Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

ehemalige Weser-Geest-Kaserne....

#1 von Lola , 09.10.2016 08:48

http://www.weser-kurier.de/startseite_ar...id,1472350.html

Zitat


Im Club der Motoren haben sich Anhänger fast aller Fahrzeugtypen zusammengefunden
Schrauber aus Leidenschaft
Alexander Bösch 09.10.2016 0 Kommentare

Neuenkirchen. Welchem Motorfreund aus Schwanewede oder Bremen-Nord geht da nicht das Herz auf: Gemeinsam nach Herzenslust an Fahrzeugen aller Art herumschrauben, in geselliger Runde fachsimpeln oder auch schon mal gemeinsam die Formel 1 im Fernsehen anschauen. Oder auch mal einen Ausflug zu einer Oldtimerausstellung unternehmen oder beim Beeke-Cup in Meyenburg dem rasanten Rennen der Aufsitzmäher zuschauen. Die Frauen und Männer vom Club der Motoren (CDM) wissen, wie man sich sinnvoll die (Frei)-zeit vertreibt.

Alle 14 Tage trifft sich die gerade erst im November vergangenen Jahres gegründete Interessengemeinschaft jeweils sonnabends auf dem Gelände des Gewerbeparks Weser-Geest. Auf die Fahne geschrieben haben sich die Mitglieder die Werterhaltung, Pflege und Restaurierung mehr oder weniger alter Fahrzeuge.

In der gemeinsam genutzten „Schrauberhalle“ haben die Mitglieder Werkzeuge aller Art zusammengetragen und können sich dort in Ruhe ihrem Hobby widmen. In der ehemaligen Werkhalle befindet sich auch eine Hebebühne. Eine Warmluftheizung soll demnächst an der Wand angebracht werden und auch an kälteren Tagen in der ehemaligen Werkhalle für angenehme Temperaturen sorgen. Nach voriger Absprache kann hier jeder sein Fahrzeug einstellen und zusammen mit den CDM-Kollegen daran herumbasteln.

Auf ein bestimmtes Vehikel fokussiert sind die Motorenfans aus Schwanewede und Bremen-Nord nicht. Ob Young- oder Oldtimer, Aufsitzmäher, LKW, Motorrad oder Wohnwagen: Theoretisch ist alles möglich. „Hauptsache, das Teil hat einen Motor“ sagt Clubpräsident Frank Bellmann, der hauptberuflich bei einer Feuerholzfirma auf dem Gelände der Weser-Geest-Kaserne tätig ist.

Es heißt im Bericht weiter:

Dank der eifrig durch die Mitglieder zusammengetragenen nostalgischen Exponate gleicht der großzügig geschnittene Raum mittlerweile fast ein wenig einem Automuseum. Da finden sich Vitrinen mit possierlichen Modellautos und ausgediente Kurbelwellen, Pleuel und Zylinder ebenso wie eine alte Zapfsäule für das Benzingemisch von Zweitaktmotoren, ein Pocketbike und eine Honda CX 500, intern auch „Güllepumpe“ genannt.

Auch die Frauen sind dabei:

Von dem Klischee, dass Motortechnik und alles, was damit zusammenhängt, eine typische Männerdomäne sei, will Frank Bellmann nichts wissen. „Bei uns wird jeder akzeptiert, ob Frauen oder Männer, Fortgeschrittene oder Anfänger, die gerne ihr Wissen erweitern wollen“, sagt er. Lediglich eine gewisse Begeisterungsfähigkeit auf dem Gebiet müsse naheliegenderweise erkennbar sein.

Am Schluss des Artikels noch folgendes:

Wer sich für den Club der Motoren interessiert, kann Frank Bellmann kontaktieren unter der Telefonnummer 01 60 / 93 36 85 44.

Zitat Ende

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


   

"Bundesamt für Strahlenschutz" Bekanntmachung!

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen