich mit meinem Beitrag gelogen habe, dann sagen Sie es! Dann können wir uns ja nochmal Ihre eigenen Beiträge anschauen...

garak101


...........................................

schrieb am 04.06.15 10:31:58
Beitrag Nr. 37.743 (49.910.238)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.908.544 von sirmike am 03.06.15 23:30:08
"Einfach mal "BGB" googeln, das wäre ein Anfang... "
Tja, dann googeln Sie mal KONKRET und vor allem dazu die Rechtsprechung. Ich denke mal, da habe ich Ihnen etwas voraus.
Aber schon die Logik sollte einem sagen: Wenn Vorvertrag und Vertrag das gleiche wären, weshalb dann die 2 Wege?



................................................

schrieb am 04.06.15 10:37:12
Beitrag Nr. 37.744 (49.910.265)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.910.052 von garak101 am 04.06.15 10:04:22
mal was anderes ...
Nach den ganzen Übernahmen und der KE haben wir ab Q4 einen Quartalsgewinn (ohne Hochschreibungen) von angekündigt 7,5 Mill. € verteilt auf dann 85 Mill Aktien.

Das wären dann 0,11 € Gewinn pro Quartal pro Aktie oder anders gesaqt 0,44 € pro Jahr.

Preisfrage: Habt ihr schonmal eine Aktie gesehen die zum Kurs von 3 Euro 0,44 €
Dividende ausschüttet? Das wären fast 15% Dividende. Wenn ich immernoch sehr attraktive 6% Dividende zugrunde lege, kommme ich auf 7,xx € Kurs. Wieviele Titel gibt es derzeit die 6 % Dividende ausschütten? Da muss ich sehr lange überlegen und komme zum Schluss .... :).

Heute 3 € wir unterhalten uns dann Ende des Jahres wieder, ich werde die KE wohl voll mitnehmen.

Kursziel ca. 8 €.



.............................................................

schrieb am 04.06.15 10:58:56
Beitrag Nr. 37.745 (49.910.412)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.910.052 von garak101 am 04.06.15 10:04:22

Zitat von garak101...das mit dem Otc-Geschäft sollte eigentl. als Scherz gemeint sein, traurig dass man Sie drauf hinweisen muss...
Wenn Sie das zwischenzeitlich nicht erwähnen, bzw. dann aber den Eindruck erwecken, das Sie seit 1,55 dabei sind, ist das eben nachweislich falsch oder?
Falls ich mit meinem Beitrag gelogen habe, dann sagen Sie es! Dann können wir uns ja nochmal Ihre eigenen Beiträge anschauen...

garak101


Mit solchen Sachen, wie mit dem OTC, scherzt man nicht!
Ich habe ja geschrieben, dass ich den Zwischenausstieg einmal nicht erwähnt
habe. Wem interessiert das auch? Hier kommt öfters vor, dass Leute mitteilen,
dass sie eingestiegen oder ausgestiegen sind.
Genauso die Herumreiterei mit dem Vorvertrag. Ich kann mir schon vorstellen,
dass, wenn widererwarten das Geld bei der KE nicht zusammenkommen sollte,
der Vorvertrag eine Ausstiegsklausel bereithält. Kommt das Geld zusammen,
so muss auch gekauft werden-nach meiner Meinung.

So, ich melde mich aus dem Board nun ab. Ich hab die Nase nun voll.



.......................................................................


schrieb am 04.06.15 11:07:45
Beitrag Nr. 37.746 (49.910.505)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.908.835 von walker333 am 04.06.15 02:19:41

Zitat von walker333

Zitat von sausundbrausDer Höchstkurs lag übrigens
bei ca. 4 Euro und nicht bei 3,80 Euro.


Wollte ich jetzt auch genau wissen. Du hast Recht, es waren exakt 4,00 € in Xetra (Tageshoch), in Frankfurt bis 3,97 €.

Und das war gerade mal vor gut zwei Wochen am 19.05.15!

https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/wertpapiere



Handel war 3.80 eur im Aktienpreis, da es auf der Käufer Seite nur ein
kleinen Stückumsatz gegeben hat.Geldbesitzer über sehr hohe Cashflow verfügen u warten das es dann Antizyklisch positiv gestemmt, gegen den Gesammtmarkt Dax nur noch 11200 laufen wird.Es gibt keine aktie die mehr an Dividende u Gewinne in form der vielen Geld,-auszahlungen handel kann.
sind zuviele dummköpfe in andere De Aktie, als es Papiere gibt.
Deswegen werde Ich mir im Gewinn die eine oder andere Position in toller schöner WCM Ag auferlegen.
dir viel Erfolg weiterhin, u ein gutes Händchen :)
Deine Beiträge sind sehr schön :)
Muss ja jeder selber wissen.
Nur m.m.
Lbg
GM.


........................................


schrieb am 04.06.15 11:16:20
Beitrag Nr. 37.747 (49.910.574)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.910.238 von Tilly533 am 04.06.15 10:31:58

Zitat von Tilly533Tja, dann googeln Sie mal KONKRET und vor allem dazu die Rechtsprechung. Ich denke mal, da habe ich Ihnen etwas voraus.
Aber schon die Logik sollte einem sagen: Wenn Vorvertrag und Vertrag das gleiche wären, weshalb dann die 2 Wege?



Nochmal zum Mitschreiben: ein Kaufvertrag über ein Grundstück/eine Immobilie ist solange nicht wirksam zustande gekommen, wie er nicht von einem Notar beurkundet wurde. Dieses ist eine PFLICHT, eine Formvorschrift aus dem BGB. Eine weitere Voraussetzung für für das Zustandekommen eines Immobilienkaufvertrages ist die Eintragung in Grundbuch. Erst mit diesem Zeitpunkt und der Übergabe (!) ist der Vertrag erfüllt. Aber der notariellen Beurkundung können aber bereits Verpflichtungen und ggf. Rechte aus dem Kaufvertrag gelten. Vorher nicht, sofern der Vertrag hierzu nicht explizit etwas anderes regelt (Kostenübernahme, Vertragsstrafen o.ä.). Ein Kaufvertrag über eine Immobilie ist also IMMER ein Vorvertrag, solange er nicht vom Notar beurkundet wurde. Ist das jetzt angekommen?


..................................


chrieb am 04.06.15 11:18:10
Beitrag Nr. 37.748 (49.910.595)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.910.265 von htw7448 am 04.06.15 10:37:12

Zitat von htw7448Nach den ganzen Übernahmen und der KE haben wir ab Q4 einen Quartalsgewinn (ohne Hochschreibungen) von angekündigt 7,5 Mill. € verteilt auf dann 85 Mill Aktien.

Das wären dann 0,11 € Gewinn pro Quartal pro Aktie oder anders gesaqt 0,44 € pro Jahr.

Preisfrage: Habt ihr schonmal eine Aktie gesehen die zum Kurs von 3 Euro 0,44 €
Dividende ausschüttet? Das wären fast 15% Dividende. Wenn ich immernoch sehr attraktive 6% Dividende zugrunde lege, kommme ich auf 7,xx € Kurs. Wieviele Titel gibt es derzeit die 6 % Dividende ausschütten? Da muss ich sehr lange überlegen und komme zum Schluss .... :).

Heute 3 € wir unterhalten uns dann Ende des Jahres wieder, ich werde die KE wohl voll mitnehmen.

Kursziel ca. 8 €.



Dann ruf mal bei O.Seydler an, die haben eine neue Analyse von WCM gemacht und ein Kursziel von 3,80.
Ist auf der Webseite von WCM veröffentlicht.



........................................................

schrieb am 04.06.15 11:24:58
Beitrag Nr. 37.749 (49.910.649)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.910.238 von Tilly533 am 04.06.15 10:31:58

Zitat von Tilly533Tja, dann googeln Sie mal KONKRET und vor allem dazu die Rechtsprechung. Ich denke mal, da habe ich Ihnen etwas voraus.
Aber schon die Logik sollte einem sagen: Wenn Vorvertrag und Vertrag das gleiche wären, weshalb dann die 2 Wege?



Kaufverträge WCM AG Intern kenne Ich nicht, da Ich zuviel Zeit im Urlaub u meinen Kinder verbringen will.Eine Aktie kann niemals Kinder ersetzen.Es gibt nichts schöneres als Kinder Familie Aktie im satten Gewinn u Geschäftsführer zu sein.Nun möchte Ich mal nicht so ausschweifen u mal auf den Punkt kommen.
WCM Ag verdient das hohe tolle Geldvolumen genauso wie es in der Neue De Aktien,-Gattung in TCU Ag hoch gehandelt wurde, zu Recht.
Wenn so eine doch so unbekannte High Risk Aktie, wie TCU Ag Aktienpreise im sehr hohen tollen Geldvolumen zu handel, bekommt.Dann wundert es mich nicht, daß es in so einer Immobilien Aktie.Ein solchen Kursverlauf von 3.139-6.398-
7.80 eur glattgestellt wurde, geben könnte.Was spricht dagegen, daß es solche Kursentwicklung in so einer frischen doch sehr angenehmen Aktie geben soll !?!
In jeder HV wird abgestimmt, wie hoch u wieviele Adhoc aktie unter einer Schwelle von 3% die eigentümer.Bzw, Besitzer sind.
Nun wenn eine Bank, eine sehr große Wertpapierabteilung hat, dann können sie doch nur nach dem Wertpapierhandels Gesetz die Aktie kaufen, die ihn die Kunden Verkaufen.Also niemals die gleiche Aktie kaufen dürfen.
Wegen Insider bla plub.Nur am Ende wird nicht geschaut ob dem Kunden damit einen Wirtschaftlichen Schaden dadurch entsteht.Wir sind alle alt genug zu wissen, daß niemals ein Börsenhändler sich gegen eine Bank setzt,Niemals den Fehler noch mal machen wird.Börsenhändler haben es immer nur gut, mit ihren Kunden gemeint.Da sehr viele dadurch ja auch schließlich wirtschaftlich total abgestürzt sind.Also Ich sehe Unabhängig ob nun Börsenhändler,-Börsenmakler die Zukunft aussichten in der WCM Ag als sehr angenehm u positiv an.Es gibt hier einige so wie du, die sich sehr gut mit der Finanzstrukturen der Firma auskennen.Das u der tolle hohe Gewinn überschuss, befähigt mich weiterhin gut u gerne noch einige Positionen mit Kuss Hand auszulegen.
Dir noch ein schönen Donnerstag, Morgen ist wahrscheinlich für dich Wochenende :)
Nur m.m.
Lbg
GM.

...............................................


schrieb am 04.06.15 11:28:44
Beitrag Nr. 37.750 (49.910.679)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.910.265 von htw7448 am 04.06.15 10:37:12

Zitat von htw7448Nach den ganzen Übernahmen und der KE haben wir ab Q4 einen Quartalsgewinn (ohne Hochschreibungen) von angekündigt 7,5 Mill. € verteilt auf dann 85 Mill Aktien.

Das wären dann 0,11 € Gewinn pro Quartal pro Aktie oder anders gesaqt 0,44 € pro Jahr.

Preisfrage: Habt ihr schonmal eine Aktie gesehen die zum Kurs von 3 Euro 0,44 €
Dividende ausschüttet? Das wären fast 15% Dividende. Wenn ich immernoch sehr attraktive 6% Dividende zugrunde lege, kommme ich auf 7,xx € Kurs. Wieviele Titel gibt es derzeit die 6 % Dividende ausschütten? Da muss ich sehr lange überlegen und komme zum Schluss .... :).

Heute 3 € wir unterhalten uns dann Ende des Jahres wieder, ich werde die KE wohl voll mitnehmen.

Kursziel ca. 8 €.



Wie kommst du bitte auf 7,5 Mio. Quartalsgewinn? Bitte mal genauer erläutern.



........................................


Zitat

schrieb am 04.06.15 15:26:39
Beitrag Nr. 37.762 (49.912.257)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.911.990 von sweetinvestments am 04.06.15 14:44:34
Immobilie in Bremerhaven
Ais dem 1. Quaralsbeicht2015 zur Insolvenz der Wesewind GmbH:

Der größte Mieter in der Industrieimmobilie in Bremerhaven hat Ende Januar 2015 einen Antrag auf Insolvenz gestellt. Das Verfahren wurde am 1. April 2015 eröffnet. Der Anteil dieses Mieters an der Gesamtmiete beträgt ca. 66%. Der Mietvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2020. Durch eine nach der Insolvenzordnung zulässige Kündigung des Insolvenzverwalters wurde der Mietvertrag zum 31. Juli 2015 vorzeitig gekündigt. Ein Aufsichtsratsmitglied der Ge-sellschaft hat diesbezüglich eine Mietgarantie abgegeben, die den etwaigen Mietausfall bis zum 31. Dezember 2020 in vollem Umfang abdeckt. Die Gesellschaft geht davon aus, dass bis dahin eine Neuvermietung zu besseren Konditionen erfolgen wird.

Gruß


..................................................


schrieb am 04.06.15 16:34:42
Beitrag Nr. 37.764 (49.912.737)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.910.265 von htw7448 am 04.06.15 10:37:12
htw - immer wieder schön, mach weiter so ;-))

Zitat von htw7448Nach den ganzen Übernahmen und der KE haben wir ab Q4 einen Quartalsgewinn (ohne Hochschreibungen) von angekündigt 7,5 Mill. € verteilt auf dann 85 Mill Aktien.

Das wären dann 0,11 € Gewinn pro Quartal pro Aktie oder anders gesaqt 0,44 € pro Jahr.

Preisfrage: Habt ihr schonmal eine Aktie gesehen die zum Kurs von 3 Euro 0,44 €
Dividende ausschüttet? Das wären fast 15% Dividende. Wenn ich immernoch sehr attraktive 6% Dividende zugrunde lege, kommme ich auf 7,xx € Kurs. Wieviele Titel gibt es derzeit die 6 % Dividende ausschütten? Da muss ich sehr lange überlegen und komme zum Schluss .... :).

Heute 3 € wir unterhalten uns dann Ende des Jahres wieder, ich werde die KE wohl voll mitnehmen.

Kursziel ca. 8 €.



Das schätze ich an Dir htw, absolut auf meiner Linie - Danke!!!
Lese ich immer wieder gerne, habe abgespeichert, werde es den maulenden Rotznasen später mal unter die Nase reiben :laugh::laugh::laugh:


....................................................


schrieb am 04.06.15 16:43:38
Beitrag Nr. 37.765 (49.912.824)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.910.265 von htw7448 am 04.06.15 10:37:12

Zitat von htw7448Nach den ganzen Übernahmen und der KE haben wir ab Q4 einen Quartalsgewinn (ohne Hochschreibungen) von angekündigt 7,5 Mill. €...



Wie errechnest Du diesem Wert? Hast Du darin die Fremdfinanzierungskosten für den ja nicht unerheblichen Kreditanteil mit einbezogen? WCM kann ja nicht alles aus dem Eigenkapital finanzieren, sondern muss auch Fremdmittel aufnehmen. Und die Konditionen stehen ja bisher noch nicht fest. Haste die geschätzt?


...............................................


schrieb am 04.06.15 16:47:28
Beitrag Nr. 37.766 (49.912.848)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.911.072 von Serang am 04.06.15 12:21:51

Zitat von Serang04.06.2015 Investorenmitteilungen Oddo Seydler veröffentlicht Research über die WCM AG (ENG)

http://www.wcm.de/de/finanzpublikationen.html



Kursziel 3,80 EUR.

........................................................

chrieb am 04.06.15 17:28:31
Beitrag Nr. 37.768 (49.913.163)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.912.824 von sirmike am 04.06.15 16:43:38Preisfrage: wer will in diesem Marktumfeld seine Kredite tilgen? Wenn ich WCM wäre würde ich da sehr sehr minimalistisch rangehen, den die Firma ist kein Häuslebauer ;).

Wer glaubt ernsthaft das WCM Immobilien in Frankfurt lange halten wird und nicht doch schon zeitnah gewinnbringend abstößt?

Um es deutlich zu sagen, WCM wird an einem Schuldenabbau zunächst nicht interessiert sein, viel eher nutzt man das Delta Finanzierungszins zu Mietzins um die Verlustvorträge maximal abbauen zu können und damit auch gleich maximal ausschütten zu können. Die momentane Marktsituation ist wie geschaffen für WCM. Durch Wertsteigerungen der Einzelobjekte kann durch Veräußerung zusätzlicher Gewinn generiert werden. Frankfurt hat derzeit durchschnittiche Wertsteigerungsraten von fast 10%. Ein leichtes sich über ein Objekt mittelfristig an und verkauft ein großen Teil der 2 % Zinsen auch noch zu sparen.

Vielleicht denke ich zu einfach, aber kompliziert denken und verzetteln dürfen sich gerne andere.


..........................................

schrieb am 04.06.15 17:30:45
Beitrag Nr. 37.769 (49.913.169)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.912.824 von sirmike am 04.06.15 16:43:38bzgl.
Konditionen sind 2% Zinsen marktüblich. Wer mehr zahlt ist selbst Schuld.


.............................


schrieb am 04.06.15 17:40:20
Beitrag Nr. 37.770 (49.913.265)
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.913.163 von htw7448 am 04.06.15 17:28:31

Zitat von htw7448Preisfrage: wer will in diesem Marktumfeld seine Kredite tilgen? Wenn ich WCM wäre würde ich da sehr sehr minimalistisch rangehen, den die Firma ist kein Häuslebauer ;).

Wer glaubt ernsthaft das WCM Immobilien in Frankfurt lange halten wird und nicht doch schon zeitnah gewinnbringend abstößt?

Um es deutlich zu sagen, WCM wird an einem Schuldenabbau zunächst nicht interessiert sein, viel eher nutzt man das Delta Finanzierungszins zu Mietzins um die Verlustvorträge maximal abbauen zu können und damit auch gleich maximal ausschütten zu können. Die momentane Marktsituation ist wie geschaffen für WCM. Durch Wertsteigerungen der Einzelobjekte kann durch Veräußerung zusätzlicher Gewinn generiert werden. Frankfurt hat derzeit durchschnittliche Wertsteigerungsraten von fast 10%. Ein leichtes sich über ein Objekt mittelfristig an und verkauft ein großen Teil der 2 % Zinsen auch noch zu sparen.

Vielleicht denke ich zu einfach, aber kompliziert denken und verzetteln dürfen sich gerne andere.



Okay, dann war die Angabe also nicht der Gewinn, sondern die kumulierten Mieteinnahmen aus den bereits akquirierten Immobilien? Davon gehen bis am Ende der Gewinn übrig bleibt aber natürlich noch einige Brocken ab, wie Zinsen (egal, ob feste Finanzierung oder Dispo, es kostet nun mal Zinsen, sich Geld zu leihen), Personal/Gehälter, Sachkosten, Abschreibungen, Instandhaltung usw.

...................................................


......................

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Mai/Juni 2015 :-)

#175 von Lola2 , 07.06.2015 16:30

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...neuster_beitrag

...Aktionärsbeiträge aus dem Forum Wallstreet online:


schrieb am 05.06.15 18:33:42
Beitrag Nr. 37.772 (49.920.840)
Ist es möglich sich noch kurzfristig Eintrittskarten zur HV zu besorgen, hab den Termin bei Consors verbaselt. Bin für hinweise dankbar.


..........................................................


schrieb am 06.06.15 16:47:47
Beitrag Nr. 37.773 (49.924.350)
Ruf doch mal an, vielleicht kann der Jan-Philipp da was machen! Hier der Kontakt aus einem Email an mich:





Mit freundlichen Grüßen

Jan-Philipp Ansorg

Analyst



WCM-Logo-Complete



Joachimsthaler Straße 34

10719 Berlin


T +49 (0)30 88 70 476 16 | F +49 (0)30 8870476 20 | M +49 (0)171 31 30 110

E jp.ansorg@wcm.de | W www.wcm.de



Vorstand: Stavros Efremidis

Aufsichtsratsvorsitzender: Rainer Laufs

Sitz Frankfurt am Main | Handelsregister AG Frankfurt am Main HRB 55695

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Mai/Juni 2015 :-)

#176 von Lola2 , 07.06.2015 23:31

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom


..im Forum Ariva habe ich heute folgenden Beitrag gelesen:



die 3€


19:58 7.6.2015 #926

werden nicht fallen ,werde mal in ein paar Positionen Geld raus ziehen um vor der KE noch ein paar Anteilsscheine zu ordern.

..................................

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Mai/Juni 2015 :-)

#177 von Lola2 , 08.06.2015 13:17

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom

Einschätzungen der Aktionäre/User auf Ariva


Zinsen für Immobilienerwerb

:45# 8.6.2015
Es wurde hier immer wieder die Frage diskutiert, was denn nach Abzug der Kosten, insbesondere Finanzierungskosten übrig bleiben könnte - zum Vergleich: Die DIC Asset zahlt nach ihrem Geschäftsbericht für das 1. Quartal 2015 durchschnittlich für Bankkredite bei einer mittleren Restlaufzeit von 3,8 Jahren 4,1 %. Sie hat eine Eigenkapitalquote von ca. 30 %. Im Gegensatz zu WCM ist sie aber am Markt eingeführt und hat konkrete Zahlen über Vermietungen und Kostensituation. Dafür dürfte WCM aber von den jetzt niedrigeren Zinsen profitieren. WCM könnte eine zumindest vergleichbare Eigenkapitalquote über die Kapitalerhöhung schaffen und ggf. ohne Anleihen (die sicher bei 7 % Zinsen liegen würden) auskommen.


...................

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Mai/Juni 2015 :-)

#178 von Lola2 , 08.06.2015 23:23

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom

..auf Ariva wurde heute weitere Beiträge von Usern/Aktionären eingestellt, die ich mal so in dieses Forum übernehme:





Heute BUWOG HV

19:11 8.6.2015 #928
Mal sehen ob Stavros bei BUWOG in den AR gewählt wird. Sein Lebenslauf steht auf der BUWOG HP:

Curriculum Vitae

Stavros Efremidis

Persönliche Daten:
Geboren am 27. September 1968 in Frankfurt am Main

Beruflicher Werdegang
Seit Ende 2014 WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG, Frankfurt

Vorstand
2013 – 2014
conwert Immobilien SE, Wien
Geschäftsführender Direktor

2007 – 2013
KWG Kommunale Wohnen AG, Hamburg CEO

1997 - 2006
Leitende Positionen bei verschiedenen Unternehmen der Immobilienbranche im deutschsprachigen Raum. Schwerpunkte:
Portfolioankauf und -optimierung, Fundraising sowie Vertrieb.

Ausbildung
Studium der Volkswirtschaftslehre an der Wolfgang Goethe
Universität Frankfurt am Main bis zum Hauptstudium
Abitur in Frankfurt am Main

http://www.buwog.com/de/investor-relatio...-08.-juni-2015/


.........................................


:
Stavros & Buwog

21:35 8.6.2015 #929

Stavros wurde zwar gewählt, aber was hat WCM mit Buwog zu tun, die ja Wohn-Immobilien im Fokus hat?


.........................................................



Ausbildung...

21:57 8.6.2015 #930
Studium der Volkswirtschaftslehre an der Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main bis zum Hauptstudium

"Bis zum Hauptstudium", d.h. er hat nach dem Vordiplom abgebrochen? Oder dieses noch nicht einmal geschafft? Ich finde es schön, wenn jemand in der Lage ist solche Dinge in blumige Worte zu packen.

Hört sich für mich nach mehr Selbstbewußtsein als Expertise an.

....................................

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Mai/Juni 2015 :-)

#179 von Lola2 , 09.06.2015 09:39

http://www.ariva.de/forum/Der-grosse-Bel...M-458362#bottom

...auch heute 9.6.2015 haben die Aktionäre /User im WCM-Thread auf Ariva wieder interessante Infos und Einschätzungen eingestellt:



Objekt in Frankfurt


09:05 9.6.2015. #931
Die bekanntgegebenen Details passen zum Main Triangel. Der Großteil der Mieteinnahmen geht laut WCM auf einen noch 24 Jahre laufenden Mietvertrag "mit einer Finanzbehörde" (=Oberfinanzdirektion) zurück. Eigentümerin ist eine Projektgesellschaft um die Aareal Bank. Über Google findet man eine Menge Informationen dazu. Das wäre die wohl herausragenste Gewerbeimmobilie von WCM.

............................................................


:
@Bolko

09:10 #932
Da habe ich auch gestutzt.
Jeder würde seinen Abschluss ins Schaufenster stellen - wenn er denn einen hat.
Oder man kauft sich so etwas...


..............................................................


@Scooby78

09:29 #933
Wen solls jucken, wenn er ohne den Wisch seine Posten gut ausfüllte? Lieber so als guttenbergern :)

................................................................

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..zur WCM... und andere Mai/Juni 2015 :-)

#180 von Lola2 , 09.06.2015 09:58

..ich habe zur Aareal Bank mal ein wenig gegoogelt:


http://de.wikipedia.org/wiki/Aareal_Bank
Zitat
Die Aareal Bank AG ist ein im MDAX gelistetes internationales Unternehmen mit Hauptsitz in Wiesbaden,[3] das bis 2002 als DePfa Deutsche Bau- und Boden Bank AG und Teil der DePfa-Gruppe firmierte.

Die Bank ist auf drei Kontinenten (in Europa, Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum) vertreten und begleitet Immobilienfinanzierungen in mehr als 20 Ländern. Seit 2002 ist die Aareal Bank AG an der deutschen Börse notiert.

Geschichte

Die Unternehmensgeschichte geht auf zwei Institute zurück: die Preußische Landespfandbriefanstalt (gegründet 1922) und die Deutsche Wohnstättenbank AG (gegründet 1923), beide mit Sitz in Berlin. 1926 wurde die Deutsche Wohnstättenbank AG in Deutsche Bau- und Bodenbank umbenannt. 1954 erhielt die Preußische Landespfandbriefanstalt den Namen Deutsche Pfandbriefanstalt. Im Jahre 1979 übernahm die Deutsche Pfandbriefanstalt eine Mehrheitsbeteiligung an der Deutschen Bau- und Bodenbank, ab 1989 firmierte sie als Aktiengesellschaft unter der Bezeichnung Deutsche Pfandbrief- und Hypothekenbank AG, ging 1991 an die Börse und eröffnete im selben Jahr ihre erste Auslandsfiliale in Amsterdam.

1999 wurde die Deutsche Pfandbrief- und Hypothekenbank AG in DePfa Deutsche Pfandbrief Bank AG umbenannt und übertrug sämtliche Immobilienaktivitäten auf die Deutsche Bau- und Bodenbank, die gleichzeitig den Namen DePfa Bank AG BauBoden erhielt. 2002 wurde die endgültige Trennung in Aareal Bank AG (ehemals Deutsche Bau- und Bodenbank) mit Sitz in Wiesbaden als Immobilienfinanzierungsbank und die DePfa BANK plc mit Sitz in Dublin als Staatsfinanzierungsbank vollzogen. Seit 2006 konzentriert sich das Unternehmen auf die beiden Segmente gewerbliche Immobilienfinanzierungen und Consulting/Dienstleistungen.[4]
Organe

Die Bank wird von einem vierköpfigen Vorstand geleitet. Vorsitzender des Vorstandes ist seit 2005 der Jurist Wolf Schumacher. Die Aufsichtsratsmitglieder werden für jeweils fünf Jahre gewählt. Aufsichtsratsvorsitzende ist seit 2013 Marija G. Korsch.[5]
Zitat Ende

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


   

Thema Beluga : "Neues Kapitel im Stolberg-Prozess"
"Auf Schiffen werden Falschparker bestraft, ebenso erhöhte Geschwindigkeit in Flugzeugen"

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen