Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

Info-Broschüre

#1 von Reinhard , 22.02.2013 10:40

Vielleicht kennt sie noch nicht jeder, da man sie bisher noch nicht anfassen konnte. Die neue Broschüre „Bremen –Blumenthal. Wohnen, Arbeiten und Erholen“ lässt sich jedoch bereits bequem im Internet abrufen.

Gleich im einleitenden Interview mit dem Stadtteilmanager kann man in dieser Info-Schrift, die in Zusammenarbeit mit der Freien Hansestadt Bremen herausgegeben wird, viel über „Hidden Champions“ aus Blumenthal sowie über das „speed dating“ lernen, womit allerdings keine multikulturelle Partnervermittlung durch den Stadtteil gemeint ist, um die soziale Integration zu verbessern. Vielmehr geht es um „neue Partnerschaften zwischen wirtschaftlichen und soziale Akteuren“. Konkretes erfährt man leider auch nicht über das Projekt „Wohnen im maritimen Ambiente“. Ist damit vielleicht das gerade angedachte Altenheim im BWK-Areal gemeint? Das würde ja nicht gerade für ein konsistentes langfristige Entwicklungskonzept für den Stadtteil sprechen, sondern für ein begieriges Aufgreifen des gerade letzten Schreis auf dem Informationsmarkt.

Vielleicht ist das allerdings auch eine Bestätigung für die Aussage, das Blumenthal sich als „innovativer Stadtteil“ darstellt, der durch „eine innovative Verwaltung geprägt“ ist.

Leider erfährt man nicht, wer möglicherweise sogar ein verstecktes Lob für die Bürgerinitiativen und – man wagt es nicht zu denken - Blog und Forum parat hat: „Das bürgerschaftliche Engagement zeichnet sich zudem durch seine kritische Hinterfragung der Probleme, seine vorantreibende Kraft, seine sozialen Kompetenzen und seine helfende Hand aus. So ist es für die Zukunft nur wünschenswert, dass dieses bürgerschaftliche Engagement auch noch weiterhin bestehen bleibt und das Bild des Stadtteils mitprägt“.

Könnten für diesen Text auch Peter und Monika Nowack verantwortlich sein, von denen die meisten Fotos stammen?

Reinhard  
Reinhard
Beiträge: 1.139
Registriert am: 24.01.2013


RE: Info-Broschüre

#2 von Klueverbaum , 22.02.2013 11:38

Hier fehlt jetzt ganz klar der DANKE-Button! Guter Post!

Klueverbaum  
Klueverbaum
Beiträge: 78
Registriert am: 31.01.2013


RE: Info-Broschüre

#3 von Lola , 22.02.2013 20:24

Bei der letzten öffentlichen Beratsitzung hat man auf die Besucherstühle je ein Exemplar gelegt, das die Besucher dann mitnehmen konnten.

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: Info-Broschüre

#4 von Lola , 22.02.2013 20:40

..mir fällt da eine Geschichte ein.
Mitte der `90er Jahre hatte ein deutscher Autokonzern im ihrem Hochglanzprospekt für USA, den Begriff "Fahrvergnuegen" für ein Modell benutzt.
Überall in den Autohäusern und auf Werbeplakaten konnte man diesen Begriff lesen, den die meisten Leute überhaupt nicht zuordnen konnten.

Irgendwann hat uns mal ein Autohändler angesprochen mit dem wir ins Gespräch gekommen sind und fragte uns,

"what to hell means "Fahrvergnuegen" ?

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: Info-Broschüre

#5 von fight4yrights , 23.02.2013 09:07

Und in dieser Broschüre wird besonders geworben für
exklusive Einfamilienhäuser im Naturschutzgebiet Binnendüne
für pragmatische Eigentumsbildner.....(was immer das ist) an der Landesgrenze in Nähe zum Golfclub Bremer Schweiz....(Vorsitzender ein Herr Sakhut)

Biografie Quelle: Wikipedia
Ausbildung und Beruf

Sakuth absolvierte eine Ausbildung an der Verwaltungsschule Bremen zum Verwaltungsbeamten. Der Gröpelinger Bürger war Beamter in der bremischen Verwaltung und zeitweise Lehrbeauftragte an der Verwaltungsschule Bremen.

Nach seinem Ausscheiden aus der Politik wurde er Geschäftsführer und Mitinhaber der Gebr. Rausch Wohnbau GmbH & Co. KG in Bremen. Daneben ist er Erster Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der freien und privaten Wohnungsunternehmen in Bremen.

Politik

Sakuth ist Mitglied der SPD und er war in der Partei in verschieden Ämtern aktiv. Er war von 1983 bis 1988 und von 1991 bis 1995 Mitglied der Bremischen Bürgerschaft. Als Nachfolger des zurückgetretenen Senators Bernd Meyer (SPD)[1] amtierte er vom 6. Dezember 1988 bis zum 11. Dezember 1991 als Innensenator der Freien Hansestadt Bremen im Senat Wedemeier II. Als Senator folgte ihm Friedrich van Nispen (FDP) im Amt.

Besser bekannt ist seine "Mitarbeit" bei der Firma Nordbau:
NORD-BAU
Am Wall 196
D-28195 Bremen

Telefon (0421) 364 90 77
Telefax (0421) 364 90 78

info@nord-bau.de
www.nord-bau.de

NORD-BAU GmbH & Co. KG
Sitz Freie Handelsstadt Bremen
Handelsregisternummer HRA 24376
(Amtsgericht Bremen)

Persönlich haftende Gesellschafterin:
NORD-BAU Beteiligungsgesellschaft mbH,
Bremen Handelsregisternummer
HRB 23587
(Amtsgericht Bremen)

Geschäftsführer:
Olaf Mosel
Peter Sakuth

Na, wenn da mal nicht geklüngelt wird!!!

Und die "Aktionsgemeinschaft Binnendüne" kämpft seit Jahren darum, dass das Gelände um die Binnendüne herum wieder das wird, was es einmal war: Landschaftsschutzgebiet ohne zukünftige Bebauung im Bereich Am Steending / Wölpscher Straße / An der Landesgrenze.
Wenn es nach den Interessen des Golfclubs ginge, würde sich dort ein mehrstöckiges Sporthotel für unsere pragmatischen Eigentumsbildner sehr gut machen.


fight4yrights  
fight4yrights
Beiträge: 142
Registriert am: 26.01.2013

zuletzt bearbeitet 23.02.2013 | Top

RE: Info-Broschüre

#6 von Lola , 23.02.2013 09:37

auf Seite 10 findet man das Interview mit dem Bauunternehmer
unter Abschnitt WOHNEN

da heißt es bei der Frage "Nie wieder umziehen?" Was bedeutet das"

Zitat
Wir bauen für junge Gesunde mit Perspektive zum Älterwerden.
Breite Türen, keine Schwellen, sondern Niveauausgleich. Mit diesem Konzept sind wir der Zeit voraus.
Zitat Ende

Sind das nicht alles Punkte die von der KfW-Bank für geförderte Kredite vorgeschrieben sind?

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: Info-Broschüre

#7 von Lola , 07.03.2013 22:43

http://www.binnenduene.de/

..Lektüre über die Binnendüne..

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: Info-Broschüre

#8 von Lola , 13.03.2013 11:24

Auf der gestrigen öffentlichen Beiratsitzung kam auch das Thema "Broschüre über Blumenthal" zur Sprache.

Die Menschen sind unterschiedlich und auch ihre Ansichten und Meinungen sind zum Glück vielfältig.
Was wäre es für eine langweilige Welt wenn alle Menschen einer Meinung sind.
Es gehört Toleranz dazu Kritik auszuhalten und damit umzugehen. Man kann Kritik durchaus positiv sehen und man hat die Möglichkeit diese Kritik für sich selbst zu nutzen und auch um daraus zu lernen.

Mit der Fäkalsprache schafft man zunächst Sprachlosigkeit und würgt das Thema ab. Geschickter wäre es gewesen das Thema zu Ende zu diskutieren.

Eine Beiratsitzung ist Kommunalpolitik und da sollte schon Wert auf die Wortwahl gelegt werden.

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: Info-Broschüre

#9 von Reinhard , 13.03.2013 11:46

Hoffentlich sind diese Sprache, das damit verbundene Menschenbild und die so erzeugte Sprachlosigkeit anders gestrickter Bürger nicht Teil der in der Image-Broschüre angekündigten "innovativen" Verwaltung!

Reinhard  
Reinhard
Beiträge: 1.139
Registriert am: 24.01.2013


RE: Info-Broschüre

#10 von Klueverbaum , 13.03.2013 22:27

Durch den heutigen Zeitungsartikel und Eure Berichte bin ich aufmerksam geworden und habe mir diese Broschüre einmal angesehen, d.h. nur die ersten sieben Seiten. Da wird das Vorhandensein von drei Oberschulen als Beweis für eine gute Infrastruktur gelobt, eine Kläranlage als Infrastrukturanlage mit überregionaler Bedeutung beworben und ein Autohaus lobt die innovative Verwaltung dafür, daß diese die Genehmigung für den Bau desselben am Wasserschutzgebiet ermöglicht hat. Einen weiteren Satz kann man sich auf der Zunge zergehen lassen:

"So wurden negative Aspekte im Blumenthaler Gemeindeleben durch das Engagement der Bürgerstiftung in ein positives Licht gerückt. Ein Beispiel dafür ist das vormals schlechte Image des Stadtteils. Durch viel Anteilnahme und Begeisterung seitens der Bürger ist es gelungen, den guten Namen Blumenthals wieder herzustellen. Auch die sozialen Probleme und die hohe Arbeitslosigkeit traten vor einigen Jahren vermehrt auf. Wieder kämpfte die Bürgerstiftung dagegen an und ist auch heute noch dabei, die Zustände zu verändern".

Ein Kommentar hierzu ist überflüssig, das spricht für sich selbst.

Klueverbaum  
Klueverbaum
Beiträge: 78
Registriert am: 31.01.2013


RE: Info-Broschüre

#11 von Lola , 18.03.2013 07:52

zum Beitrag 5
Zitat
Und die "Aktionsgemeinschaft Binnendüne" kämpft seit Jahren darum, dass das Gelände um die Binnendüne herum wieder das wird, was es einmal war: Landschaftsschutzgebiet ohne zukünftige Bebauung im Bereich Am Steending / Wölpscher Straße / An der Landesgrenze.
Zitat Ende

..der Aktionsgemeinschaft Binnendüne wäre zu wünschen, dass keiner Bauchschmerzen bekommt
wie z,.B. hier:

http://www.weser-kurier.de/bremen/stadtt...rid,162430.html

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


   

Radio Weser.tv

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen