Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

Wahlen

#1 von Reinhard , 01.02.2013 18:36

Wahlbarometer

Kann ein Blick auf das Bremer Umland nach den dramatischen Landtagswahlen in Niedersachsen Rückschlüsse auf dessen Oberzentrum Bremen liefern? Das mögen sich einige Politiker fragen, da aktuelle Umfragen für die Bremer Bürgerschaft nach der Wahl im Mai 2011 Mangelware sind.

Nur sehr bedingt, muss man vermutlich antworten, auch wenn in den Umlandgemeinden viele Menschen leben, die in Bremen arbeiten und teilweise nicht weiter vom Roland und Marktplatz entfernt wohnen als die Blumenthaler. Die knappe Wahl zwischen zwei fast gleichstarken Blöcken hatte schließlich mit der Situation in Bremen kaum etwas gemein.

Dadurch wird es schwer, das Abschneiden vor allem der schwarzgelben Parteien zu analysieren, da sich die Zweitstimmenanteile von CDU und FDP weitgehend aus der speziellen niedersächsischen Lagersituation ableiten lassen. So bleibt also nur eine sehr reduzierte Menge an Parteien für einen Vergleich zwischen Niedersachsen und Bremen übrig, da bei einem erbitterten Zweikampf zwischen zwei fast gleich großen Lagern die kleinen Parteien wie Linke und Piraten bei rational handelnden Wählern kaum eine reale Chance hatten.

Vor diesem Hintergrund lassen sich dennoch einige Anmerkungen machen. So lag am 20. Januar die FDP in allen Umlandgemeinden unter dem niedersächsischen Durchschnitt. Hier waren also die CDU-Wähler offensichtlich deutlich weniger bereit, aus Koalitionserwägungen heraus der FDP ihre Stimme zu geben. Das könnte durchaus eine Folge der FDP-Situation in Bremen sein.

Einen positiven Impuls der Bremer Situation findet man hingegen möglicherweise bei den Grünen, die häufig über dem niedersächsischen Durchschnitt und in Ottersberg sogar über dem Bremer Ergebnis lagen. In Fischerhude und Quelhorn erreichte die Ökopartei sogar 30 %. Dafür dürfte jedoch nicht ausschließlich die Nähe zum rotgrün regierten Bremen, sondern auch die kunsttherapeutische Fachhochschule als ein eigenständiger Nucelus außerhalb Bremens verantwortlich sein.

Im Blick auf die beiden großen Parteien findet man in den Zuzugsgemeinden Ritterhude und Wehye für die SPD fast schon Bremer Verhältnisse, während die CDU nur neidvoll auf die Resultate in Schwanewede und Lilienthal blicken kann. Hier bestehen damit alte Traditionen fort.

Reinhard  
Reinhard
Beiträge: 1.139
Registriert am: 24.01.2013


   

Bäume pflanzen für das Wasserwerk WALD

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen