Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

Bildung in Blumenthal- kommt nur drauf an wer sie fordert?

#1 von Klueverbaum , 13.11.2013 22:16

Bildung ist wichtig und Lesen gefährdet bekanntlich die Dummheit.In Blumenthal macht man sich viele Gedanken um die Aufwertung des Zentrums und des Stadtteils an sich.Immer wieder wird der soziale Abstieg beklagt.

Da kam der Antrag,auch in Blumenthal wie z. B. gleich nebenan in Niedersachsen öffentliche Bücherregale aufzustellen,doch eigentlich gerade richtig. Er stand auf der Website des Ortsamtes und wurde auch in den Medien aufgegriffen.

Merkwürdigerweise stand nur wenige Tage später ein Antrag einer anderen Partei auf der Website,der die ehrenamtlich geführte Blumenthaler Bibliothek wieder unter der Regie der Stadtbibliothek sehen wollte.Dieser Antrag hatte aber das gleiche Datum wie der schon länger dort stehende.......muss man sich da Gedanken machen?
Allerdings war allen bekannt,dass die Chancen für eine Rückführung in die staatliche Organisation gegen Null gehen.

Und so kam es in der Beiratssitzung zu der kuriosen Situation,dass ein ziemlich aussichtsloser Antrag zur Verbesserung von Bildung im Stadtteil durchgewinkt wurde.

Der erste Antrag zur Aufstellung von öffentlichen Bücherregalen wurde zwar noch diskutiert und im Laufe der Diskussion wurde offensichtlich, dass die Beiratsmehrheit und die innovative Verwaltung nicht wirklich verstanden worum es ging. Die Erläuterungen des Antragstellers wurden ziemlich ignoriert,eine Beirätin machte sich lediglich Gedanken um die Hygiene,aber der Antrag selber wurde abgelehnt.

Im Chronisch klammen Bremen wäre so etwas eine Chance gewesen,relativ kostenneutral vielen Bürgern den Zugang zu Büchern zu ermöglichen. Wie man der sicherlich nicht vollständigen Liste der Bücherschränke entnehmen kann, wären es nicht die ersten in Bremen gewesen.Übrigens steht so ein Bücherschrank auch in Andernach,dessen Ideen von der essbaren Stadt ja gerne übernommen wurden.Es ist auch einfacher zu essen als zu lesen.

Chance vertan?Oder wurde das nur abgelehnt,weil es wieder einmal der Antrag einer ungeliebten Partei war?Wir dürfen gespannt sein ob er nächsten Monat oder nach einer Anstandsfrist als Antrag der xxx wieder kommt.


Klueverbaum  
Klueverbaum
Beiträge: 78
Registriert am: 31.01.2013

zuletzt bearbeitet 13.11.2013 | Top

RE: Bildung in Blumenthal- kommt nur drauf an wer sie fordert?

#2 von Lola , 13.11.2013 23:09

http://www.blumenthal-zeitung.blogspot.d...01_archive.html
Beitrag 13 + 14

..manchmal könnte man denken an der Abfahrt Blumenthal steht ein Schlagbaum und alles was "neumodisch" ist oder zum Wohle der Bürger ist, muß umkehren.

In Horn gibt es eine Bücherkiste in einem Supermarkt.

In Zwiesel im Bayr.Wald hat die Bücherei, die sich im Rathhaus befindet, ein Regal und dort kann man Bücher gegen einen ganz kleinen Obolus mitnehmen. Das Angebot wird von Urlaubern gern angenommen, vor allem wenn es regnet .
Vielleicht ist Blumenthal eines Tages auch hübsch und dann kommen Urlauber und die freuen sich wenn sie eine Bücherkiste finden, auch wenn es in Blumenthal selten regnet, denn Blumenthal ist auch bekannt als die heimliche Sahara Deutschlands und die Menschen in Farge halten sich häufig in der Sonne auf. Hoffentlich benutzen sie einen hohen Lichschutzfaktor.

Vielleicht muss man viel öfter schreiben:

Wer liest ist klar im vorteil!


Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


"Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz über die Zukunft der Bücherei in Blumenthal

#3 von Lola , 09.08.2016 08:01

http://www.weser-kurier.de/region/die-no...id,1432792.html
Zitat

Kultur-Staatsrätin Carmen Emigholz über die Zukunft der Bücherei in Blumenthal
„Wir holen alle an einen Tisch“
Patricia Brandt 09.08.2016 0 Kommentare

Frau Emigholz, der Förderverein der Bücherei stellt seit Jahren sicher, dass sich mehr als 500 Mitglieder in Blumenthal Bücher ­ausleihen können. Kindern werden in den ­Ferien sogar Bastelangebote unterbreitet. Wie ­bewerten Sie dieses ehrenamtliche ­Engagement?

Carmen Emigholz: Ich finde jede Initiative, die Freude am Lesen verbreitet, begrüßenswert.

Die Bücherei verliert ihren Standort. Sie soll in Kürze aus der Schule an der Lüder-Clüver-Straße ausziehen. Liegt inzwischen eine Kündigung vor?

Der detaillierte Stand ist mir derzeit nicht bekannt. Aber sicher ist, dass die Schule die Räume in Kürze benötigt.

Ist es nicht Aufgabe der Kulturbehörde, ein vernünftiges Bücherei-Angebot für Blumenthal vorzuhalten?

Man muss zwischen privater Initiative und öffentlicher Aufgabenwahrnehmung differenzieren. Ich möchte etwas Grundsätzliches zur Haltung unseres Hauses sagen: Unsere Mitarbeiter haben dem Förderverein auf Arbeitsebene wegen der Dringlichkeit das Dokumentationszentrum am Heidbleek als Kooperationspartner vorgeschlagen. Denn wir müssen unter den gegenwärtigen finanziellen Bedingungen überlegen, ob wir die vorhandene Infrastruktur nutzen können und haben deshalb geschaut, welche Immobilien ohne großen Mehraufwand zur Verfügung stehen. Da war das Dokumentationszentrum ein Angebot.

Wäre es aus Ihrer Sicht möglich, einen Kulturtreff mit Bücherei, Doku und weiteren kulturellen Einrichtungen zu initiieren und dafür mehrere Töpfe anzapfen? Laut Aussage von Ortsamtsleiter Peter Nowack vom Dezember steht für Blumenthal Geld der Städtebauförderung des Bundes bereit.


Das komplette Interview kann man mit o.a.Link aufrufen.

Frau Emigholz machte noch den Vorschlag, dass der Büchereibus in Absprache mit der Stadtbibliothek nach Blumenthal kommt. Auf die Frage ob er auch die Leistungen des Fördervereins übernimmt kam die Antwort, dass man da zweigleisig fahren sollte.

Es kam noch die Feststellung, das Blumenthal ein sehr armer Stadtteil wäre mit vielen HartzIV-Beziehern, die froh sind für einen Mitgliedsbeitrag von € 9 das ganze nJahr über lesen zu können. Es folgte dann noch der Hinweis, dass Blumenthal bald über ein Familienzentrum mit Kindergarten verfügt und ob es da nicht von Vorteil wäre, wenn der Ortsteil eine Bücherei hätte.


Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013

zuletzt bearbeitet 09.08.2016 | Top

RE: "Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz über die Zukunft der Bücherei in Blumenthal

#4 von fight4yrights , 09.08.2016 17:59

Jo, Lesen hat sicherlich auch etwas mit Kultur zu tun....
Ich würde auch einmal die Bildungssenatorin zu Wort kommen lassen und sie direkt fragen, wie in einem Stadtteil ohne Bibliothek die Bildungschancen zu verbessern sind.

Stimmt: Wer Lesen kann ist im Vorteil

fight4yrights  
fight4yrights
Beiträge: 142
Registriert am: 26.01.2013


RE: "Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz über die Zukunft der Bücherei in Blumenthal

#5 von fight4yrights , 10.08.2016 16:13

Und für die Aussage, dass für Blumenthal ein Büchereibus reicht, sollte die Staatsrätin ihren Hut nehmen

fight4yrights  
fight4yrights
Beiträge: 142
Registriert am: 26.01.2013


   

"Mehrarbeit für Stadtteilparlamente: Verkehrsmaßnahmen werden künftig in Eigenverantwortung umgesetzt"
Blumenthaler Parteien

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen