Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

"Stabilitätswächter fordern Etatsanierung"

#16 von Lola2YXZZ ( Gast ) , 09.06.2016 22:15

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=wese...tb+Blauer+Brief

Zitat
Stabilitätswächter fordern Etatsanierung
"Blauer Brief" für Bremen
Timot Szent-Ivanyi und Jürgen Theiner 08.06.2016 2 Kommentare

Bremen muss den Gürtel noch enger schnallen. Denn die vom Land bereits ergriffenen und angekündigten Maßnahmen reichen dem Stabilitätsrat von Bund und Ländern noch längst nicht aus.

n läuft Gefahr, im kommenden Jahr die vom Bund und den übrigen Ländern gezahlten Hilfen zur Sanierung des Haushaltes von jährlich 300 Millionen Euro zu verlieren. Der Stabilitätsrat von Bund und Ländern hat am Mittwoch in Berlin das Vorgehen der rot-grünen Landesregierung zurückgewiesen, die Flüchtlingskosten aus der normalen Haushaltsplanung herauszurechnen, um so die Vorgaben zur Haushaltssanierung doch noch zu erfüllen.

Zitat Ende

Lola2YXZZ

"Senator sieht sich von EU bestätigt"

#17 von Lola , 21.07.2016 15:54

http://www.weser-kurier.de/startseite_ar...id,1421062.html

Zitat
Martin Günthner: Brüssel billigt OTB
Senator sieht sich von EU bestätigt
xyx 21.07.2016 0 Kommentare

Bremen. Der Bremer Senat sieht sich bei seinen umstrittenen Plänen zum Bau eines neuen Schwerlastterminals in Bremerhaven von der EU-Kommission bestätigt. Brüssel habe die Investitionshilfen für den geplanten Offshore Terminal Bremerhaven (OTB) als vereinbar mit dem Binnenmarkt gebilligt, teilte Bremens Wirtschaftssenator Martin Günthner (SPD) am Mittwoch mit. Die Behörde habe dabei „die von Bremen vorgetragenen Argumente hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit des Terminals und der Begründung für den Bedarf in vollem Umfang zugrunde“ gelegt, so Günthner.

Günthner verwies auf eine 16-seitige Entscheidung, die an die Bundesregierung gerichtet sei. Darin stelle die EU-Kommission fest, „dass zur Beschleunigung der Entwicklung der Meeresenergie in Form von Offshore-Windparks der Bau von Hafenkapazitäten, wie beispielsweise der hier beurteilte Bau des neuen Terminals in Bremerhaven, erforderlich ist“.
Zitat Ende

Lola  
Lola
Beiträge: 1.291
Registriert am: 24.01.2013


"Bremer Senat ringt um den OTB"

#18 von Lola , 14.09.2016 09:02

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen...id,1449735.html

Zitat
Geplanter Schwerlasthafen
Bremer Senat ringt um OTB
Jürgen Hinrichs und Philipp Jaklin 03.09.2016 2 Kommentare

Laut Verwaltungsgericht war die Planung des Offshore-Terminals in Bremerhaven nicht richtig. Der Streit hierüber sollte zwischen dem Land Bremen und den Klägern der Umweltschutzorganisation BUND ausgetragen werden.

Die Aussichten für den geplanten Offshore-Terminal in Bremerhaven (OTB) haben sich weiter verschlechtert. Es werden voraussichtlich Jahre ins Land gehen, bis mit dem Bau des Schwerlasthafens begonnen werden kann – wenn er überhaupt noch kommt.

Das ergibt sich aus einer neuen Entwicklung im juristischen Tauziehen um das 180-Millionen-Projekt. Demnach wird es nichts mit einer schnellen Entscheidung vor dem Bundesverwaltungsgericht. Stattdessen droht ein langer Instanzenweg. In der Zwischenzeit könnte der OTB an politischem Rückhalt verlieren. Auch im Bremer Senat mehren sich mittlerweile die kritischen Stimmen.
Zitat Ende

Lola  
Lola
Beiträge: 1.291
Registriert am: 24.01.2013


"Gericht stoppt Weservertiefung"

#19 von Lola , 14.09.2016 09:05

http://www.weser-kurier.de/startseite_ar...id,1456228.html

Zitat
Planung rechtswidrig / Kritik an Bund und Senat
Gericht stoppt Weservertiefung
Peter Hanuschke 13.09.2016 0 Kommentare

Bremen. Das Bundesverwaltungsgericht hat die Planungen für die Weservertiefung für rechtswidrig erklärt. Allerdings ist damit nicht gänzlich der Planfeststellungsbeschluss aufgehoben: Die von den Richtern in Leipzig festgestellten Mängel können durch ein ergänzendes Verfahren behoben werden. Mit der Vertiefung sollen die Häfen in Bremerhaven, Nordenham, Brake und Bremen tideunabhängig erreicht werden. Gegen die seit Jahren umstrittene Weservertiefung hatte der Umweltverband BUND geklagt.
Zitat Ende

Lola  
Lola
Beiträge: 1.291
Registriert am: 24.01.2013


"Grüne haben nie hinter dem OTB gestanden"

#20 von Lola , 14.09.2016 09:11

http://www.weser-kurier.de/startseite_ar...id,1456864.html

Zitat

CDU-Politiker Kastendiek wirft Koalition tiefe Zerstrittenheit beim geplanten Offshore-Terminal vor / Adwen-Übernahme rückt näher
„Grüne haben nie hinter dem OTB gestanden“
Peter Hanuschke 14.09.2016 0 Kommentare

Bremen. Die Diskussion darüber, ob der geplante Offshore Terminal Bremerhaven (OTB) sinnvoll ist oder ein 180-Millionen-Euro-Grab wird, geht weiter – und auch in der rot-grünen Koalition ist sie neu aufgeflammt: Die Grünen in Bremen werden auf ihrer Landesmitgliederversammlung am 24. September voraussichtlich einen Antrag verabschieden, der ein neues Wirtschaftlichkeits-Gutachten fordert. Eine Neubewertung der Wirtschaftlichkeit hatte zuvor auch schon die Fraktion Die Linke verlangt. Doch im Hause des Wirtschaftssenators wird kein Handlungsbedarf gesehen – auch nach dem aktuellen Grünen-Vorstoß, wie Senator Martin Günthner (SPD) über eine Sprecherin am Mittwoch mitteilen ließ.
Zitat Ende

Lola  
Lola
Beiträge: 1.291
Registriert am: 24.01.2013


"Mit Beschlüssen zu Weservertiefung und OTB setzt sich die Parteibasis vom Koalitionspartner SPD ab"

#21 von Lola , 29.09.2016 15:16

http://www.finanznachrichten.de/nachrich...inrichs-007.htm

Zitat

Bremen (ots) - SPD und Grüne in Bremen sind politische Gegner, Koalition hin oder her. Sie dürfen sich deswegen ruhig mal in die Parade fahren und sowieso unterschiedliche Positionen vertreten. Zu beobachten ist das gerade bei der Weservertiefung und dem Offshore-Terminal in Bremerhaven (OTB). Beides Projekte, die von den Grünen kritisch gesehen werden. Die SPD pocht auf den Koalitionsvertrag, weiß aber selbst, dass die Dinge im Fluss sind. Juristisch, politisch und wirtschaftlich haben sich die ursprünglichen Annahmen gründlich verändert. Stur daran festzuhalten, was zum Beispiel mit dem OTB einmal vereinbart war, könnte sich als teuer Fehler entpuppen. Das ist die Gemengelage. Und nun kommt ein SPD-Grande aus Bremerhaven, immerhin Fraktionsvorsitzender in der Stadtverordnetenversammlung, und prügelt die Grünen, als wären sie die Pest. Mit einer ernst zu nehmenden Kritik hat das nichts mehr zu tun. Was der Mann sagt, ist beispiellos in der Wortwahl und diffamierend im Inhalt. Ein Umgang, zumal mit dem Koalitionspartner im Land, der Folgen haben sollte. Erklären lässt er sich wohl nur damit, dass die Nerven im OTB-Streit blank liegen.
Zitat Ende

Lola  
Lola
Beiträge: 1.291
Registriert am: 24.01.2013


"SPD-Politiker geht auf die Grünen los"

#22 von Lola , 29.09.2016 15:24

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen...id,1465247.html

Zitat
SPD-Politiker geht auf die Grünen los
Bremerhaven: Streit über OTB eskaliert
Sabine Doll 27.09.2016 7 Kommentare

Der Zoff in der rot-grünen Regierungskoalition über den geplanten 180 Millionen Euro teuren Offshore-Terminal Bremerhaven (OTB) erreicht eine neue Eskalationsstufe.

Der Vorsitzende der Bremerhavener SPD-Stadtverordnetenfraktion, Sönke Allers, hat am Montag den Bremer Grünen vorgeworfen, den Wirtschaftsstandort Bremerhaven zu schädigen. Anlass für die harsche Kritik des SPD-Politikers ist ein Beschluss der Landesmitgliederversammlung der Grünen am Wochenende: In Sachen OTB hatte sich eine deutliche Mehrheit der rund 100 Teilnehmer dafür ausgesprochen, das Vorhaben einer erneuten Wirtschaftlichkeitsprüfung zu unterziehen, sobald die Gerichte entschieden haben, ob der geplante Hafen für Windkraftanlagen gebaut werden darf.

„Konzentrat an Unkenntnis und Ahnungslosigkeit“

„Der Beschluss der Grünen-Landesmitgliederversammlung zum erneuten Prüfauftrag für den Offshore-Terminal Bremerhaven ist ein Konzentrat an Unkenntnis und Ahnungslosigkeit, dass einem fast die Worte fehlen“, sagte Allers. Die Entscheidung sei ein Schlag ins Gesicht Bremerhavens. Der SPD-Politiker griff vor allem die Vorsitzende der grünen Bürgerschaftsfraktion, Maike Schaefer, für ihre Äußerungen auf dem Parteitag an. Schaefer hatte betont, dass sie früher eine Befürworterin des OTB gewesen sei. Allerdings müsse man inzwischen zur Kenntnis nehmen, dass sich die Rahmenbedingungen für das 180 Millionen Euro teure Großprojekt geändert hätten. In der Windkraftbranche wüchsen die Bäume nicht mehr in den Himmel, so Schaefer. Spätestens seit sich Siemens für Cuxhaven als Standort für eine neue Aggregate-Fabrik entschieden habe.
Zitat Ende

Lola  
Lola
Beiträge: 1.291
Registriert am: 24.01.2013


"Rot-grüne Irritationen"

#23 von Lola , 30.09.2016 07:49

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen...id,1467291.html

Zitat
OTB-Streit geht in die nächste Runde
Rot-grüne Irritationen

Sabine Doll 30.09.2016 0 Kommentare

Der Streit um den Offshore Terminal Bremerhaven (OTB) hat am Donnerstag den Abschluss der dreitägigen Fraktionsklausur der SPD dominiert.

Eigentlich wollten sich die Sozialdemokraten in Wilhelmshaven vor allem über den Umgang mit Rechtspopulisten, den Bremer Haushalt und politische Schwerpunkte für die kommenden Monate und Jahre beraten. Dafür hatten sie neben der Linken-Fraktionschefin Kristina Vogt am ersten Klausurtag zum Abschluss die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Maike Schaefer, eingeladen.

Im letzten Absatz heißt es:

Für den CDU-Fraktionsvorsitzenden Thomas Röwekamp zeigt der „offene Dissens rund um den OTB den wahren instabilen Zustand der Koalition“. Die Grünen hätten den OTB nie gewollt, mussten sich im Koalitionsvertrag aber darauf einlassen, betonte der Christdemokrat. „Die SPD-Fraktion hat auf ihrer Klausurtagung dagegen verpasst, beispielsweise mit der Bekräftigung oder Erneuerung ihres Beschlusses ein klares Signal für den OTB zu setzen.“ Es bleibe bei Lippenbekenntnissen und der Gefahr, dass der rot-grüne Streit das Projekt komplett gegen die Wand fahre, so Röwekamp.
Zitat Ende

Lola  
Lola
Beiträge: 1.291
Registriert am: 24.01.2013


"Sieling greift die Grünen an"

#24 von Lola , 19.10.2016 10:02

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen...id,1478329.html

Zitat

Scharfe Worte des Bürgermeisters
OTB-Streit: Sieling greift die Bremer Grünen an
Jürgen Hinrichs 19.10.2016 5 Kommentare

Bremens Bürgermeister Carsten Sieling hat sich im Streit um den geplanten Offshore-Terminal in Bremerhaven (OTB) gegen seinen grünen Koalitionspartner gestellt. Die Grünen zweifeln den Bedarf des OTB an.

Mit ungewöhnlich scharfen Worten hat sich Bremens Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) im Streit um den geplanten Offshore-Terminal in Bremerhaven (OTB) gegen seinen grünen Koalitionspartner gestellt. „Die Grünen können bei sich so viel diskutieren wie sie wollen, ihre Senatoren machen es sowieso nicht mit“, sagte Sieling am Montagabend bei einem Treffen mit Vertretern der Bauindustrie.

Hintergrund ist, dass die Grünen aus ihrer Skepsis gegenüber dem OTB keinen Hehl mehr machen und mit einem Gutachten klären lassen wollen, ob es für den Schwerlasthafen überhaupt noch einen Bedarf gibt. „Das ist alles Quatsch“, so der Bürgermeister. Selbstverständlich werde beim OTB laufend auch die Wirtschaftlichkeit geprüft, dafür brauche es kein Gutachten.
Zitat Ende

Lola  
Lola
Beiträge: 1.291
Registriert am: 24.01.2013


"Senat verlängert Auftrag für OTB"

#25 von Lola , 06.12.2016 21:52

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen...id,1506703.html


Zitat


Hafen-Plan kostet Millionen
Bremer Senat verlängert Auftrag für OTB
Jürgen Hinrichs 02.12.2016 2 Kommentare

Der Offshore-Terminal in Bremerhaven soll gebaut werden und der Bremer Senat handelt derzeit neue Verträge aus. Jeder Tag kostet das Land Bremen jedoch Geld und ein Scheitern des OTB ist nicht ausgeschlossen.
Zitat Ende


http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen...id,1506698.html
Zitat

Kommentar über den OTB
Konsequent
Peter Hanuschke 02.12.2016 1 Kommentar

Überraschend ist das nicht, was da zwischen Bauunternehmen und Wirtschaftsressort ausgehandelt wird, findet Wirtschaftsredakteur Peter Hanuschke. Der Senat ist vom OTB überzeugt und will ihn bauen.
Zitat Ende

Lola  
Lola
Beiträge: 1.291
Registriert am: 24.01.2013


"Gutachter halten am OTB fest"

#26 von Lola3 , 09.02.2017 14:25

http://www.weser-kurier.de/startseite_ar...id,1546576.html

Zitat
Neue Expertise zum Schwerlasthafen
Gutachter halten an OTB fest
Jürgen Hinrichs 09.02.2017 1 Kommentar

Vor genau einem Jahr wurde der politische Streit um den Offshore-Terminal Bremerhaven vor die Gerichte getragen. Gutachter halten weiterhin an dem Projekt fest.

Wirtschaftssenator Martin Günthner hat sich im Zusammenhang mit dem geplanten Offshore-Terminal in Bremerhaven (OTB) über das Verhältnis zwischen Bremen und Bremerhaven beklagt. Im Interview mit dem WESER-KURIER sprach der SPD-Politiker wörtlich über „die leichte Arroganz, mit der manche in Bremen auf Bremerhaven blicken“. Wenn man sich wegen der 60 Kilometer Distanz zwischen den Städten nicht für die Wirtschaftsinfrastruktur in der Seestadt interessiere, koppele man nicht nur Bremerhaven ab, sondern gefährde auch den Lebensnerv Bremens. „Und der Lebensnerv ist auch künftig der Hafenumschlag.“

Das Interview ist Teil eines Dossiers über den OTB und die Offshore-Industrie in Bremerhaven, das in dieser Ausgabe unserer Zeitung enthalten ist. Vor genau einem Jahr wurde der politische Streit um den Schwerlasthafen vor die Gerichte getragen. Die Umweltschutzorganisation BUND hatte Klage eingereicht, wenige Monate später wurde vom Bremer Verwaltungsgericht ein Baustopp verhängt.
Zitat Ende

Lola3  
Lola3
Beiträge: 182
Registriert am: 11.01.2017


"Gericht zweifelt an OTB-Urteil"

#27 von Lola3 , 06.03.2017 09:35

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen...id,1559353.html

Zitat

Gericht zweifelt an Urteil
Hoffnung für den OTB

Stefan Lakeband 28.02.2017 6 Kommentare

Im Streit um den OTB, teilte das Oberverwaltungsgericht mit, dass es nicht unbedingt der gleichen Auffassung wie das Verwaltungsgericht sei. Der verhängte Baustopp könnte dadurch aufgehoben werden.

Im Streit um den Offshore-Terminal Bremerhaven (OTB) kann das Land Bremen auf einen Etappensieg hoffen: Nach einem Erörterungstermin im Eilverfahren am Dienstag vor dem Bremer Oberverwaltungsgericht (OVG) teilte das Gericht mit, es sei nicht unbedingt der gleichen Auffassung wie das Verwaltungsgericht (VG). Dieses hatte zuvor in erster Instanz einer Klage des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) stattgegeben. „Das OVG hat zum Ausdruck gebracht, dass es in dieser Frage dem VG möglicherweise nicht folgen werde“, heißt es in einer Mitteilung des Gerichts.

Das könnte weitreichende Folgen für den OTB haben: Nach Angaben eines Gerichtssprechers könnte der im Mai 2016 verhängte Baustopp schon bald aufgehoben werden. Eine endgültige Entscheidung will das Gericht Ende März oder Anfang April fällen.

Beide Seiten haben noch einmal Zeit, Stellung zu nehmen

Bis zum Votum der Richter haben der BUND und auch die Vertreter des Landes Bremen nun noch einmal Zeit, Stellung zu nehmen zu den Unterlagen der jeweils anderen Partei beim Erörterungstermin am Dienstag. Beide Seiten waren am Morgen vor dem Oberverwaltungsgericht der Hansestadt zusammengekommen, um bis zum frühen Abend zahlreiche Themen noch einmal genauer zu erläutern.
Zitat Ende

..den vollständigen Beitrag bitte mit o.a. Link aufrufen.

Lola3  
Lola3
Beiträge: 182
Registriert am: 11.01.2017


"Baustopp für OTB bleibt bestehen"

#28 von Lola3 , 07.04.2017 08:36

http://www.weser-kurier.de/bremen_artike...id,1579761.html
Zitat

Offshore-Terminal Bremerhaven
Baustopp für OTB bleibt bestehen
Jürgen Hinrichs 06.04.2017 3 Kommentare

Der Baustopp für den geplanten Offshore-Terminal in Bremerhaven (OTB) bleibt bestehen. Das hat das Bremer Oberverwaltungsgericht entschieden, wie das Gericht am Donnerstag mitteilte.

Der Baustopp für den geplanten Offshore-Terminal in Bremerhaven (OTB) bleibt bestehen. Das hat das Bremer Oberverwaltungsgericht (OVG) entschieden. In dem Beschluss, der am Donnerstag bekanntgemacht wurde, zieht das Gericht in Zweifel, ob es einen Bedarf für den OTB gibt. Nur dann ließe sich der erhebliche Eingriff in die Natur rechtfertigen.

Das Verfahren geht jetzt zurück an das Verwaltungsgericht. Bisher wurden lediglich Eilentscheidungen getroffen. Weil jetzt weiterhin untersagt ist, mit dem Bau zu beginnen, könnte sich das Projekt noch Jahre hinziehen oder auch nie verwirklicht werden.

Klage der Umweltorganisation BUND

Im Mai vergangenen Jahres hatte das Bremer Verwaltungsgericht einen Baustopp für das 180-Millionen-Euro-Projekt verhängt. Grund war die Klage der Umweltorganisation BUND. Sie hatte den OTB-Plan anfangs mitgetragen, war dann aber davon abgerückt, weil keine Aussicht mehr bestehe, so der BUND, den Schwerlasthafen mit dem Verschiffen von Windkraftanlagen für die hohe See auszulasten. Der Bremer Senat ­legte Widerspruch gegen den Baustopp ein.

Der Beitrag endet wie folgt:
Freude dagegen bei den Linken: „Wir sind froh, dass die unrealistischen Annahmen zur Wirtschaftlichkeit des OTBnun auch von den Richtern des OVG zurückgewiesen wurden“, sagt der Abgeordnete Nelson Janßen."
Zitat Ende

Den vollständigen Artikel kann man mit o.a. Link aufrufen und Kommentare gibt es auch schon.
Vielleicht werden wir ja noch erfahren warum der Wirtschaftsminister, entgegen der Gutachten von dem OTB so überzeugt war, oder? Auch wenn Brüssel positiv meldet: "Martin Günthner: Brüssel billigt OTB
Senator sieht sich von EU bestätigt" (Beitrag 17 in diesem Thread -Bericht vom WK)

Brüssel hatte zwar Beihilfen bestätigt, aber den Rest müßte eben das hoch verschuldete Bremen aufkommen, für ein Projekt das nicht benötigt wird und offenbar recht umstritten aus umweltpolitischer Sicht sein würde?

..........................................

Mit dem folgenden Link läßt sich noch ein Beitrag von Radio Bremen zu diesem Thema aufrufen.

http://www.radiobremen.de/politik/nachri...austopp100.html

Lola3  
Lola3
Beiträge: 182
Registriert am: 11.01.2017


"Der OTB oder gar keinen Hafen"

#29 von Lola3 , 08.04.2017 20:31

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen...id,1580525.html

Zitat
Streit um Millionenprojekt
Der OTB oder gar kein Hafen
Jürgen Hinrichs 08.04.2017 0 Kommentare

Im Streit um den Offshore Terminal bezieht das Bremer Oberveraltungsgericht klar Stellung: Entweder kommt irgendwann der OTB, oder es kommt überhaupt kein Hafen.

Gebt das Geld nach Bremerhaven, aber macht etwas Vernünftiges damit – das ist Tenor bei den Grünen und bei der Umweltschutzorganisation BUND in ihren Stellungnahmen nach dem Beschluss des Bremer Oberverwaltungsgerichts (OVG) zum Offshore-Terminal in Bremerhaven (OTB). Der Schwerlasthafen wird demnach zunächst nicht gebaut, der Baustopp ist bestätigt worden. Das Gericht sieht keinen ausreichenden Bedarf für den OTB und damit auch keine Grundlage, in ein Naturschutzgebiet einzugreifen. Grüne und BUND fühlen sich bestätigt.

Sie fordern wortgleich, „sinnvolle Alternativen zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Bremerhaven zu entwickeln“. Die CDU fordert das auch. Die FDP genauso. Nur ganz anders als Grüne und BUND. Weg vom OTB alter Prägung, sagen die beiden Parteien in ihren Reaktionen auf den Gerichtsbeschluss. Weg von Offshore und hin zu einem Schwerlasthafen, in dem alles Mögliche verschifft wird. Hinter vorgehaltener Hand sagt das auch die bremische Hafengesellschaft Bremenports, die den Hafen betreiben soll. Doch was hält das Gericht davon?

Man hätte es am Donnerstag nachlesen können, in der Begründung des Beschlusses. Das haben CDU und FDP aber offenbar nicht getan. „Die einseitige Ausrichtung des OTB als Windkraftterminal wird nun auch vom Oberverwaltungsgericht zu Recht angezweifelt“, schreibt FDP-Fraktionsvize Hauke Hilz. Statt mit schöngerechneten Zahlen für den Ausbau der Offshore-Energie zu argumentieren, hätte man die wichtigere Debatte um die Erweiterung der Hafeninfrastruktur führen können. Die CDU spricht von einem faulen Kompromiss zwischen SPD und Grünen, den Hafen auf Offshore zu beschränken und nicht als Schwerlasthafen auszuweisen. Das müsse jetzt verändert werden. Aber geht das überhaupt?
Zitat Ende

Den vollständigen Artikel kann man mit o.a. Link aufrufen.

Lola3  
Lola3
Beiträge: 182
Registriert am: 11.01.2017


"Auch Prognos gehört zu den Verlierern"

#30 von Lola3 , 08.04.2017 20:35

http://www.weser-kurier.de/startseite_ar...id,1580592.html

Zitat



Auch Prognos gehört zu den Verlierern

Peter Hanuschke 08.04.2017 0 Kommentare

Neben Bremens Wirtschaftssenator Martin Günthner (SPD) gibt es nach der Aufrechterhaltung des Baustopps für den Offshore Terminal Bremerhaven (OTB) durch das Bremer Oberverwaltungsgericht einen zweiten klaren Verlierer: Die Prognos AG – das Unternehmen, das für den Bremer Senat die OTB-Gutachten erstellt und darin immer aus wirtschaftlichen Gründen den Bau des Schwerlasthafens empfohlen hat. Hätte das Gericht das Gutachten nach Schulnoten bewertet, dann hätte es wahrscheinlich mit Wohlwollen ein Mangelhaft vergeben. Ungenügend wäre zu hart gewesen, denn immerhin haben die Prognos-Gutachter über Jahre ihre Seiten mit Inhalt gefüllt. Doch aus Sicht des Gerichts haben sie in der Regel am Thema beziehungsweise an der Realität vorbei prognostiziert.
Zitat Ende

Den vollständigen Beitrag bitte mit o.a. Link aufrufen.

Lola3  
Lola3
Beiträge: 182
Registriert am: 11.01.2017


   

"Lloyd-Werft denkt über Kurzarbeit nach"
Sozialbetrug in Bremerhaven

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen