Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

RE: Beiträge Ariva v. 28.5.2014 bez.IVG

#106 von Lola , 28.05.2014 16:01

http://www.ariva.de/forum/IVG-Immobilien...n-437546#bottom


Was nun?
warum ist die Verkündung wie über den Insolvenzplan entschieden wurde unter Ausschluß der Öffentlichkeit geht das dumme Volk wohl nichts an oder wie jetzt?





Fristwahrung ? Rechtsmittel?

http://zip-online.de/d73a98800c59a1aae1bf94430c5c768f

ZPO § 569 Abs. 1 Satz 2, § 236 Abs. 2 Satz 2 Halbs. 2; InsO § 6 Abs. 2, § 252 Abs. 1 Satz 1
Beginn der 2-Wochen-Frist zur sofortigen Beschwerde gegen Insolvenzplan-Beschluss auch bei falscher Belehrung mit Verkündung
BGH, Beschl. v. 16. 10. 2003 – IX ZB 36/03 (LG Flensburg)


Was soll das jetzt? Verkündung war gestern und keiner weiß mit welchem Inhalt?

Lola  
Lola
Beiträge: 1.281
Registriert am: 24.01.2013


RE: Beiträge Ariva v. 28.5.2014 bez.IVG

#107 von Lola , 28.05.2014 19:47

http://www.ariva.de/forum/IVG-Immobilien...n-437546#bottom



Verkündung

kommt bestimmt morgen am Feiertag weil da die meisten nicht handeln können?

Lola  
Lola
Beiträge: 1.281
Registriert am: 24.01.2013


RE: Beiträge Ariva v. 29.5.2014 bez.IVG

#108 von Lola , 29.05.2014 15:29

http://www.ariva.de/forum/IVG-Immobilien...n-437546#bottom




Angreifen des Insolvenzplans

IVG-Aktionäre wehren sich gegen Totalverlust » Allgemein » Bergdolt Rechtsanwälte
Die IVG Immobilien AG zählte nach eigener Pressemitteilung zu den großen Immobilien- und Infrastrukturgesellschaften in Europa. Das Unternehmen verwaltet an 18 Standorten Assets in Höhe von 21,1 Mrd. Euro. Wie Sie wissen, hat die IVG Immobilien AG am 20.08.2013 beim Amtsgericht Bonn – Insolvenzg ...
http://www.ra-bergdolt.de/blog/791/...we...n-totalverlust/




epcopal
in dem Bericht steht auch daß der Verkündungstermin eigentlich am 17.05.2014 stattfinden sollte wie bereits vom DSW verkündet warum wird das ganze so verzögert? anscheinend ist doch nicht alles so klar!!! oder der Plan muß noch nachgebessert werden ?



Steuerlast des Plan mindestens
500 Mio Euro.
Die kann nicht erlassen werden.
Der Plan ist nicht umsetzbar.
Ob Bonn Gewerbesteuer schenkt ist dann unerheblich.

Lola  
Lola
Beiträge: 1.281
Registriert am: 24.01.2013


RE: Beiträge Ariva v. 29.5.2014 bez.IVG

#109 von Lola , 29.05.2014 19:02

http://www.ariva.de/forum/IVG-Immobilien...n-437546#bottom


Zitate
Das sind die Kommunen mit den höchsten Schulden

http://www.rp-online.de/nrw/panorama/......n-bid-1.3763245

Platz 12 für Bonn
(wenn die Statistik stimmt)
da spielen weitere 100 Millionen keine Rolle mehr ???


oder besser

ist der Arsch voller Schulden, kann ich locker auf 100 Millionen € verzichten !


zum Vergleich

http://www.ra-bergdolt.de/aktuelles/lauf...ren/pfleiderer/

nur die Meinung der Verfasser, die ich mir nicht zu Eigen mache

Lola  
Lola
Beiträge: 1.281
Registriert am: 24.01.2013


RE: Beiträge Ariva v. 29.5.2014 bez.IVG

#110 von Lola , 29.05.2014 20:35

http://www.ariva.de/forum/IVG-Immobilien...n-437546#bottom



§ 400
Unrichtige Darstellung

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer als Mitglied des Vorstands oder des Aufsichtsrats oder als Abwickler

1.§die Verhältnisse der Gesellschaft einschließlich ihrer Beziehungen zu verbundenen Unternehmen in Darstellungen oder Übersichten über den Vermögensstand, in Vorträgen oder Auskünften in der Hauptversammlung unrichtig wiedergibt oder verschleiert, wenn die Tat nicht in § 331 Nr. 1 oder 1a des Handelsgesetzbuchs mit Strafe bedroht ist, oder
2.§in Aufklärungen oder Nachweisen, die nach den Vorschriften dieses Gesetzes einem Prüfer der Gesellschaft oder eines verbundenen Unternehmens zu geben sind, falsche Angaben macht oder die Verhältnisse der Gesellschaft unrichtig wiedergibt oder verschleiert, wenn die Tat nicht in § 331 Nr. 4 des Handelsgesetzbuchs mit Strafe bedroht ist.
(2) Ebenso wird bestraft, wer als Gründer oder Aktionär in Aufklärungen oder Nachweisen, die nach den Vorschriften dieses Gesetzes einem Gründungsprüfer oder sonstigen Prüfer zu geben sind, falsche Angaben macht oder erhebliche Umstände verschweigt.

http://dejure.org/gesetze/AktG/400.html

Lola  
Lola
Beiträge: 1.281
Registriert am: 24.01.2013


RE: Beiträge Ariva v. 29.5.2014 bez.IVG

#111 von Lola , 29.05.2014 22:09

http://www.ariva.de/forum/IVG-Immobilien...n-437546#bottom

Zitat



Bei Pfleiderer wird jetzt rückwirkend aufgerollt.

Bei IVG mit gleicher Mannschaft (Keppel und Ziems) sieht das ähnlich aus.
Der Plan ist noch nicht safe!

Lola  
Lola
Beiträge: 1.281
Registriert am: 24.01.2013


RE: Beitrag auf WO v. 29.5.2014 bez.IVG

#112 von Lola , 30.05.2014 06:34

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...neuster_beitrag

Zitat



Und wo ist der Zusammenhang ?
Morgen wohl der letzte Handelstag, dann geht das Lichtlein aus.
Die Zusammenhänge sind doch hier bekannt,kein Zock.
Nur m.m.
Lbg

(User bezieht sich auf einen Beitrag v. 24.5.2014)

Lola  
Lola
Beiträge: 1.281
Registriert am: 24.01.2013


RE: Beitrag auf Ariva v. 30.5.2014 bez.IVG

#113 von Lola , 30.05.2014 09:19

http://www.ariva.de/forum/IVG-Immobilien...n-437546#bottom




Zitat

Schadenersatz wegen Veröffentlichung unwahrer

Insiderinformation

§ 37c
Schadenersatz wegen Veröffentlichung unwahrer Insiderinformation

(1) Veröffentlicht der Emittent von Finanzinstrumenten, die zum Handel an einer inländischen Börse zugelassen sind, in einer Mitteilung nach § 15 eine unwahre Insiderinformation, die ihn unmittelbar betrifft, ist er einem Dritten zum Ersatz des Schadens verpflichtet, der dadurch entsteht, dass der Dritte auf die Richtigkeit der Insiderinformation vertraut, wenn der Dritte

1.§die Finanzinstrumente nach der Veröffentlichung erwirbt und er bei dem Bekanntwerden der Unrichtigkeit der Insiderinformation noch Inhaber der Finanzinstrumente ist oder
2.§die Finanzinstrumente vor der Veröffentlichung erwirbt und vor dem Bekanntwerden der Unrichtigkeit der Insiderinformation veräußert.

(4) Der Anspruch nach Absatz 1 verjährt in einem Jahr von dem Zeitpunkt an, zu dem der Dritte von der Unrichtigkeit der Insiderinformation Kenntnis erlangt, spätestens jedoch in drei Jahren seit der Veröffentlichung.

http://dejure.org/gesetze/WpHG/37c.html

Was jetzt? ist die Verjährung jetzt nach 1 oder 3 Jahren ?

Lola  
Lola
Beiträge: 1.281
Registriert am: 24.01.2013


RE: Beitrag auf Ariva v. 30.5.2014 bez.IVG

#114 von Lola , 30.05.2014 10:04

http://www.ariva.de/forum/IVG-Immobilien...n-437546#bottom


Zitate



Herr Professor scheint es nicht besonders genau

mit seinen Meldungen in Punkto eines gewissenhaften AG -Vorstandes genommen zu haben !



Hier haben die Manager wohl auch wie Frühstücksdirektoren agiert

Lola  
Lola
Beiträge: 1.281
Registriert am: 24.01.2013


RE: Beitrag auf Ariva v. 30.5.2014 bez.IVG

#115 von Lola , 30.05.2014 12:59

http://www.ariva.de/forum/IVG-Immobilien...n-437546#bottom



Zitate


was sagt der sich nicht selbst enteignende Aktionär zu soviel Selbstüberschätzung ?



da hauts dem enteigneten Aktionär den Vogel raus


Dynamik bei der IVG gründet auf Qualifikation und Leistungsbereitschaft

Es besteht ein großer Zusammenhang zwischen dem Erfolg unseres Unternehmens

und den fachlichen und persönlichen Qualitäten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.



Windradfreund
kommt darauf an welchen Zweck das Unternehmen hat, im Leute bescheißen sind die anscheinend recht gut



ho ho ho
Taxe
0,006
0,008
Stückzahl§1.000.000 Stk. 454.058 Stk.
Taxierungszeitpunkt30.05.2014§10:18:43 Uhr



: insolvenzplan
was ist jetzt mit dem Insolvenzplan angenommen ? abgelehnt ? kann doch nicht so schwer sein oder...



Recht , Regeln und Gesetze

haben gegen Kapitalisten und moderne Raubrittter in Nadelstreifen keine Chance.
.
Es könnte irgendwann mal ein Beschissener Robin Hood spielen...das verursacht dann aufsehen und wird interessant für die Medien!

http://www.youtube.com/watch?v=9mySlcshupk

http://www.youtube.com/watch?v=_nV7F5RtT00



andere Baustelle: HSH-Nordbank-Prozess:

Staatsanwalt fordert Bewährungsstrafe für Nonnenmacher

Von Stefan Kaiser
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne...r-a-972321.html

wie immer nur die Meinung der Artikelschreiber, die ich mir nicht zu Eigen mache



Lächerliche Strafen wenn der

Staatsanwalt dann einmal ermittelt.

Aber bei den Summen die da verschoben werden kann es durchaus auch zu Schmiergeldzahlungen kommen. Für 1 MIO netto zum Beispiel muss auch ein Staatsanwalt oder Richter gut 15 Jahre arbeiten.
.

Lola  
Lola
Beiträge: 1.281
Registriert am: 24.01.2013


RE: Beitrag auf WO v. 30.5.2014 bez.IVG

#116 von Lola , 30.05.2014 14:03

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...neuster_beitrag
Zitat


Zitat von geldmanagerDer alte Ceo ist ja weg u nun freuen sich die IVG AG Investoren um einen Neuen Ceo, Name Elmar Geissinger, daß ist eine tolle Sache.
Bei o.o34 oder o.o47 eur lege Ich gerne auch noch mal kräftig nach.Es kann ja jetzt nur noch nach oben laufen.Auch keine Kauf oder Verkaufsempehlung.
Wann werden denn die Neuen Mietverträge im Joint Venture abgeschlossen, gibt es da ein bestimmten Termin ?
Nur m.m.
Lbg
GM.



...und super Deal gemacht?

Lola  
Lola
Beiträge: 1.281
Registriert am: 24.01.2013


RE: Beiträge auf Ariva v. 30.5.2014 bez.IVG

#117 von Lola , 30.05.2014 18:59

http://www.ariva.de/forum/IVG-Immobilien...n-437546#bottom

Zitate


Verkündungstermin der Entscheidung war am 27.05.2014

14:00 Verkündungstermin (InsO-Plan) Insolvenzverfahren W 1.26 (Wilhelmbau) IN 153/13 Nicht öffentlich
14:00 Verkündungstermin Insolvenzverfahren W 1.29b (Wilhelmbau) IN 153/13 Nicht öffentlich

http://dejure.org/gesetze/InsO/252.html

§ 252
Bekanntgabe der Entscheidung

(1) Der Beschluß, durch den der Insolvenzplan bestätigt oder seine Bestätigung versagt wird, ist im Abstimmungstermin oder in einem alsbald zu bestimmenden besonderen Termin zu verkünden. § 74 Abs. 2 Satz 2 gilt entsprechend.
"
§ 74
Einberufung der Gläubigerversammlung

(2) Die Zeit, der Ort und die Tagesordnung der Gläubigerversammlung sind öffentlich bekanntzumachen. Die öffentliche Bekanntmachung kann unterbleiben, wenn in einer Gläubigerversammlung die Verhandlung vertagt wird.



(2) Wird der Plan bestätigt, so ist den Insolvenzgläubigern, die Forderungen angemeldet haben, und den absonderungsberechtigten Gläubigern unter Hinweis auf die Bestätigung ein Abdruck des Plans oder eine Zusammenfassung seines wesentlichen Inhalts zu übersenden. Sind die Anteils- oder Mitgliedschaftsrechte der am Schuldner beteiligten Personen in den Plan einbezogen, so sind auch diesen die Unterlagen zu übersenden; dies gilt nicht für Aktionäre oder Kommanditaktionäre. Börsennotierte Gesellschaften haben eine Zusammenfassung des wesentlichen Inhalts des Plans über ihre Internetseite zugänglich zu machen.


Ergebnis: Konnte keine Entscheidung getroffen werden durch das Gericht! Warum?



jr broker
wo steht das keine Entscheidung durch das Gericht getroffen wurde.



Verkündungstermin

Wenn ich mir die Einladung zum Verkündungsplan ansehe, sind dort zwei Verkündigungstermine aufgeführt. Der erste ist das Planverfahren gemäß des Insolvenzrechtes und der zweite Termin das "normale" Insolvenzverfahren. Ist es nicht so, dass wenn das Planverfahren abgelehnt wird, sofort das "normale" Insolvenzverfahren durchgeführt wird?
Wer weiß mehr?


Insolvenzplan
kann ja jetzt sein wie es will......, der Beschluß durch den der Insolvenzplan bestätigt oder seine Bestätigung versagt wird,ist im Abstimmungstermin oder in einem alsbald zu bestimmenden besonderen Termin zu verkünden!!!!, da steht nicht von der Öffentlichkeit geheim zu halten

Lola  
Lola
Beiträge: 1.281
Registriert am: 24.01.2013


RE: Beitrag auf WO v. 30.5.2014 bez.IVG

#118 von Lola , 30.05.2014 23:35

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...neuster_beitrag

Zitat


und super Deal gemacht ?
Wer der alte Ceo ?
oder super Deal mit den angeblich neuen Ceo ?
Glaube nicht das in Myri die Preise wieder auf alte hochs zurück kommen, dazu sind doch die US Werte einfach zu riskant u außerdem wissen doch nur die in dem Amiland zugehörig sind, wie es um Myri steht!
Kommt ja sehr selten vor, daß Internationale Werte auch in De gut laufen, siehe Wamu usw ...
Expertchen hat doch auch noch ein Auge auf IVG AG über ,nur selten wenn er kommt erhöht sich eben das Handelsvolumen, auch er kann die Kurse nicht einfach so hoher stellen, oder stellen lassen.Die müssen getradet werden, da ja in Düssel der Kurs von o.oo7 auf o.oo8 eur mit sagenhaften 2ooo Stücken getradet wurde, es sich ja für den einen oder anderen gut anfühlen mag, aber ob da viel bei verdient wird, bleibt doch sowieso Frankfurt überlassen.Auch die können nur so gut sein, wie es Käufer zu noch höheren Kursen gibt um kurzfristig Aktienkurse in die höhe zu betreiebn, sollte man meiner Meinung nach auch dafür im Land eine Zulassung haben, sonst kommt noch jeder Neuling an u versucht auch Kurse in die besgate Richtuing zu bringen.
Also fasse Ich den kram hier mal zusammen, Käufer in Düssel interessieren sich für den Wert o.oo8 eur u sind bereit mehr für die Aktien auszugeben,wärend sich die Händler in Frankfurt schon längst die Lager zu o.oo7 eur vollgehauen haben.Aber was ist wenn Anfang Juni Aktie vom Markt genommen wird, geht sows einfach.NTV Wirtschaft wurde ja was von Jni oder Juli geplant,Handelseinstellung, aus die Maus.
Nur m.m.

Lola  
Lola
Beiträge: 1.281
Registriert am: 24.01.2013


RE: Beiträge auf Ariva v. 31.5.2014 bez.IVG

#119 von Lola , 31.05.2014 13:35

http://www.ariva.de/forum/IVG-Immobilien...n-437546#bottom

Zitate



Anleihe A0JQMH

Mitwirken beim Abstimmungstermin Insolvenzplan wurde verwehrt! War das zulässig?

http://www.brennecke.pro/79517/...erfahr...-der-Glaeubiger

"Nachrangige Insolvenzgläubiger

Da die Insolvenzforderungen der nachrangigen Insolvenzgläubiger ebenfalls von einem Plan betroffen sind, sind sie ebenfalls Beteiligte des Insolvenzplanverfahrens.
Da sie in der Praxis jedoch sehr häufig leer ausgehen, soll es nicht möglich sein, dass ausgerechnet diese Gruppe den Plan blockieren kann.
In bestimmten Fällen wird deshalb auch ihre Zustimmung fingiert:

Wenn die Zinsforderungen oder Kostenforderungen im Plan als erlassen gelten (§ 246 Nr.1 InsO)
Wenn sie bei einer quotalen Befriedigung der allgemeinen Insolvenzgläubiger die gleiche Befriedigungsquote erhalten (§ 246 Nr. InsO)
Wenn kein nachrangiger Insolvenzgläubiger an der Abstimmung teil nimmt (§ 246 Nr.3 InsO)

Liegt eine dieser Voraussetzungen vor, wird die Zustimmung der nachrangigen Insolvenzgläubiger angenommen."

Wenn der Anleihegläubiger nicht eingeladen wird, kann er auch nicht an einer Abstimmung teilnehmen!




Abstimmung

Dies hatte mich auch überrascht, daß die Hybridler als einzige von der Abstimmung ausgeschlossen wurden.
Eigentlich sollte die Abstimmung entweder als Gläubiger oder als EK-halter (Aktionäre) geschehen?
Ich hoffe nach wie vor das der Plan vor dem Gericht scheitert und die IVG sich was besserers einfallen lassen muss.

Lola  
Lola
Beiträge: 1.281
Registriert am: 24.01.2013


RE: Beiträge auf Ariva v. 31.5.2014 bez.IVG

#120 von Lola , 31.05.2014 15:57

http://www.ariva.de/forum/IVG-Immobilien...n-437546#bottom

Zitate


Herr Professor hat wohl vergessen

dass es sich bei IVG um eine AG mit Aktionären als sog Eigentümer handelt, für den das Aktiengesetz keine Gültigkeit hat ?

Wie kommt der Frühstücksdirektor auf die Idee, über wichtige AG-Problematiken im Gerichtssaal abstimmen zu lassen ?

War dafür nicht die Hauptversammlung einzuberufen ?

Was erlauben Herr Professor ?




und einem Amtsrichter sollte das Aktiengesetz insbesondere §121 schon bekannt sein !

§ 121
Allgemeines

(1) Die Hauptversammlung ist in den durch Gesetz oder Satzung bestimmten Fällen sowie dann einzuberufen, wenn das Wohl der Gesellschaft es fordert.

(2) Die Hauptversammlung wird durch den Vorstand einberufen, der darüber mit einfacher Mehrheit beschließt. Personen, die in das Handelsregister als Vorstand eingetragen sind, gelten als befugt. Das auf Gesetz oder Satzung beruhende Recht anderer Personen, die Hauptversammlung einzuberufen, bleibt unberührt.

(3) Die Einberufung muss die Firma, den Sitz der Gesellschaft sowie Zeit und Ort der Hauptversammlung enthalten. Zudem ist die Tagesordnung anzugeben. Bei börsennotierten Gesellschaften hat der Vorstand oder, wenn der Aufsichtsrat die Versammlung einberuft, der Aufsichtsrat in der Einberufung ferner anzugeben:

1.§die Voraussetzungen für die Teilnahme an der Versammlung und die Ausübung des Stimmrechts sowie gegebenenfalls den Nachweisstichtag nach § 123 Abs. 3 Satz 3 und dessen Bedeutung;
2.§das Verfahren für die Stimmabgabe
a)§durch einen Bevollmächtigten unter Hinweis auf die Formulare, die für die Erteilung einer Stimmrechtsvollmacht zu verwenden sind, und auf die Art und Weise, wie der Gesellschaft ein Nachweis über die Bestellung eines Bevollmächtigten elektronisch übermittelt werden kann sowie
b)§durch Briefwahl oder im Wege der elektronischen Kommunikation gemäß § 118 Abs. 1 Satz 2, soweit die Satzung eine entsprechende Form der Stimmrechtsausübung vorsieht;

3.§die Rechte der Aktionäre nach § 122 Abs. 2, § 126 Abs. 1, den §§ 127, 131 Abs. 1; die Angaben können sich auf die Fristen für die Ausübung der Rechte beschränken, wenn in der Einberufung im Übrigen auf weitergehende Erläuterungen auf der Internetseite der Gesellschaft hingewiesen wird;
4.§die Internetseite der Gesellschaft, über die die Informationen nach § 124a zugänglich sind.
(4) Die Einberufung ist in den Gesellschaftsblättern bekannt zu machen. Sind die Aktionäre der Gesellschaft namentlich bekannt, so kann die Hauptversammlung mit eingeschriebenem Brief einberufen werden, wenn die Satzung nichts anderes bestimmt; der Tag der Absendung gilt als Tag der Bekanntmachung. Die §§ 125 bis 127 gelten sinngemäß.

(4a) Bei börsennotierten Gesellschaften, die nicht ausschließlich Namensaktien ausgegeben haben und die Einberufung den Aktionären nicht unmittelbar nach Absatz 4 Satz 2 und 3 übersenden, ist die Einberufung spätestens zum Zeitpunkt der Bekanntmachung solchen Medien zur Veröffentlichung zuzuleiten, bei denen davon ausgegangen werden kann, dass sie die Information in der gesamten Europäischen Union verbreiten.

(5) Wenn die Satzung nichts anderes bestimmt, soll die Hauptversammlung am Sitz der Gesellschaft stattfinden. Sind die Aktien der Gesellschaft an einer deutschen Börse zum Handel im regulierten Markt zugelassen, so kann, wenn die Satzung nichts anderes bestimmt, die Hauptversammlung auch am Sitz der Börse stattfinden.

(6) Sind alle Aktionäre erschienen oder vertreten, kann die Hauptversammlung Beschlüsse ohne Einhaltung der Bestimmungen dieses Unterabschnitts fassen, soweit kein Aktionär der Beschlußfassung widerspricht.

(7) Bei Fristen und Terminen, die von der Versammlung zurückberechnet werden, ist der Tag der Versammlung nicht mitzurechnen. Eine Verlegung von einem Sonntag, einem Sonnabend oder einem Feiertag auf einen zeitlich vorausgehenden oder nachfolgenden Werktag kommt nicht in Betracht. Die §§ 187 bis 193 des Bürgerlichen Gesetzbuchs sind nicht entsprechend anzuwenden. Bei nichtbörsennotierten Gesellschaften kann die Satzung eine andere Berechnung der Frist bestimmen.



hier wurden Aktionärsrechte
in einer eklatanten Art und Weise mit Füßen getreten, die kaum zu überbieten ist !

Aktiengesetz § 118

Allgemeines

(1) Die Aktionäre üben ihre Rechte in den Angelegenheiten der Gesellschaft in der Hauptversammlung aus, soweit das Gesetz nichts anderes bestimmt.

Die Satzung kann vorsehen oder den Vorstand dazu ermächtigen vorzusehen, dass die Aktionäre an der Hauptversammlung auch ohne Anwesenheit an deren Ort und ohne einen Bevollmächtigten teilnehmen und sämtliche oder einzelne ihrer Rechte ganz oder teilweise im Wege elektronischer Kommunikation ausüben können.



Keppel und Ziems mit Piepenburg sind die Akteure...wie bei Pfleiderer (Strafrechtler los ..auf jetzt!!!)
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/.....t-11700174.html

Zum Vergleich was alles möglich ist. Zuerst siegt man und bekommt Recht, dann geht die Kopfholding in Insolvenz und man geht leer aus wegen dem guten Insolvenzrecht.
Nur zur Erinnerung die IVG Caverns GmbH hatte 1,6 MRD Eigenkaptial laut Stand 31.12.2012.

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet


(2) Die Satzung kann vorsehen oder den Vorstand dazu ermächtigen vorzusehen, dass Aktionäre ihre Stimmen, auch ohne an der Versammlung teilzunehmen, schriftlich oder im Wege elektronischer Kommunikation abgeben dürfen (Briefwahl).

(3) Die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats sollen an der Hauptversammlung teilnehmen. Die Satzung kann jedoch bestimmte Fälle vorsehen, in denen die Teilnahme von Mitgliedern des Aufsichtsrats im Wege der Bild- und Tonübertragung erfolgen darf.

(4) Die Satzung oder die Geschäftsordnung gemäß § 129 Abs. 1 kann vorsehen oder den Vorstand oder den Versammlungsleiter dazu ermächtigen vorzusehen, die Bild- und Tonübertragung der Versammlung zuzulassen.

Lola  
Lola
Beiträge: 1.281
Registriert am: 24.01.2013


   

Gewässerschutz
Nach welchen Schadstoffen sollte man suchen?

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen