Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

..erschreckende Lobbyismuspolitik!

#1 von Lola2 , 16.05.2015 12:36

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: ..erschreckende Lobbyismuspolitik!

#2 von Lola2 , 23.05.2015 19:38

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


Glyphosat wird aus dem Sortiment genommen...

#3 von Lola2 , 25.05.2015 09:35

http://netzfrauen.org/2015/05/15/offener...ueber-werbegag/

Zitat
Die zur Rewe Group gehörenden 350 toom Baumärkte werden bis spätestens 30. September 2015 keine Glyphosat-haltigen Produkte mehr führen. Klingt gut, doch wir fragen uns, warum werden die Produkte nicht sofort aus dem Sortiment genommen?

Schließlich bestätigt das Unternehmen, es sei als verantwortungsvoll handelndes Unternehmen wichtig, das gesamtes Angebot regelmäßig zu überprüfen und zum Schutz von Umwelt und Natur nach alternativen und umweltverträglicheren Möglichkeiten zu suchen. Bereits Ende 2013 hat toom Baumarkt damit begonnen das Sortiment umzustellen und hat rund 60 Prozent der Glyphosat-haltigen Produkte aus dem Verkauf genommen, so der Pressebericht. Dafür bietet Toom im Wochenangebot Finalsan® Konzentrat UnkrautFrei Plus an , welches Maleinsäurehydrazid enthält, welches ebenfalls als möglicherweise krebserzeugend eingestuft ist.

Übrigens – sind solche Produkte eh nur vom Frühjahr bis Spätherbst einsetzbar.
Zitat Ende

Vielleicht will man den Teufel mit dem Beelzebub austreiben?
https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=sich...uml;urehydrazid

...........................

http://de.wikipedia.org/wiki/Joschka_Fischer
Zitat
2009 schloss Fischer einen Vertrag mit den Energieversorgern RWE und OMV als politischer Berater für den geplanten Bau der 3300 km langen Nabucco-Pipeline, die Erdgas vom Kaspischen Meer über die Türkei in die EU transportieren soll. Fischer ist damit Lobbykonkurrent zum früheren Bundeskanzler Gerhard Schröder, der wiederum für das Projekt der Nord-Stream-Pipeline wirbt.[29][30] Ebenfalls 2009 wurde Fischer Berater für den Autokonzern BMW[31] und, gemeinsam mit Madeleine Albright, Berater der Siemens AG in außenpolitischen und unternehmensstrategischen Fragen.[32] Seit September 2010 berät Fischer auch den Handelskonzern Rewe.[33]


Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014

zuletzt bearbeitet 25.05.2015 | Top

Pestizide von Monsanto

#4 von Lola2 , 26.05.2015 20:05

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


.Fracking in Albanien!!

#5 von Lola2 , 11.06.2015 22:38

http://netzfrauen.org/2015/06/11/frackin...en-unbewohnbar/



11. Juni 2015
0 Kommentare

Fracking in Albanien – Familien mussten evakuiert werden, Häuser wurden unbewohnbar
fracking_albanienIn Deutschland gerade gesetzlich neu geregelt, wird in Albanien offenbar schon länger praktiziert: das umstrittene Fracking.


FRACKING betrieben in ‪‎Albanien von der kanadischen Firma Bankers Petroleum im Dorf Marinza, ein Gas – Schlamm Gemisch schießt aus dem Boden.

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


"Studie: Gehirnschädigung durch Glyphosat – Roundup Causes Toxic Damage to Rat Brains"

#6 von Lola2 , 08.09.2015 11:09

http://netzfrauen.org/2015/09/08/studie-...-to-rat-brains/

Zitat
Studie zeigt einen bisher unbekannten Mechanismus, der hinter Glyphosat steckt und Gehirne schädigt.

Die renommierte Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) der Weltgesundheitsorganisation WHO ist zu der Einschätzung gekommen, dass Glyphosat wahrscheinlich krebserregend ist. Dagegen behauptet das BfR in seinem Bericht, dass das Spritzmittel für den Menschen unbedenklich sei. Wir beweisen Ihnen das Gegenteil, denn wir haben weitere Studien, die belegen, was Glyphosat anrichten kann.

Die EU-Kommission verweigert den Zugang zu einem Report, den das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) über das Herbizid Glyphosat angefertigt hat. Einem Schreiben der EU-Kommission an Testbiotech vom 10. August 2015 zufolge unterliegt der Bericht, den die Bundesregierung an die Europäische Lebensmittelbehörde EFSA übermittelt hat, vollständig der Geheimhaltung. Gleichzeitig kann die EU-Kommission kein übergeordnetes öffentliches Interesse an einer Veröffentlichung der Daten erkennen.

Für Glyphosat endet nächstes Jahr die europäische Zulassung. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hatte von der EU-Kommission den Auftrag den Wirkstoff neu zu prüfen – als Entscheidungshilfe, ob Glyphosat weiter verwendet werden darf oder nicht. Der Bericht liegt vor. Die Kommission weigert sich aber, ihn an die Öffentlichkeit herauszugeben.

Zitat Ende

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


"Kanadier dürfen Öl und Gas suchen"

#7 von Lola2 , 08.12.2015 08:40

http://www.weser-kurier.de/startseite_ar...id,1269072.html

Zitat
Hannover
Kanadier dürfen Öl und Gas suchen
DPA 08.12.2015 0 Kommentare

Die Tochterfirma eines kanadischen Energiekonzerns darf sich in der Lüneburger Heide und im Osten Niedersachsens über mögliche Öl- und Gasvorkommen informieren. Das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie erteilte der Vermilion Energy Germany exklusiv die grundsätzliche Erlaubnis, ein 378 Quadratkilometer großes Gebiet in den Kreisen Celle, Uelzen, Gifhorn und Heidekreis zu erkunden. Das teilte die Behörde am Montag mit. In der Regel werden dafür zunächst umfassende Recherchen betrieben, beispielsweise geologische Daten eingekauft. Technische Maßnahmen wie Bohrungen oder seismische Untersuchungen bedürfen nach Angaben der Behörde einer gesonderten Genehmigung.
Zitat Ende

Der Zeitungsartikel hat keinen Namen genannt welche Firma die umfassenden Recherchen in Niedersachsen betreibt, aber mir ist beim Lesen der Fall den die Netzfrauen recherchiert haben, wieder eingefallen.
Was ist aus den Dorfbewohnern geworden deren Häuser unbewohnbar wurden?
Wurde das Umweltdesaster saniert?


https://netzfrauen.org/2015/06/11/fracki...en-unbewohnbar/

Zwei Videos haben die Netzfrauen auch eingestellt. Die Menschen dort sind verzweifelt und fassungslos auch wenn man die Sprache nicht versteht.


Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014

zuletzt bearbeitet 08.12.2015 | Top

   

"An 144 Messstellen wurden Rückstände von Pflanzenschutzmitteln gefunden. Minister Habeck sorgt sich um das Trinkwasser – dazu h
In der Mitzeichnungfrist: L 18/471 - Beschwerde über die beabsichtigte Schließung des Zentrums für Humangenetik

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen