Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

Kraftwerk Farge

#1 von Lola , 25.01.2013 07:43

http://www.weser-kurier.de/region/zeitun...deutsche44.html
Zitat
Ab April rollen die Kohlenzüge - Täglich vier Transporte zum Kraftwerk Farge geplant
Die Betreiber des Kraftwerks haben sich entschieden:
Zitat Ende

Ist Bremen-Nord auf Unfälle vorbereitet, weil die Strecke vom Tanklager-Farge auch benutzt wird, ebenso von der Regio-Bahn.
Teilweise ist die Streckenführung eingleisig und die Transporte fürhren durch Wasserschutzgebiet und durch dicht besiedeltes Wohngebiet.
Wo befinden sich Notfallpläne.? Evakuierungspläne? Z.B. bekommt das Tanklager den Nato-Kraftstoff JP-8 oder F34, der schwere gesundheitliche Schäden anrichten kann.
http://www.chemtrails-info.de/chemtrails/jp8.htm


Wenn die Hafenanlagen nicht mehr gebraucht werden, dann könnte das Kraftwerk überall stehen und da es nun nicht mehr von neuester Bauart ist, wäre ein Rückbau vielleicht sinnvoller als die Bürger neben verseuchten Böden und Grundwasser jetzt auch noch der Gefahr eines Bahnunfalls im Wohngebiet auszusetzten. Die Häuser werden von diesen Transporten auch nicht besser.

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: Kraftwerk Farge

#2 von Lola , 25.01.2013 08:58

..etwas ist mir noch eingefallen zu den Transporten:

Wer trägt im Falle eines Unfalles die Verantwortung?

Sind die Versicherungsgesellschaften über alles genau informiert, sollte es einmal zu einem Unfall kommen, denn schließlich können überall Fehler passieren, auch wenn die involvierten Personen noch so sorgsam gearbeitet haben?!

Eine eventuelle Schadensabwicklung sollte ebenso in Erwägung gezogen werden.

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: Kraftwerk Farge

#3 von Lola , 29.01.2013 23:38

buten und binnen - zum Thema Kraftwerk Farge

http://www.radiobremen.de/mediathek/index.html?id=082674

Es ging in dem Gespräch um Kohlezüge, gesehen haben wir aber Kesselwaggons - möglichweise zum/vom Tanklager in Farge?

Auch ohne die Kohlezüge ist es schon eine viel befahrene Strecke, wie wir in dem o.a. Video sehen konnten!

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: Kraftwerk Farge

#4 von Lola , 29.01.2013 23:39

buten und binnen - zum Thema Kraftwerk Farge

http://www.radiobremen.de/mediathek/index.html?id=082674

Es ging in dem Gespräch um Kohlezüge, gesehen haben wir aber Kesselwaggons - möglichweise zum/vom Tanklager in Farge?

Auch ohne die Kohlezüge ist es schon eine viel befahrene Strecke, wie wir in dem o.a. Video sehen konnten!

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: Kraftwerk Farge

#5 von hatschi , 30.01.2013 20:28

Kohlezüge zum Kraftwerk Farge - man könnte mal darüber nachdenken, dass Kohlekraftwerke unrentabel werden , wenn sie nicht auf mindestens 4000 Betriebsstunden kommen - und wegen der erneuerbaren Energien, die Vorrang bei der Einspeisung haben, erreichen viele Kohlekraftwerke diesen Stundenzahl nicht mehr und werden damit unrentabel. Wenn man einen eingespielten Transportweg ändern, um einige Euros einzusparen und dadurch die Rentabilität zu halten, ist es schon ziemlich eng anscheinend.
Da im Kraftwerk aber auch Klärschlamm aus Seehausen mitverbrannt wird, muß zum Schadstoffausstoß außer Quecksilber vielleicht noch anderes Schwermetall zugezählt werden.

hatschi  
hatschi
Beiträge: 4
Registriert am: 30.01.2013


RE: Kraftwerk Farge

#6 von Lola , 31.01.2013 22:03

http://online-petitionen.jimdo.com/petit...n-bremen-farge/

Ich verweise der Einfachheit halber auf den Beitrag des Blogs

http://blumenthal-zeitung.blogspot.de/20...werk-farge.html

Es geht im 1.Link um die Straße Witteborg und da fällt mir auf, das die Schule an der Betonstraße in unmittelbarer Nähe ist.

Wie sieht es dort mit Umweltbelastung für Schüler und Lehrer aus?

Wurde es jemals überprüft?

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: Kraftwerk Farge

#7 von fight4yrights , 01.02.2013 17:41

Heute Abend, Buten & Binnen
KohleTransporte, Verärgerte Bürger, Kein Einlenken des Betreibers
http://www.radiobremen.de/politik/nachri...k-farge100.html

fight4yrights  
fight4yrights
Beiträge: 142
Registriert am: 26.01.2013


Protest gegen die Kohlenzüge

#8 von Lola , 02.02.2013 06:52

http://www.weser-kurier.de/region/zeitun...rid,490204.html
Zitat
Regionalausschuss übt scharfe Kritik an Kraftwerksplänen / Umweltstaatsrat macht Anwohnern Hoffnung- 02.02.2013
Protest gegen die Kohlenzüge
Von Klaus Grunewald

Jetzt ist Dampf unterm Kessel: Nordbremer Bürger und Kommunalpolitiker machen massiv Front gegen den Plan, Steinkohle künftig auf dem Schienenweg zum Kraftwerk Farge zu befördern. Mit großer Mehrheit hat der Regionalausschuss Bremen-Nord deshalb am Donnerstagabend ein Moratorium beschlossen: Das Vorhaben sei auf Eis zu legen, solange zu großer Lärm, Erschütterungen und Konflikte mit dem Personenverkehr nach Farge nicht ausgeschlossen werden könnten.
Zitat Ende

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


Wann zieht GDF Suez den Stecker in Farge?

#9 von Reinhard , 04.02.2013 11:57

Wann zieht Wann zieht GDF Suez den Stecker in Farge?den Stecker in Farge?

Diese Frage kann man sich stellen, wenn man die Situation beim deutschen Wettbewerber e.on verfolgt. Dort hat der Vorstandvorsitzende in einer Telefonkonferenz die Situation aller europäischen Versorger beschrieben. Danach sind die Großhandelspreise unter anderem wegen der schwachen Nachfrage in den krisengeplagten Staaten Südeuropas deutlich zurückgegangen.

Daher hat e.on ein Dutzend Kraftwerke auf der Abschussliste. Darunter sind die alten Blöcke des Kraftwerks Staudinger bei Frankfurt und im nordrhein-westfälischen Datteln. Ingesamt könnte der Versorger Anlagen mit einer Leistung 11.000 Megawatt stilllegen - das entspricht in etwa der Leistung von elf Atomkraftwerken.“

Auch generell scheint es in den Vorstandsetagen ein Umdenken zu geben; denn e.on will jetzt das Geschäft mit kleineren Anlagen ausbauen. So bietet man den Betreibern von Ökostromanlagen Dienstleistungen für die Vermarktung ihrer Strommengen an. Wortwörtlich hat der e.on-Chef erklärt: "Tausend Kleinanlagen mit je einem Megawatt sind für uns unternehmerisch so interessant und wertvoll wie ein großes Kraftwerk."

Da dürfte die Frage mehr als berechtigt sein, wie der französische Konzern GDF Suez, der zu 36 % in Staatsbesitz ist, auf diese neue Marktsituation reagieren wird. Muss auch er, wie Reuters seinen Bericht über e.on betitelt hat, den Stecker ziehen, und zwar nicht zuletzt beim alten Kraftwerk Farge?

Reinhard  
Reinhard
Beiträge: 1.139
Registriert am: 24.01.2013


RE: Wann zieht GDF Suez den Stecker in Farge?

#10 von Reinhard , 06.02.2013 13:37

Die Kohletransporte per Bahn zum Kraftwerk nach Farge sind weiterhin im Gespräch. So hat die Linke hierzu eine Anfrage im Blumenthaler Beirat gestellt. Auch berichtet das BLV in seiner heutigen Ausgabe von den Lärm- und Erschütterungsbelastungen der Anwohner der Bahrstrecke und einer recht hilflos klingenden Aufforderung des Regionalausschusses Bremen-Nord an den Kraftwerksbetreiber, „nicht mit den Transporten zu beginnen, ehe eine für die Betroffenen zufriedenstellende Lösung gefunden worden ist“.

Vielleicht könnte hier eine anderes Thema für mehr psychische Entlastung sorgen, wenn man an den Ausstiegsbeschluss hinsichtlich der deutschen Kernkraftwerke denkt. Warum fragt man nicht einfach einmal bei GDF Suez an, wann das Kraftwerk in Farge aus ähnlichen betriebswirtschaftlichen Gründen geschlossen werden soll wie vergleichbare Kraftwerke des Wettbewerbers e.on?

Reinhard  
Reinhard
Beiträge: 1.139
Registriert am: 24.01.2013


RE: Wann zieht GDF Suez den Stecker in Farge?

#11 von Reinhard , 01.03.2013 07:35

Heute kann der Weser-Kurier einen Termin für das Ende des Kraftswerks nennen, muss aber gleichzeitig auf hohe aktuelle Umweltbelastungen hinweisen. Beide Infos werden sicherlich noch für viele Diskussionen sorgen.

Reinhard  
Reinhard
Beiträge: 1.139
Registriert am: 24.01.2013


RE: Grenzwerte

#12 von Lola , 01.03.2013 08:00

www.thru.de

http://www.thru.de/thrude/wissen/schadst...offe-gewaesser/

Alle Schadstoffe die in die Luft gepustet werden, landen auch irgendwann auf dem Boden und in Gewässern.

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: Grenzwerte

#13 von Klueverbaum , 01.03.2013 09:57

Zitat von Reinhard im Beitrag #11
Heute kann der Weser-Kurier einen Termin für das Ende des Kraftswerks nennen, muss aber gleichzeitig auf hohe aktuelle Umweltbelastungen hinweisen. Beide Infos werden sicherlich noch für viele Diskussionen sorgen.




Danke für den Link.Interessant ist,dass in dem Artikel nur die Sichtweise des Kraftwerkes zu Wort kommt "alles ganz harmlos".

Klueverbaum  
Klueverbaum
Beiträge: 78
Registriert am: 31.01.2013


RE: Grenzwerte

#14 von Reinhard , 01.03.2013 10:41

Hallo Klueverbaum,

das haben anscheinend auch andere Leser bemerkt und den Artikel durch ihre Briefe vervollständigt.

Gruß Reinhard

Reinhard  
Reinhard
Beiträge: 1.139
Registriert am: 24.01.2013


RE: Grenzwerte

#15 von Reinhard , 01.03.2013 12:11

Mehr Details findet man unter dem Titel "Umweltbelaster Kaftwerk Farge im Vergleich" im Blog, da sich dort Tabellen besser darstellen lassen.

Reinhard  
Reinhard
Beiträge: 1.139
Registriert am: 24.01.2013


   

Überwachung und Netzkontrolle
BI-Lebensqualität Etzel

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen