Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

"SPD braucht grundlegende Diskussion über ihrn Zustand"

#1 von Lola2 , 18.08.2015 08:51

Ein Beitrag in der Ausgabe des WK v. 18.8.2015 - Seite 2 ...............von dem "Gastautor Horst Isola (76) war Bremer Senatsrat und von 1991 bis 1992
Landesvorsitzender der SPD. Bis 2003 war er 16 Jahre Mitglied der Bürgerschaft. Er ist Sprecher der Gruppe der Laizisten in der SPD."

"Horst Isola

über die Urwahldebatte

Die SPD zeichnet seit einiger Zeit aus, dass sie am liebsten über Personen debattiert, weniger über Inhalte und politische Strategien.
Besonders beliebt sind seit einigen Jahren sogenannte Urwahlen, haben diese doch den Vorteil, die Parteibasis, die ansonsten vor sich hindämmert und der jeweiligen Parteiführung das politische Geschäft überlässt, über Monate zu beschäftigen und vor allem von inhaltlich-kritischen Diskussionen fernzuhalten.

....in dem Kommentar heißt es weiter:
Das Markenzeichen der SPD war seit ihrer Gründung die Zielsetzung, mittels demokratischer Mittel die Wirtschaft mit ihren Konzernen und dem ausufernden Finanzkapital unter staatliche oder gesellschaftliche Kontrolle zu stellen.
Die Gabriel-Partei steuert gegenwärtig das umgekehrte Modell an:
Mit einer Zustimmung zum TTIP-Abkommen würde die SPD eine Art Ermächtigungsgesetz mitbeschließen, das Staat und Gesellschaft der totalitären Kontrolle durch eine Plutokratie ausliefern würde- ein Vorgang, den vor über hundert Jahren bereits Jack London in seinem dystopischen Roman "Die eiserne Ferse" beschrieben hat. Will die SPD ihre Existenzberechtigung noch glaubhaft machen, müssen ihre Mitglieder eine Diskussion darüber anschieben, wohin die Reise gehen soll: hin zu einem totalitären Kapitalismus bei gleichzeitiger Totalüberwachung der Bevölkerung oder zu einem humanen, sozialen (wirtschafts-)demokratischen System, in dem Freiheit und Selbstbestimmung den Ton angeben. Andernfalls sollte die SPD sich nicht mehr sozialdemokratisch nennen, weil diese Bezeichnung sonst einer Irreführung gleichkäme"
Zitat Ende






https://de.wikipedia.org/wiki/Laizismus_in_der_SPD
Zitat
Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) galt bis in die 1950er Jahre als laizistische Partei. Beginnend mit der verstärkten Orientierung an katholischen Wählerschichten und insbesondere mit Verabschiedung des Godesberger Programmes 1959 relativierte die SPD ihre laizistische Grundhaltung und öffnete sich für religiöse Gruppierungen. Versuche, einen laizistischen Arbeitskreis zu etablieren, scheitern am Widerstand der Parteiführung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_eiserne_Ferse
Zitat
Die eiserne Ferse (OT: The Iron Heel) ist ein dystopischer Roman von Jack London. Er erschien 1907 bei MacMillan in New York und 1908 bei Everett in London.[1] Er wurde u. a. von Erwin Magnus übersetzt. Der in einer nahen Zukunft spielende Science-Fiction-Roman beschreibt mehr die künftigen politischen und sozialen Änderungen als den technologischen Fortschritt.[1] London schrieb den Roman nach seinen Erfahrungen in der Socialist Party of America und dem Scheitern der russischen Revolution von 1905, in die er große Erwartungen gesetzt hatte.[2] Bei der Beschreibung der titelgebenden Oligarchie nimmt London hellsichtig spätere Strukturen des Totalitarismus vorweg, siedelt diese aber vor allem in den USA an.[3] Die eiserne Ferse stand im Mai 1933 auf Wolfgang Herrmanns Schwarzer Liste der verbotenen Bücher.[4]

Handlung
Im 27. Jahrhundert wird in einer hohlen Eiche eine Handschrift von Avis Everhard, der Frau des Sozialistenführers Ernest[5] Everhard, gefunden. In ihr schreibt sie über ihre Beziehung zu Everhard und die gescheiterte proletarische Revolution in den Jahren von 1912 bis 1932.
Zitat Ende

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


   

Angriff auf das Petitionsrecht?

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen