Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

"Umv erteilung von "unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen"

#121 von Lola2 , 30.01.2015 09:11

http://www.nds-fluerat.org/wp-content/up..._09102014-1.pdf


Zitat

Stellungnahme des Bundesfachverbands UMF
zu den
Gesetzesvorhaben zur
Umverteilung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen
BR
-
Drs.:
443/14 und 444/14


wäre eine gerechte finanzielle Verteilung bei einem gemeinsamen politischen Willen
sehr einfach zu erzielen.
5. Es sollte einen Umverteilungsanspruch von unbegleiteten Minderjährigen zu ihren
Familienangehörigen innerhalb Deutschlands (oder
andersherum

wenn dies dem
Kindeswohl besser entspricht) oder zu Verwandten geben, wenn dies im Interesse des
Kindes ist. Das Verfahren sollte zügig durchzuführen sein.
6
. Es braucht eine gemeinsame Planung der Aufnahme
und Versorgung
von
unbegleiteten m
inderjährigen Flüchtlingen in Deutschland. Nur so kann ein System
etabliert werden, dass für alle Beteiligten von Vorteil ist. Dazu gehört auch eine
genaue zahlenmäßige Erfassung, die nicht nur die
Inobhutnahme
n
umfasst.

Zitat Ende


...mich hat der Punkt 5 irritiert, denn dort heißt es:

"5. Es sollte einen Umverteilungsanspruch von unbegleiteten Minderjährigen zu ihren
Familienangehörigen innerhalb Deutschlands (oder
andersherum

wenn dies dem
Kindeswohl besser entspricht) oder zu Verwandten geben, wenn dies im Interesse des
Kindes ist. Das Verfahren sollte zügig durchzuführen sein."



Gibt es z.B. in Bremen unter den "stark auffälligen unbegleiteten Jugendlichen", die bereits hier lebende Eltern und Verwandte haben?
Jugendliche, die aus welchen Gründen auch immer, ihre Familien verlassen haben,
wurde das von den Behörden sorgfältig geprüft?

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


"Ihr Verhalten ist unberechenbar"

#122 von Lola2 , 31.01.2015 08:53

"Polizeipräsident Lutz Müller fordert geschlossene Einrichtungen für kriminelle junge Flüchtlinge"

("Kleine Gruppe krimineller junger Flüchtlinge schafft große Probleme")

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen...046264.html..so lautet


WK im Gespräch mit dem Polizeipräsidenten Lutz Müller

WK: Herr Müller, was ist für Ihre Beamten bei den Einsätzen mit den kriminellen jungen Flüchtlingen belastender als bei solchen mit anderen Jugendlichen?

Lutz Müller: Diese wenigen jungen Männer stammen aus Nordafrika, aus Algerien, Marokko. Sie sind keine klassischen Flüchtlinge. Sie zeichnen sich durch hohe kriminelle Energie, viele und schwerste Straftaten wie Raub, gefährliche Körperverletzung aus. Ihr Verhalten ist unberechenbar, respektlos. Sie neigen generell häufiger zu Widerstandsdelikten: Sie versuchen , die eingesetzten Polizistinnen und Polizisten zu treten, zu schlagen oder anzuspucken. Sie üben Druck auf Einsatzkräfte aus, indem sie sich verletzen oder v ersuchen, sich zum Schein in den Zellen zu suizidieren. Diese Jugendlichen haben meistens eine gute körperliche Konstitution und sind durch ständigen Alkohol-, Medikamten und Drogeneinfluss erheblich widerstandsgeneigter und unberechenbarer als andere schwierige Jugendliche. Das ist eine neue Qualität.

----das Interview endet mit der Frage des WK: Bislang ist das von Seiten der Politik, speziell vom Sozialressort abgelehnt worden.

Lutz Müller: Das halte ich für ideologische Vorbehalte. Wenn jemand andere Lösungen findet, die zum gleichen Erfolg führen , lasse ich mich eines Besseren belehren. Aber in der aktuellen Situation sehe ich keine andere <Möglichkeit.

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: "Rumschnüffelei in Profilen und dann öffentlich ins Forum stellen"

#123 von Herr H. ( Gast ) , 01.02.2015 22:34

Ich schnüffel nicht lola, Reinhard tut das. Er schaut erstmal nach wer mein Arbeitgeber ist und postet das hier! Der feine Herr L. Möchte mir übrigens immer noch nicht vernünftig antworten. Warum??? Wer hier ewig analysieren mag darf doch meiner Meinung nach nicht die Auseinandersetzung mit seinemForschungsobjekt bzw. Opfer von Beleidigungen scheuen, oder? Kann man feige nennen sowas finde ich!

Anmerkung

Die Antwort findet man hier!


Herr H.
zuletzt bearbeitet 12.02.2015 17:03 | Top

RE: "Rumschnüffelei in Profilen und dann öffentlich ins Forum stellen"

#124 von Lola2 , 01.02.2015 23:04

...ich denke mal Sie werden sicher Ihre Antworten bekommen.

Warten Sie doch einfach ab.

Sie wissen doch : Gut Ding will Weile haben

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: "Rumschnüffelei in Profilen und dann öffentlich ins Forum stellen"

#125 von Herr H. ( Gast ) , 02.02.2015 19:21

Ich warte seit dem 14 Januar, seit dem hat er es nicht geschafft auf meine Nachfragen zu antworten!Gut Ding will Weile haben, wird wohl nicht gut. Heute ist wieder ein Tag ohne Rückmeldung vergangen!

Anmerkung

Die Antwort findet man hier!
(Reinhard)


Herr H.
zuletzt bearbeitet 12.02.2015 17:04 | Top

RE: "Rumschnüffelei in Profilen und dann öffentlich ins Forum stellen"

#126 von Herr H. ( Gast ) , 02.02.2015 19:26

Und online war erst auch wieder heute! Das ist nicht schnüffeln, sondern hier offen für jedermann sichtbar! Was soll mir das sagen, wenn nicht, dass er sich nicht traut mir zu antworten????


Anmerkung

Die Antwort findet man hier!
(Reinhard)


Herr H.
zuletzt bearbeitet 12.02.2015 17:05 | Top

RE: "Rumschnüffelei in Profilen und dann öffentlich ins Forum stellen"

#127 von Lola2 , 02.02.2015 20:04

tja, ich kann Ihnen da auch nicht weiterhelfen. Warten Sie einfach ab.

Man kann niemanden zwingen.

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


Für "Reinhard"

#128 von Herr H. ( Gast ) , 03.02.2015 21:34

Damit nicht wieder alles untergeht und mein Unmut nachzuvollziehen ist, hier meine Kommunikation mit "Reinhard" und meine Nachfragen.
Für alle, denen das zu lang ist, am Ende ist eine Zusammenfassung!


Facebook-Kommunikation mit Herrn L.(„Reinhard“)

12.12.2014

„Reinhard“

Hallo,
beim Lesen im Forum Ihrer Facebookgruppe bin ich auf ein Posting vom 30.10. gestoßen. Dazu habe ich eine Frage. Können Sie einmal mailen, wen Sie mit dem „Nord bremer Forum“ meinen, in dem eine „inhaltliche Debatte ...missbraucht wird, um den Fremdenhass hinter "wissenschaftlichen" Argumenten zu verstecken oder zu legitimieren“?

Vielen Dank für eine Auskunft und gute Wünsche für den weiteren Abend

12.12.2014 „Herr H.“

"Rekumer Straße 12 nicht mit uns" heißt die Gruppe, da ist aber viel gelöscht und eigentlich wird sie gar nicht mehr betrieben. Gespeichert hab ich es nicht.

12.01.2015 07:03 Uhr „Herr H.“

Herr Landwehr, warum haben sie mir nicht von ihren veröffentlichungen berichtet? Googeln sie mal den ganzen Text von " schwarze lesbische behinderte" und den Autor funny van dannen, bevor sie behaupten ich wäre rassist!

Keine Antwort den Tag über

12.01.2015 18:16 Uhr „Herr H.“

Wieso antworten sie nicht?

Ich hätte noch mehr fragen! Was ist daran falsch den Faschisten keinen fußbreit zu zugestehen? Muss man dafür kp Mitglied sein? Welche Partei ist das überhaupt? Kommen sie aus China? Da gibt es eine! Hier heißt die DKP und früher KPD, lesen hilft! Wie beim funny van dannen Text!

Keine Antworten

14.01.2015 08:45 Uhr „Herr H.“

Hallo???

14.01.2015 19:34 Uhr „Herr H.“

Huhu?

Keine Antworten

02.02.2015 „Herr H.“

Hallo?????

Keine Antworten

Ende der Chat-Unterhaltung

Email-Nachfragen bei Herrn L. (Reinhard)

14.01.2015 „Herr H.“:

Herr L.......,

warum antworten Sie mir nicht auf meine Facebook Anfragen? Sind Sie sich zu fein dafür? Wollen Sie sich nicht rechtfertgen? Antworten Sie nur Leuten, die Ihnen genehm sind? Oder liegt es daran, dass ich etwas gegen Faschisten habe? Soll ich Sie mal anrufen unter xxxxxx In Garbsen? Oder einen Brief in den xxxxxxx? Mein Bruder wohnt nicht weit, möchten Sie persönlich mit mir sprechen? Was soll dieses Schweigen????????

Selbstverliebt sollten sie am besten zurück nehmen, und auch die, zugegeben geschickt unterschwellig formulierte vermutung, dass Pidder Lang nicht existiere! Ich habe ihn gesehen ja! Und angefasst!!!! Ist echt!

Rassismussjäger empfinde ich als Kompliment Danke!

Habe Sie diesen Blog verfasst:
Blumenthal: Probleme und Chancen

Würde mich mal interessieren.

Darf ich egentlich Flüchtlingsjäger zu Ihnen sagen wenn Sie mich Rassismusjäger nennen?

Fragen über Fragen, vielleicht ekomm ich ja jetzt mal eine Antwort?????

Ihnen noch einen schönen Abend!

Rassismusjäger



Nach einer wenig befriedigenden und wieder beleidigenden Antwort von Herrn L. :

22-01.2015, „Herr H.“

Herr Lxxxxxx,
Sie äußern sich sehr ausführlich im Internet zu meinen Beiträgen, zu anderen Gruppen auch, bregida z.b., und behaupten, sie würden Facebook selten privat nutzen? Haben sie den Unsinn etwa beruflich verfasst? Ich habe keinen wissenschaftlichen Charakter entdeckt!
Gehen Sie mal zu Facebook und Antworten Sie mir mal bitte, ich habe auf ihre Anfrage ja auch beantwortet!

Sehr umgezogen finde ich das!!! Muss man doch wohl sagen dürfen!



Keine Antworten



25.01.2015, „Herr H.“

Hallo nach Niedersachsen!

Wann beantworten sie die Fragen aus meiner Mail und auf Fb?

Hier noch mal die von fb:

Jörn Hermening Herr Landwehr, warum haben sie mir nicht von ihren veröffentlichungen berichtet? Googeln sie mal den ganzen Text von " schwarze lesbische behinderte" und den Autor funny van dannen, bevor sie behaupten ich wäre rassist! 12. Januar

Wieso antworten sie nicht? Ich hätte noch mehr fragen! Was ist daran falsch den Faschisten keinen fußbreit zu zugestehen? Muss man dafür kp Mitglied sein? Welche Partei ist das überhaupt? Kommen sie aus China? Da gibt es eine! Hier heißt die DKP und früher KPD, lesen hilft! Wie beim funny van dannen Text! 12. Januar

Die Fragen aus meiner Mail finden sie sicher selbst wieder, wenn nicht bitte nachfragen, ich habe sie noch!



Keine Antworten



25.01.2015, „Herr H.“

Haben Sie vor diese Beleidigung zu entfernen?

Zitat aus dem Forum „Offensichtlich fehlen also Herrn H. alle Eigenschaften, die einen Demokraten ausmachen, wenn man darunter nicht ein KP-Mitglied aus der Zeit vor dem Untergang der DDR versteht. Die Auseinandersetzung mit den Argumenten anderer, ein möglichst geringes Maß an sozialen Vorurteilen und vor allem Toleranz scheinen nicht zu seinen Stärken zu gehören“

keine Antworten

27.01.2015, „Herr H.“

Hier noch was im Anhang, die meine Meinung zu der "nicht mit uns Gruppe" begründet.

Haben sie gerade keine Zeit zu antworten??? Für den Blog hatten Sie ja schon Zeit!!!!

Ich warte!!!!!!! Und empfinde ihr Schweigen als Unverschämtheit!!!!

Mit Grüßen vom "Rassistenjäger"



Keine Antworten



27.01.2015 „Herr H.“

Ich warte immer noch....



§§185ff StGB bekannt?



Nach einer Mail von Herrn L., wo er darum bat, die Beleidigungen doch aufzuschreiben, damit er reagieren könne:



29.01.2015 „Herr H.“

Nur kurz aus der Mittagspause: ich habe ihnen bereits beschrieben was beleidigend ist, und ich habe nicht vor anzeige zu erstatten! Ich wollte nur darauf hinweisen, dass ihre Art mit mir umzugehen nicht in Ordnung ist! Enfernen sie bitte die Beleidigungen und Unterstellungen aus dem blog, und beantworten sie mal meine zahlreichen anfragen!

Gesendet über Yahoo Mail für Android



Keine Antworten



01.02.2015, „Herr H.“

Guten Abend!
Schon geschafft mal in die Emails zu schauen um meine Nachfragen zu beantworten ? Wann werden die Beleidigungen entfernt? Das Sie täglich online sind, sehe ich, aber für mich keine Zeit, mhhhh? Um mich zu diffamieren hatten sie aber wohl genug Zeit? Ist ja sehr ausführlich ziemlich diletantisch von Ihnen angesprochen worden in ihren Beiträgen!
Ich erwarte zügiger eine Antwort als bisher und auch Antworten auf meine Nachfragen, wird Zeit, ist echt unverschämt von ihnen mich warten zu lassen!
Es grüßt
Ihr Rassismusjäger

Keine Antworten



03.02.2015 „Herr H.“

Wann kann ich mit Ihrer Rückmeldung oder Entfernung ihrer diffamierenden Beiträge im Internet rechnen?



Rückmeldung am 03.02.2015 von Herrn L.

Wieder beleidigend, u.a. hätte ich „argumentative Unzulänglichkeiten“, er könne nicht antworten, weil ich meine Anliegen nicht konkret benannt hätte.

Lesen Sie selbst hier weiter oben, was ich für konkrete Anliegen bereits benannt hatte.



Aber für Herrn L. fasse ich es gerne noch einmal zusammen, falls das scrollen schwer fällt. Die alten Emails und fb Nachrichten konnten ja auch nicht wieder gefunden werden:



Nummer 1.

Warum haben Sie mir nicht von Ihren Veröffentlichungen berichtet, als Sie bei mir nachgefragt haben?



Nummer 2.

Zitat von Ihnen:

„Etwas differenzierter darf man hingegen bei anderen häufig diskriminierten Gruppen urteilen, deren Angehörige sogar für Herrn H. nicht alle gut sind. So zitiert er:"auch lesbische schwarze Behinderte können Scheiße sein".“

Ich habe Sie gebeten doch mal zu googeln, siehe oben! Hier mal der ganze Text:

http://www.songtexte.com/songtext/funny-...e-1bdb49c4.html

Hier etwas zum Autor und Komponisten, er hat mit Rassismus nicht am Hut, ganz im Gegenteil!

http://de.wikipedia.org/wiki/Funny_van_Dannen

Texte muss man halt verstehen können!

Bitte abändern oder entfernen!



Nummer 3.

Was ist daran falsch den Faschisten keinen fußbreit zu zugestehen? Muss man dafür kp Mitglied sein? Welche Partei ist das überhaupt? Kommen sie aus China? Da gibt es eine! Hier heißt die DKP und früher KPD, lesen hilft! Wie beim funny van dannen Text!

Wie viel Fußbreit möchten Sie, Herr L., denn den Faschisten zugestehen????

Nummer 4.

Zitat aus dem Forum „Offensichtlich fehlen also Herrn H. alle Eigenschaften, die einen Demokraten ausmachen, wenn man darunter nicht ein KP-Mitglied aus der Zeit vor dem Untergang der DDR versteht. Die Auseinandersetzung mit den Argumenten anderer, ein möglichst geringes Maß an sozialen Vorurteilen und vor allem Toleranz scheinen nicht zu seinen Stärken zu gehören“

Einfach nur eine unverschämte Beleidigung, und was hat das alles mit der DDR und der KP, die wie bereits erläutert, in Deutschland gar nicht existiert, zu tun???

Nummer 5.

Wieder Zitat:

Mau und selbstverliebt
Daher wird Herr H. sicherlich in seiner neuen Facebookgruppe „BREGIDA BREmer Gegen Idiotische Deppen allerorts“ weniger Probleme haben, da hier ein Avatar namens Pidder Lang Administrator ist, der am 13.12. 2012 um 13.10 Uhr geboren wurden und dessen einziger Facebookfreund Herr H. Ist.

Er existiert, diese Behauptung also entfernen!

Selbstverliebt ist eine Beleidigung, Bitte entfernen!



Nummer 6.

Darf ich sie Flüchtlingsjäger nennen, wenn Sie mich Rassismusjäger nennen?





Nummer 7. (neu)

Oder darf ich Sie vielleicht Rassismusjäger-Jäger nennen? Wird durch die doppelte Verwendung von Jäger vielleicht eine doppelte Negierung vorgenommen, so das am Ende doch nur die ersten drei Silben der Wortneuschöpfung übrig blieben? Für Sie als wissenschaftlich agierenden müsste das doch zu beantworten sein?



Nummer 8. (neu)

Bezieht sich auf die blumenthalzeitung im Internet. Dort wird behauptet, dass ich die Internetrecherche in der fb-Gruppe „Ein Zuhause in Bremen nicht nur für ausgewählte Flüchtlinge“ verbieten wollte. Das ist falsch. Bis heute ist die Gruppe offen und war es immer. Wer aber Teil dieser Gruppe werden möchte, der sollte mit den in der Gruppenbeschreibung formulierten Zielen der Gruppe übereinstimmen. Sie gehen ja auch nicht in einen Schützenverein, wenn Sie Schießen ablehnen, oder werden als Veganer von Beruf Schlachter, Herr L. Das wird bei Eintritt in die Gruppe abgefragt, mehr nicht.

Also bitte auch diese Behauptung entfernen!



Nummer 9. (neu)

Zitat aus diesem Blog:

Während man sich für Herrn H, aus welchen Gründen auch immer, offenbar mit Menschen „gruppieren" darf, die Vorurteile gegenüber Behinderten, Hartz IV-Empfängern, Roma, Kriminellen usw. haben, gilt das nicht für Flüchtlinge.

Dort ist die Diskussion in der Gruppe nicht verstanden worden und völlig falsch interpretiert widergegeben.

Niemals habe ich mich dafür ausgesprochen, sich mit vorurteilsbeladenen Menschen zu Gruppieren, ganz im Gegenteil!

Das ist zu entfernen!

Ich erwarte zügiger als bisher Rückmeldung und auch Reaktionen, insbesondere die Entfernung der diskreditierenden Behauptungen!

MfG

Herr H.

Antwort nach der Genesung:

Weiterhin blind für die Rechte anderer Bürger?

Herr H., wie sich der Initiator der Facebookgruppe "Ein Zuhause in Bremen nicht nur für ausgewählte Flüchtlinge " jetzt hier im Forum nennt, der inzwischen eine Facebookseite für John von los Elbos besitzt, beschwert sich hier in einem öffentlichen Forum darüber, dass er auf eine private Mail über Facebook längere Zeit keine Antwort erhalten hat. Das dürfte sicherlich nichts Ungewöhnliches sein, da in Deutschland sicherlich auch andere Mail nicht umgehend beantwortet werden.

Das sieht Herr H. mit seinen bekannten sorgfältigen Recherchefähigkeiten, wie sie im Posting "Die rigide Welt eines Rassismusjägers" dargestellt sind, allerdings anders. Er ruft gleich "Feigheit!" und will durch einen in Aussicht gestellten persönlichen Besuch offenbar eine Antwort erzwingen.

Das ist erneut eine wenig nachvollziehbare Fixierung auf eine einzige Erklärung für mein Verhalten, wenn man an die dürftige Argumentation mit den zahlreichen Fehlern denkt, wie sie Herr H. in seinem Facebookforum vorgetragen hat.

Die Realität sieht daher auch deutlich anders aus. Im Januar und Anfang Februar war ich längere Zeit im Krankenhaus und habe mit auch vorher und nachher nicht vorrangig um Facebook-Mails gekümmert. In manchen Situationen gibt es schließlich Dinge, die wichtiger sind als die Identität eines "Pidder Lang". Für mich zumindest.

Da die Mails und Postings von Herrn H. nicht gerade Muster an Übersichtlichkeit sind, will ich einmal kurz skizzieren, worum es mir in dem Forumsposting ging und mit welchem Konvolut von Fragen und Themen mich Herr H. überschüttet. Hat er zunächst gefragt, warum ich ihn nicht von einer meiner Veröffentlichungen informiert hätte, dann vom § 185 StGb die Rede war, ist er jetzt bei neun Themenkreisen angekommen.

Ausgangspunkt der Kontroverse ist der erwähnte Forumsbeitrag, der Herrn H. und sein Facebookforum kritsch sieht, da darin Bürger grundlos als "Rassisten" bezeichnet werden bzw. ihnen Fremdenhass unterstellt wird.

Da ich mich anders als offenbar Herr H. nicht als Beantworter von Fragen sehe, die mir Herr H. vorlegt, möchte ich nochmals verdeutlichen, was zu meinem Forumsposting geführt hat und warum ich darin keine Verleumdung von Herrn H sehe.

Zentrale Kritikpunkte, die zur Kennzeichnung der von Herrn Hermening initiierten Facebookgruppe führten, sind:

- die Attacke gegen Herrn Milpacher im Forum "Rekumer Str 12 ohne Vorurteile", die auf schlampig recherchierten Behauptungen beruht, und Herrn Milpacher einer Gruppe zurechnet, die ohne jede stichhaltige Beweisführung generell als "brauner" Haufen bezeichnen. Dieses Urteil teilt auch die Initiatorin der Ohne-Vorurteile-Gruppe, die am
am 12.12.2014 in ihrem Forum postete: "ich bitte dich das zu unterlassen. Ich finde es nicht okay so über Menschen herzuziehen, die sich nicht mal in dieser Gruppe befanden und sich nicht dazu äußern Können/konnten."

- die eigenartige Schlussfolgerung, dass durch Recherchen über Herrn Kannenberg angeblich versucht wird, „den Fremdenhass" hinter "wissenschaftlichen" Argumenten zu verstecken oder zu legitimieren, wie es Herr H., der sich damals noch Jörg Hermening nannte, am 30. Oktober 2014 um 08:33 Uhr in seinem Forum geschrieben hat.

Der Zusammenhang zwischen Aussagen über die Arbeit von Herrn Kannenberg und Fremdenhass bleibt dabei das Geheimnis des Autors. Da ich entsprechende Recherchen über Herr Kannenberg ausgeführt und hier im Forum vorgetragen vorgetragen habe, wird durch die generelle Aussage auch mir "Fremdenhass" vorgeworfen. Diese völlig unbegründete Behauptung möchte entschieden zurückweisen!

Aus diesen Unterstellungen habe ich den auf der Hand liegenden Schluss gezogen, dass Herr H. offenbar glaubt, alles, was ihm nicht gefällt, als "Rassismus“ oder „Fremdenhass“ bezeichnen zu können und damit viele Menschen, die nur ihre eigene Meinung bilden wollen wie im Beispiel der Internetrecherchen beleidigen zu dürfen.

Trotzdem will ich Herrn H.natürlich nicht beleidigen. Falls das der Fall sein sollte, werde ich entsprechende Passagen selbstverständlich umgehend entfernen. Nur sehe ich Forumsbeiträge nicht als Wunschzettel, wobei jemand ohne sachliche Begründung die Beantwortung von Fragen einfordern und die Löschung von Textstellen verlangen kann.

Von dieser Art von Diskussion oder Demokratie halte ich nichts. Vielmehr muss die Grundlage ein eindeutiger Gesetzesverstoß sein. Das würde bedeuten, dass ich "wider besseres Wissen" in Beziehung auf Herrn H. "eine unwahre Tatsache" behauptet hätte.

Anders als bei den Aussagen von Herrn H. kann ich das bei meinen nicht erkennen. Oder sollen eine fehlende Information, zu der ich in keiner Weise verpflichtet bin, die Bezeichnung "Rassismusjäger" oder Aussagen, die nur geschlussfolgert werden, als Beleidigung oder Verleumdung gesehen werden. Das wäre fatal für eine politische Diskussion. Oder liegt es einfach daran, dass für Rassismusjäger vieles erlaubt ist, was andere nicht dürfen.

Ich werde daher weiter warten, bis Herr H. die Aussagen aufgeführt hat, die er als verleumderisch ansieht und das nicht nur behauptet, sondern auch so belegt wie es das Gesetz fordert.

Ansonsten sollte sich Herr H. der Tatsache bewusst sein, dass unterstellte angebliche Verleumdungen selbst verleumderisch werden.


Herr H.
zuletzt bearbeitet 12.02.2015 23:01 | Top

"Bremen will Problemflüchtlinge wegsperren"

#129 von Lola2 , 04.02.2015 07:40

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen...id,1048458.html

Zitat
Senat reagiert auf Gewalt gegen Polizisten
Bremen will Problemflüchtlinge wegsperren
Christian Weth 03.02.2015 0 Kommentare

Geschlossene Einrichtungen für minderjährige Flüchtlinge, die wiederholt straffällig werden, galten in Bremen lange als verpönt. Vor allem die Sozialbehörde hat immer wieder darauf hingewiesen, dass solche Unterkünfte nicht zur Lösung der Probleme beigetragen hätten.

Seit Dienstag muss Sozialsenatorin Anja Stahmann (Grüne) nun aber mithelfen, dass es in Bremen eine geschlossene Einrichtung gibt. Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) hat sowohl ihr Ressort als auch die Innen-, Justiz- und Gesundheitsbehörde aufgefordert, bis Dienstag einen Plan vorzulegen, der kurzfristig umgesetzt werden soll. Seine Ankündigung hat bei den Freien Trägern der Jugendhilfe unterdessen für Protest gesorgt. Sie lehnen ein Wegsperren ab.

....
Im Beitrag heißt es weiter:
Trotz des Zwischenfalls soll nach Auskunft der Sozial- und der Innenbehörde weiter an der Einrichtung in Bremen-Nord festgehalten werden. Das dortige Projekt speziell für straffällige Flüchtlinge werde keineswegs als gescheitert betrachtet, auch wenn Initiator Lothar Kannenberg die beiden verhafteten Jugendlichen nicht mehr in Rekum aufnehmen wolle. Kannenberg fordert eine weitere Einrichtung unter seiner Leitung, in der die beiden Flüchtlinge betreut werden sollen: „Jeder verdient eine zweite Chance.“
Zitat Ende

Das war eine gute Entscheidung von Bürgermeister Böhrnsen, denn auch "Demokratie" , so wie sie hier in Deutschland praktiziert wird, will gelernt sein
und dazu haben diese jungen Leute jetzt ein wenig Zeit, denn Gesetze sind in jedem Land zu befolgen, sonst würde das öffentliche Leben zum Erliegen kommen und wir wären auf dem Weg "ein rechtsfreier Raum" zu werden

Auch in Marokko gelten Gesetze und dort ist der König das Oberhaupt und ein solches Verhalten was diese jungen Leute hier gezeigt haben wäre dort nicht vorstellbar.
Manchmal müssen Menschen auch vor sich selber geschützt werden und wenn bekannt ist,
dass sie Drogen-bzw.Tablettenabhängig sind, um so mehr.

So, Herr H. und nun dürfen Sie Bürgermeister Böhrnsen schreiben!

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: "Bremen will Problemflüchtlinge wegsperren"

#130 von Herr H. ( Gast ) , 04.02.2015 09:09

Eine kurze Rückmeldung: weder Herrn Böhrnsen noch Frau Stahmann widerspreche ich! Und bitte zur Richtlinienkomoetenz im Senat mal schlau machen.

Herr H.

RE: "Bremen will Problemflüchtlinge wegsperren"

#131 von Lola2 , 04.02.2015 09:42

..vielleicht sollten Sie uns Lesern und Usern dieses Forums das erläutern.

Sie können mir "Normalo" das bestimmt viel besser verständlich erklären.

Aber wenn Sie weder Herrn Böhrnsen noch Frau Stahmann widersprechen, ist dann nicht alles i.O.?

Ich habe eben in meinem Beitrag geschrieben ...."sonst wären wir auf dem Weg ein rechtsfreier Raum zu werden"

Wer weiß ob es nicht schon sehr lange so ist, sozusagen ein schleichender Prozess, darum habe ich mich hinsichtlich der Demokratie etwas vorsichtig ausgedrückt und den Zusatz geschrieben "so wie sie hier praktiziert wird", die Demokratie.

Die freie Meinungsäußerung ist ein hohes demokratisches Gut, finden Sie das nicht auch Herr H.?

Blauer Himmel, Sonnenschein, schön kalt, also ein richtig schöner Wintertag und darum würde ich sagen, genießen Sie den Tag.


Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014

zuletzt bearbeitet 04.02.2015 | Top

RE: "Bremen will Problemflüchtlinge wegsperren"

#132 von Herr H. ( Gast ) , 04.02.2015 19:28

Zur Richtlinienkompentenz ergänze ich gerne, dass in Bremen, im Gegensatz zu anderen Bundesländern und zur Bundesregierung, der Chef, also Herr Böhrnsen, den anderen SenatorInnen nicht sagen kann, was sie zu tun haben. Die Aussage ist also falsch, dass Frau Stahmann jetzt etwas muss.
In der Realität ist es aber wohl in vielen Regierungen so wie in Bremen auch vorgegeben, Entscheidungen werden in der Regierung gemeinsam abgesprochen, bei uns im Senat. Basta-Politik gibts da nicht. Die SenatorInnen werden auch direkt von der Bürgerschaft gewählt, jedeR einzeln.
Ich widerspreche Hern Böhrnsen und Frau Stahmann nicht, weil ich nicht gegen Sie bin. Außerdem sind die beiden auch nicht gegeneinander aktiv, das wird gerade wohl falsch dargestellt.
Außerdem geht es mir in meinem Beitrag nicht um das Umgehen mit den Flüchtlingen, dafür gibt es ja die hier kritisierte Facebook-Gruppe. Es geht um den diskriminierenden und diffamierenden Umgang von "Rainhard" mit mir, den ich hier kritisiere.
Er redet sich raus, ich würde meine Kritik nicht begründen, nicht aufschreiben, was ich denn diffamierend und beleidigend finden würde. Oben kann jetzt jedeR Interssierte lesen, dass das nicht stimmt und Herr L. hier ausführlich schreibt, die direkte Auseinandersetzung mit mir aber vermeidet.
Auch heute hat er sich wieder nicht an mich gewendet, das ist unverschämt!

Herr H.

RE: "Bremen will Problemflüchtlinge wegsperren"

#133 von Herr H. ( Gast ) , 04.02.2015 21:17

Und natürlich ist die freie Meinungsäußerung ein hohes Gut! Unter anderem deshalb fliehen Menschen hier her! Grenzen sind aber da, wo in die Freiheit und geistige und körperliche Unversehrtheit anderer eingegriffen wird! Und das tut "Reinhard" mit seinen Beleidigungen!Bis heute keine Entschuldigung oder Rücknahme seiner falschen Interpretationen! Rechthaberisch, man könnte auch sagen Besserwisser oder ländlich ausgedrückt ist erst ein klugscheißer der nicht bereit ist auch nur ein kleines Stück zurück zu rudern, wo er doch erwiesener maßen mit seinen Interpretationen falsch liegt, siehe Fanny van Dannen,mehr als die Information dazu direkt zu verlinken und damit quasi vorzukauen kann ich nicht machen. Aber Null Einsicht. Ein armer verbitterter Sturkop vermute ich? Bisschen Provokation muss sein, sonst gibt es gar keine Antwort von Herrn L. Wie auch heute wieder keine Rückmeldung kam.

Herr H.

RE: "Bremen will Problemflüchtlinge wegsperren"

#134 von Lola2 , 04.02.2015 22:42

Lieber Herr H.,

danke für Ihre Ausführungen, aber ich das wusste ich bereits, dass Herr Böhrnsen den Senatoren nicht sagen kann was sie zu tun haben. Ich glaube auch nicht, dass er das so macht, sondern er wird das mit der Sozialsenatorin ganz bestimmt "positiv diskutiert " haben und das Ergebnis konnten wir ja heute in der Zeitung lesen.

Nun ist es doch so gekommen wie man es schon vor 3 Monaten hätte machen müssen.
Aber "gut Ding will Weile haben".

Vielleicht können Sie mir mal erklären warum Sie die Gegner der "Rekumer Str.12" als "brauner Mob" bezeichnet haben? Ich gehöre übrigens auch zu den Gegnern dieser Unterbringung von straffälligen Jugendlichen in einem Wohngebiet und die die Bezeichnung "brauner Mob" hat mich sehr getroffen.

Vielleicht sollten Sie sich mal mit der Bedeutung "Demokratie" und "freie Meinungsäußerung" befassen, anstatt Menschen die Sie nicht einmal persönlich kennen den "braunen Kübel überstülpen" nur weil Sie der Meinung sind, dass nur Ihre Meinung und die Ihrer Sympathisanten Gültigkeit hat.

Haben Sie und Ihre gleichgesinnten Freunde sich jemals Gedanken gemacht was mit Kindern und Jugendlichen die hier geboren sind und einen deutschen Pass haben geschieht , wenn Sie solche Straftaten begehen wie die " unbegleiteten Jugendlichen aus Marokko"u.s.w.?
Nein das haben Sie ganz sicher nicht.

Haben Sie soviel Angst, das Ausland könnte mit dem Finger auf Sie zeigen, weil man denkt Sie kämen aus der braunen Ecke, wenn man die straffälligen unbegleiteten Jugendlichen nicht mit Samthandschuhen anfasst? tztztztz ...

Diese Straftäter aus der Rekumer Str.12 haben Annehmlichkeiten bekommen, wie Taschengeld und sogar eine Einladung beim Bürgermeister. Leider hat das alles nichts genützt.

Demokratie muss man lernen, da muss man hineinwachsen und weil sie aus einem Land wie Marokko kommen, wo ein demokratischer Umbruch stattfindet, der wohl auch im Sinne des Königs stattfindet, jedoch wesentlich ruhiger und gemäßigter, als in anderen Ländern auf dem afrikanischen Kontinent, haben sie einen ganz anderen Bezug zu staatlichen Organen, als eben die hier gelebte Demokratie und Freiheit.

Ich habe noch nie davon gelesen, dass sich auch nur eine politische Partei, Gruppierung oder "Sympathisanten gegen das Unrecht" darum kümmern oder gar demonstrieren, wie die Jugendämter mit Kindern und Jugendlichen umgehen, die eben auch solche Straftaten oder ähnliches begangen haben, wie die Täter aus der Rekumer Str. und die von den deutschen Jugendämtern ins Ausland verbracht werden.

Offenbar haben Kinder und Jugendliche die hier geboren wurden und einen deutschen Pass haben, keine Lobby.
Sollte nicht aus Gründen der Gerechtigkeit gleiches Recht für alle gelten?

Lesen Sie einfach mal die unten eingestellten Links, vielleicht stellt sich dann der gesunde Menschenverstand ein, dann müssen Sie nämlich auch zugeben, dass das alles ganz schön heuchlerisch war was hier gelaufen ist und wie man die Bürger in Farge und Rekum an den Pranger gestellt hat.

Noch haben wir eine Demokratie und freie Meinungsäußerung und das sollten wir uns von niemandem nehmen lassen, nur weil da irgendwelche dubiosen Weltanschauungen verbreitet werden , die Menschen möglicherweise ihres gesunden Menschenverstandes berauben wollen, auch sollte die Gerechtigkeit nicht auf der Strecke bleiben-

Mit freundlichen Grüßen
Lola :-).... B.K.


Wie wäre es mit etwas Lektüre: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-49378743.html ....es wird mit dem Satz "Arbeit macht frei" geworben....
http://www.haus-wildfang.de/maramures.html
http://www.sueddeutsche.de/politik/betre...oesung-1.528068
http://www.taz.de/!48395/


Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014

zuletzt bearbeitet 04.02.2015 | Top

RE: "Bremen will Problemflüchtlinge wegsperren"

#135 von Herr H. ( Gast ) , 04.02.2015 23:28

In dem von ihnen benannten Forum standen Sätze wie " die Fahrkarte nach Ausschwitz bezahl ich den Jungs"gemeint waren die jugendlichen in der Rekumer 12, oder " wenn was passiert dann Gnade ihnen Gott" in RichtungOAL, dass letzte können Sie im bubi Bericht noch online nachschauen. Das reicht , um sich als Demokrat von der Gruppe distanzieren zu müssen. Die Diskussion werde ich jetzt aber hier nicht noch einmal führen.

Herr H.

   

"Lüssumer Heide: Anwohner fühlen sich dort nicht mehr wohl"
Blumenthals WiN-Gebiet

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen