Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

"Streit ohne Ende" Gewosie und Kammerpräses (Jan-Gerd Kröger) beschuldigen sich gegenseitig

#1 von Lola , 01.10.2016 21:16

http://www.weser-kurier.de/region/die-no...id,1468194.html

Zitat
Auf Strafantrag folgt Strafantrag: Gewosie und Kammerpräses beschuldigen sich gegenseitig – jetzt geht es auch um Schadensersatz
Streit ohne Ende
Christian Weth 01.10.2016 0 Kommentare

Bremen-Nord. Erst hat Jan-Gerd Kröger Strafantrag gegen die Gewosie gestellt, dann die Wohnungsgenossenschaft Strafantrag gegen Kröger. Jetzt überlegt der Präses der Handwerkskammer und Bauunternehmer, erneut gegen die Gewosie vorzugehen. Wenn sie denn wahr macht, was sie ihm zufolge in einem Schreiben androht: ihn auf Schadensersatz zu verklagen. Die Vorwürfe und Gegenvorwürfe sind kompliziert. Die Staatsanwaltschaft prüft die einen wie die anderen seit Monaten.

Kröger hat seinen Strafantrag wegen des Verdachts der Untreue gestellt: Die Gewosie soll Geld für Handwerksarbeiten bezahlt haben, die gar nicht angefallen waren. Und zwar an ihren Aufsichtsratsvorsitzenden, der vom Vorstand den Auftrag für eben diese Arbeiten bekommen hatte. Die Gegenanzeige der Gewosie zielt offenbar auf Verleumdung und Urheberrechtsverletzungen ab. Genauer kann Silke Noltensmeier, Sprecherin der Staatsanwältin, das nicht sagen. Ihr zufolge stützt sich der Strafantrag von Kröger auf Unterlagen, die der Genossenschaft gestohlen und später gefälscht worden sein sollen. Der Name des Kammerpräses wird laut Noltensmeier in diesem Zusammenhang nicht genannt.

Zum Strafantrag, der gegen ihn gestellt wurde, sagt Kröger wenig. Eben nur, dass er die Dokumente bekommen und an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet hat. Lieber spricht er über die Vorwürfe, die er der Gewosie macht. Nicht als Präses und nicht als Bauunternehmer, sondern als Mitglied der Genossenschaft. Denn als solches, sagt er, will er nun mal genau wissen, wofür sie wie viel Geld ausgibt. Nach den Unterlagen sollen für die Überprüfung und Reparatur von Schornsteinen diverse Leistungen berechnet sein, die gar nicht ausgeführt wurden. Die Gewosie bestreitet das und beruft sich auf Wirtschaftsprüfer, die ein gesetzlicher Verband eingeschaltet hat, um zu klären, was am Vorwurf der Untreue dran ist. Mit dem Ergebnis, dass alles korrekt war, wie die Genossenschaft sagt.
Zitat Ende

..den kompletten Beitrag kann man mit o.a. Link aufrufen.

Lola  
Lola
Beiträge: 1.283
Registriert am: 24.01.2013


"Ich scheue keinen Konflikt"

#2 von Lola , 09.10.2016 15:55

http://www.weser-kurier.de/region/die-no...id,1471943.html

Zitat

Firmenchef und Präses Jan-Gerd Kröger über sich, seine Anzeige gegen die Gewosie und Probleme mit Projekten
„Ich scheue keinen Konflikt“
Christian Weth 08.10.2016 0 Kommentare

Herr Kröger, was ist für einen Bauunternehmer wichtiger: eine gute Idee für ein Projekt oder ein guter Anwalt?

Jan-Gerd Kröger: Eine gute Idee zu haben, ist wichtiger.

Und wie wichtig sind dann Anwälte?

Ich sage es mal so: Ohne eine gute Rechtsberatung und ein gutes Rechtsverständnis geht es in der Baubranche nicht.

Wie oft haben Sie sich denn in dieser Woche von Ihrem Juristen beraten lassen?

In dieser Woche noch gar nicht.

Wie das? Gibt es etwa keinen Streit mehr mit der Wohnungsgenossenschaft Gewosie, mit Anwohnern wegen Ihrer Pläne für eine Anlage zur Müllbehandlung, mit dem Bauamt über eine neue Nutzung des alten Blumenthaler Bahnhofs?

Ja, es gibt Streit mit der Gewosie, bei dem ich einen Anwalt eingeschaltet habe. Allerdings bei der Anlage zur Müllbehandlung und beim alten Bahnhof komme ich ohne einen Rechtsbeistand aus.

Zitat Ende

Das ganze Interview vom WK mit Jan-Gerd Kröger kann man mit o.a. Link aufrufen

Lola  
Lola
Beiträge: 1.283
Registriert am: 24.01.2013


   

Zentrum auf dem politischen Abstellgleis?
"Zehn Appartements im alten Postamt"

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen