Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

"Bremens Immobilienskandale"

#1 von Lola , 06.04.2014 09:03

http://www.weser-kurier.de/startseite_ar...rid,819171.html

Zitat

Bernhard Baumeister schreibt über Bremens Immobilienskandale - 06.04.2014
Einstürzende Wohnträume
Von Peter Groth

Bremen. Der Satz im Vorwort ist verräterisch: „Dabei versucht er, die handelnden Personen so freundlich wie möglich erscheinen zu lassen“. Nicht immer gelingt Bernhard Baumeister dieser Versuch. Soll es wohl auch nicht, denn der Autor des „Real-Romans“ namens „Immobilien Poker – 35 Jahre bremische Irrungen und Wirrungen“ hat von den 70er-Jahren bis 2006 in der Wohnungswirtschaft, in der SPD und in Gewerkschaften entscheidende Weichenstellungen erlebt – nicht nur mit Menschen, die ihm wohlwollend gesinnt waren.
Zitat Ende

Der Zeitungsbericht endet

"Viele der im Buch benannten Protagonisten sind längst nicht mehr in Amt und Würden. Unabhängig davon erhellen Bernhard Baumeisters Sichtweisen viele Jahre bremischer Politik, die ohne einen solchen Real-Roman in Vergessenheit geraten wären. Denn die Ergebnisse der verhängnisvollen Politik sind dokumentiert, die verschlungenen Wege dahin allerdings bislang nicht.

Bernhard Baumeister: Immobilien Poker. Kellner, Bremen. 199 S., 12,99 .
Wirtschaftswissenschaftler Rudolf Hickel und der Autor stellen das Buch am 10. April um 18 Uhr in der Ständigen Vertretung, Böttcherstraße 3-5, vor. "

Lola  
Lola
Beiträge: 1.231
Registriert am: 24.01.2013


"Bremensiens"?

#2 von Lola2 , 12.07.2015 09:04

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen...id,1164040.html

...warum gibt es Heuschrecken?

...wer hat denn die kommunalen Wohnungsbaugesellschaften - das Tefelsilber- sozusagen verscherbelt?

...Kater Max und der Bremer Vulkan ...dort findet man allerlei Bremensiens

...wie war es denn mit der Bebauung des Bahnhofsvorplatzes? http://www.heinzkornemann.de/katerMax.pdf
Heinz Kornemann hat sein Buch irgendwann kostenlos ins Internet gestellt, weil er immer wieder Anfragen bekam, das Buch aber vergriffen war.
Auf Seite 9 kann man z.B. die Vorgeschichte zur Bebauung des Bahnhofsvorplatz lesen, sowie viele andere "Bremensiens"
Der Bahnhofsvorplatz interessiert gerade heute noch viele Bremer.
Wer mit dem Lesen anfängt der kann nicht mehr aufhören

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


RE: "Bremensiens"?

#3 von Lola2 , 27.08.2015 15:44

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen...id,1195014.html

Zitat
Baubeginn am Bahnhofsvorplatz
Spatenstich für Bremer Milllionenprojekt

Jürgen Hinrichs 26.08.2015 3 Kommentare

100 Millionen Euro – so viel Geld wird in den nächsten zwei Jahren vor dem Bremer Hauptbahnhof verbaut. Am Mittwoch hat Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) für das umstrittene Projekt zum Spaten gegriffen, um mit einem ersten Stich in die Erde auf traditionelle Art den Start zu markieren. Begleitet war die Zeremonie von dem Protest einiger Demonstranten, die sich vor der Baustelle postiert hatten.
Sieling stellte sich in seiner Ansprache ohne Wenn und Aber hinter die Pläne der Hamburger Achim-Griese-Treuhandgesellschaft, die zwischen Bahnhof und Hochstraße zwei Gebäude mit je sieben Geschossen und einer Nutzfläche von insgesamt knapp 35.000 Quadratmetern errichten lässt. „Ich bin froh über diesen Tag, dass es jetzt endlich losgeht“, sagte der Bürgermeister. Es sei eine richtige und gute Entscheidung, die Häuser zu bauen: „Sie schließen eine städtebauliche Wunde, die im Krieg geschlagen wurde.“
Dem Baubeginn vorausgegangen war eine „ewige Geschichte“, wie Sieling sich ausdrückte. Bereits in den 1990er-Jahren habe man sich in der Bürgerschaft mit der Frage beschäftigt, was mit dem Grundstück an so exponierter Stelle in der Stadt geschehen solle. „Und nun bekommen wir endlich eine neue Visitenkarte.“
Zitat Ende


Hier findet man die Vorgeschichte zur Bebauung am Hauptbahnhof Bremen:

..wie war es denn mit der Bebauung des Bahnhofsvorplatzes? http://www.heinzkornemann.de/katerMax.pdf

Heinz Kornemann hat sein Buch irgendwann kostenlos ins Internet gestellt, weil er immer wieder Anfragen bekam, das Buch aber vergriffen war.
Auf Seite 9 kann man z.B. die Vorgeschichte zur Bebauung des Bahnhofsvorplatz lesen, sowie viele andere "Bremensiens"
Der Bahnhofsvorplatz interessiert gerade heute noch viele Bremer.
Wer mit dem Lesen anfängt der kann nicht mehr aufhören.

Als ich mit der Geschichte "über den Kater Max" durch war, habe ich das nächste Buch von Herrn Kornemann "Endstation Wolfsburg" gelesen, was sich ebenso flüssig liest mit vielen bekannten Stationen. Dieses Buch habe ich mir im Buchhandel gekauft.

Lola2  
Lola2
Beiträge: 956
Registriert am: 29.06.2014


   

"Erneuerbare Energien"
"Ein simples neues Speicherverfahren" Durch Elektrolyse soll Wind- und Sonnenstrom in Wasserstoff und danach in Methan verwandel

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen