Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

Lesum

#1 von Lola , 17.02.2013 14:56

http://www.weser-kurier.de/bremen/stadtt...rid,501801.html

Zitat
Schüler erinnern an die Ermordung von 20 jüdischen Kindern- 16.02.2013
Stück gegen das Vergessen
Von Julia Ladebeck

Lesum. Im April 1945 erhängten SS-Männer 20 jüdische Kinder in den Kellerräumen der Hamburger Schule am Bullenhuser Damm. Zuvor hatte der Arzt Kurt Heißmeyer im KZ Neuengamme medizinische Versuche an ihnen vorgenommen. Die Tötung der Kinder sollte die Spuren der Experimente verwischen. Ihr Schicksal ist Gegenstand einer Inszenierung, die Neuntklässler der Oberschule Lesum am nächsten Donnerstag aufführen: "20 Kinder" heißt das Stück von Reinhard Bockhofer.
-----
.......

Das Theaterstück "20 Kinder": Schülerinnen und Schüler der Klassen 9g und 9i führen das etwa 30-minütige Stück am Donnerstag, 21. Februar, um 18 Uhr in der Aula der Oberschule Lesum am Steinkamp auf.
Zitat Ende

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: Theaterstück

#2 von Lola , 21.02.2013 06:48

http://www.weser-kurier.de/bremen/stadtt...rid,501801.html

Ich möchte nochmal an die Theateraufführung heute 21.2.2013 erinnern

"Das Theaterstück "20 Kinder": Schülerinnen und Schüler der Klassen 9g und 9i führen das etwa 30-minütige Stück am Donnerstag, 21. Februar, um 18 Uhr in der Aula der Oberschule Lesum am Steinkamp auf. "

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: Rock in der Schmiede

#3 von Lola , 09.04.2013 07:57

http://www.weser-kurier.de/region/zeitun...rid,541929.html

„Hairs n’ Noses“ in der Werkstatt an der Hindenburgstraße - 09.04.2013
Rock in der Schmiede

..... Schmied Horst Pohlers könnte sich vorstellen, "dass in der Schmiede zukünftig auch einmal öffentliche Kultur-und Musikveranstaltungen stattfinden können".

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


"Bensch spricht von Mordanschlag"

#4 von Lola2 , 04.01.2016 08:30

http://www.weser-kurier.de/region/die-no...id,1283867.html

Zitat

Ermittlungen in Lesum laufen noch
Bensch spricht von Mordanschlag
Patricia Brandt 04.01.2016 1 Kommentar

Der CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Rainer Bensch spricht im Fall des Angriffs auf das Lesumer Polizeirevier von einem versuchten Mordanschlag: „Das war kein Dumme-Jungen-Streich sondern ein gezielter Angriff mit möglicher Todesfolge auf Menschen, die unser aller Leben und unsere Gesellschaft schützen sollen.“ In einer Pressemitteilung fordert Bensch deshalb, dass die Täter die größtmögliche Strafe erhalten.
Zitat Ende

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


"Sorge um einzigartiges Moor"

#5 von Lola , 18.08.2016 13:23

http://www.weser-kurier.de/region/die-no...id,1438803.html

Zitat
Naturschützer Ewald Friesen klagt: Naturschutzgebiet in Lesum wird unzureichend gepflegt / Behörde kündigt Arbeiten an
Sorge um einzigartiges Moor
Klaus Grunewald 10.08.2016 0 Kommentare

Lesum. Es ist ein seltenes Kleinod und sucht europaweit seinesgleichen. Doch seine Wertschätzung ist offenbar ungenügend. Ewald Friesen jedenfalls blickt wehmütig über das Grün, zeigt auf Gartenabfälle, auf stark wuchernde Brombeer- und Weidensträucher und stellt fest: „So schlimm hat es hier noch nie ausgesehen.“ Mit „hier“ meint der ehrenamtliche Mitarbeiter der Na­turschutzwacht das Ruschdahlmoor, ein knapp fünf Hektar großes Naturschutzgebiet an der Grenze zwischen Bremen und Niedersachsen.

Es wächst seit rund 9000 Jahren und zählt mit einer Dicke von 33 Metern zu den am tiefsten in die Erde reichenden Mooren Europas: Das Ruschdahlmoor, auch Lesumer Moor genannt, entwickelte sich in zwei kreisrunden Erdfalltrichtern. Sie entstanden, weil die Hohlräume eines Salzstocks eingestürzt waren. In Kontakt mit dem Grundwasser wuchsen Torfmoose auf, die in den vergangenen Jahrtausenden die Höhe eines rund elfstöckigen Gebäudes erreichten.
Zitat Ende


https://de.wikipedia.org/wiki/Ruschdahlmoor

https://de.wikipedia.org/wiki/Salzstock

https://de.wikipedia.org/wiki/Burglesum
Zitat
Auch der Geestrücken selbst weist im Stadtteil beachtliche Strukturen auf. Der Geestbach Ihle fließt in einem engen Tal, dessen Basis etwa 10 m unter der Höhe der flankierenden Flächen liegt. Lesum, Burgdamm und Burg-Grambke liegen über dem Salzstock Lesum. Mehrere Erdfälle, die infolge eingebrochener Hohlräume im Gipshut des Salzstocks entstanden sind, zeichnen sich noch heute durch kreisförmige Senken in der Landschaft ab. Die Ausmaße dieser Erdfälle zeigt beispielhaft das Ruschdahlmoor: Hier ist in einem Erdfall, dem das nährstoffarme Regenwasser der Umgebung zufloss, ein Hochmoor entstanden. Die Senke misst in Ost-West-Richtung etwa 200 m. Ihre Ostflanke steigt steil – teilweise auf einer Strecke von weniger als 25 m – um 10 m auf. Im Ruschdahlmoor wurden durch Bohrungen 21 m mächtige Torfschichten festgestellt.[1] Es ist also von einer Gesamttiefe des Erdfalles von etwa 30 m auszugehen.
Zitat Ende

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


   

Krebsrisiko
Grünes St. Magnus

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen