Kraftwerk Farge (Quelle: wikipedia)

RE: Zum Beitrag Nr.6- Aufstieg und Fall

#16 von Lola , 20.03.2014 19:29

http://www.finanznachrichten.de/nachrich...plan-zu-016.htm

Zitat


dpa-AFX·Mehr Nachrichten von dpa-AFX
Gläubiger und Aktionäre stimmen IVG-Insolvenzplan zu


Gläubiger und Aktionäre des angeschlagenen Immobilienunternehmens IVG haben dem Insolvenzplan zugestimmt. Jetzt brauche es noch die Bestätigung durch das Insolvenzgericht, teilte der Bonner Konzern am Donnerstag mit. "Das Unternehmen geht derzeit davon aus, dass eine Aufhebung des Insolvenzverfahrens im dritten Quartal 2014 erfolgen kann."

Die IVG gehört zu den großen Immobilienunternehmen in Europa mit einem verwalteten Vermögen von 20 Milliarden Euro. Der Konzern hatte sich unter anderem mit Großobjekten wie "The Squaire" am Frankfurter Flughafen übernommen und Schulden in Milliardenhöhe aufgetürmt.

Wie das Unternehmen erläuterte, stimmten alle im Zuge des Insolvenzplanverfahrens gebildeten Gruppen zu. "Die Gläubiger stimmten dem Plan insgesamt mit 99,47 Prozent zu, die Aktionäre mit 56,93 Prozent der Stimmen."/kie/DP/mmb

ISIN DE0006205701

AXC0294 2014-03-20/18:28

Zitat Ende


Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: Zum Beitrag Nr.6- Aufstieg und Fall

#17 von Lola , 22.03.2014 09:56

Im Beitrag 9 heißt es:
RE: "Tanklager vor dem Aus"?

#9 von Lola , 06.11.2013 08:58

Gründung, Positionen und Entwicklung

Beitrag 36 Seite 3

"CDU glaubt an Täuschung"
.............................................................................

dieses mal dürfte es eine korrekte Meldung sein:

http://www.senatspressestelle.bremen.de/...c.83458.de&asl=

Zitat
Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Senator Lohse begrüßt geplante Stilllegung des Tanklagers Farge
21.03.2014

Mit großer Erleichterung reagiert Umweltsenator Joachim Lohse in einer ersten Stellungnahme auf den Plan des Bundes, das Tanklager Farge voraussichtlich noch in diesem Jahr stillzulegen und die Betriebsgenehmigung zurückzugeben. "Das ist eine sehr gute Nachricht für Bremen und unsere Nachbarn in Osterholz", sagt Lohse. Die Sanierung des vom Gelände des Tanklagers ausgehenden Grundwasserschadens durch den Bund werde nach der Stilllegung selbstverständlich unvermindert und zielgerichtet weitergeführt. Der vom Senat angeforderte Masterplan zur Erkundung und Sanierung der Altlasten liegt seit dieser Woche vor und wird zurzeit vom Umweltressort geprüft.

Die Bremische Bürgerschaft hatte sich im Januar dieses Jahres für eine Stilllegung ausgesprochen. Die hierzu mit den Dienststellen des Bundes geführten Gespräche haben jetzt offensichtlich zum Erfolg geführt. Die bereits begonnene Arbeit an einem Konzept für die Nachnutzung des Geländes wird nun mit Hochdruck weiter verfolgt.
Zitat Ende

Was für ein schicksalhaftes Zusammentreffen von Ereignissen, oder?


Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013

zuletzt bearbeitet 22.03.2014 | Top

RE: zum Beitrag 6 - Aufstieg und Fall

#18 von Lola , 24.03.2014 23:52

http://www.justiz.nrw.de/nrwe/lgs/bonn/a...s_20131114.html

Zitat
Spruchkörper: 99. Insolvenzverfahren
Entscheidungsart: Beschluss
Aktenzeichen: 99 IN 153/13

Nachinstanz: Landgericht Bonn, 6 T 22/14
Schlagworte: Nachrangige Gläubiger, Versammlung, Schuldverschreibungsgläubiger
Normen: SchVG 1899 § 18; SchVG 2009 § 19;; InsO §§ 39 Abs. 2, 174 Abs. 3
Sachgebiet: Recht (allgemein - und (Rechts-) Wissenschaften), Sonstiges
Leitsätze: § 18 Abs. 2, 3 SchVG 1899 (§19 Abs. 2 SchVG 2009) ist dahingehend teleologisch zu reduzieren bzw. einschränkend auszulegen, dass bei Überschuldung keine Pflicht des Insolvenzgerichts zur Einberufung einer Versammlung der Schuldverschreibungsgläubiger besteht, falls die Forderungen der Schuldverschreibungsgläubiger nachrangig gem. § 39 Abs. 2 InsO sind und die Gläubiger nicht besonders zur Anmeldung der Forderungen gem. § 174 Abs. 3 InsO aufgefordert worden sind.

Gründe:
2

I.
3

Über das Vermögen der Schuldnerin ist auf ihren Antrag durch Beschluss vom 01.11.2013 wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Das Gericht hatte den (vorläufigen) Sachwalter als Sachverständigen mit der Erstellung eines Eröffnungsgutachtens beauftragt. Im Eröffnungsbeschluss hat es davon abgesehen, auch die nachrangigen Gläubiger zur Forderungsanmeldung aufzufordern (§ 174 Abs. 3 InsO).
Zitat Ende
(Quelle:Forum Ariva http://www.ariva.de/forum/IVG-Immobilien...n-437546#bottom)
......................................................................................................................................

Schicksal oder eher interessantes Timing

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: zum Beitrag 6 - Aufstieg und Fall

#19 von Lola , 25.03.2014 09:41

http://www.wallstreet-online.de/diskussi...15651-15660/ivg

In den Aktien-Foren gehen die Diskussionen weiter wie das Gericht über den Insolvenzplan entscheidet, denn es geht hier um die Kleinanleger und einen evtl. Totalverlust.

http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/a...-Dax-Werte.html
v.1.6.2013
Zum Beitrag: Bauchlandung mit Immobilien-Aktien

Zitat
Auf Einzelwerte zu setzen, ist jedoch nicht ohne Risiko. Wer zum Beispiel im festen Vertrauen auf den deutschen Häuserboom auf die Aktie von IVG Immobilien setzte, erlebte eine Bauchlandung und hat mit den Papieren seit Jahresanfang 80 Prozent Verlust gemacht. Auch der Stahlkocher Salzgitter bescherte Anlegern ein fettes Minus. Die Aktie sackte um 24 Prozent ab.
Zitat Ende

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: zum Beitrag 6 - Aufstieg und Fall

#20 von Lola , 26.03.2014 06:36

http://www.finanznachrichten.de/nachrich...03-2014-029.htm

Zitat

The following instruments on XETRA do have their last trading day on
25.03.2014
Die folgenden Instrumente in XETRA haben ihren letzten Handelstag am
25.03.2014

ISIN
DE0006205701
Zitat Ende

( Quelle: Ariva - Beitrag 13463 http://www.ariva.de/forum/IVG-Immobilien...n-437546#bottom )

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: zum Beitrag 6 - Aufstieg und Fall

#21 von Lola , 27.03.2014 17:16

http://www.handelsblatt-restrukturierung...michael-keppel/

Zitat
Referent Restrukturierung 2013: Dr. Michael F. Keppel

Dr. Michael F. Keppel Dr. Michael F. Keppel
Restrukturierungs- und Turnaround-Manager, Geschäftsführender Gesellschafter
Keppel Managementpartners GmbH

Dr. Michael F. Keppel, Dipl.-Kfm., arbeit seit 1992 im Sanierungs- und Restrukturierungsgeschäft und ist Gründer sowie geschäftsführender Gesellschafter der auf Krisenmanagement spezialisierten Keppel Managementpartners GmbH und geschäftsführender Gesellschafter der Cornelius Treuhand Holding GmbH, beide in Frankfurt. Er ist zur Zeit Managing Director der Atlantik S.A., Luxemburg, die Alleinaktionärin der Pfleiderer AG, Düsseldorf. Michael Keppel hält verschiedene Aufsichtsrats- und Beiratssitze u.a. bei der Pfleiderer AG, Walter Services GmbH und MAG Europe GmbH. Als Active Chairman und Co-Treuhänder hat er bis Ende 2012 die Sanierung der Temmler-Gruppe geleitet. Zuvor hat er verschiedene Restrukturierungs- und Sanierungsaufträge u.a. bei der PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co. KG, Ihr Platz GmbH & Co KG, und der SecurLog GmbH (ex HEROS) als Chief Restructuring Officer und Geschäftsführer erfolgreich durchgeführt. Er war Managing Director bei AlixPartners, Düsseldorf, davor Managing Director und Deutschland-Geschäftsführer von Alvarez & Marsal in Frankfurt und London sowie in der Vergangenheit u.a. für Droege & Comp und KPMG tätig. Sein Tätigkeitsschwerpunkt ist die Umsetzung von Sanierungs- und Restrukturierungskonzepten in Organstellung in komplexen Krisensituationen, auch in der Insolvenz. In diesem Zusammenhang arbeitet er mit verschiedenen Banken, Distressed Fonds sowie Private Equity-Unternehmen.



http://www.handelsblatt-restrukturierung...3_2013_ESUG.pdf
INDat-Report 03_2013
38
ESUG bricht Tabus
Frankfurt am Main.
War bei den früheren Handelsblatt Jahrestagungen Restrukturierung das Insolvenzrecht eher ein Rand-
thema, so lag bei der neunten Ausgabe am 25. und 26.04.2013 in Frankfurt mit etwa 250 Teilnehmern der Fokus deutlich
auf dem ESUG, oder die Diskussionen führten dorthin, wenn es neben ESUG-Praxisfällen z. B. um Stakeholder-Strategien, neue
Kreditgeber, Schiffsfonds und die Automobilbranche in der Krise sowie um die Rolle der Aufsichtsräte ging. Das ESUG scheint
das Insolvenztabu bei einigen Restrukturierern gebrochen oder zumindest gelockert zu haben
Zitat Ende


(Quelle: Forum Ariva http://www.ariva.de/forum/IVG-Immobilien...n-437546#bottom Beitrag:13516)

Ich denke auch in Blumenthal gibt es sicherlich Menschen die sich für Infos die sich mit dem Kapitalmarkt beschäftigen, interessieren.

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: zum Beitrag 6 - Aufstieg und Fall

#22 von Lola , 28.03.2014 22:09

http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/a...en/7933162.html

ZZitat
19.03.2013


Kommentare3
Anleihegläubiger ausgebootetWie Anleger in die Insolvenzfalle tappen
von Annina Reimann, Hauke Reimer und Henryk Hielscher

Das Ganze wirkt wie ein abgekartetes Spiel: Zahlungsschwache Unternehmen verkaufen für Milliarden Euro Anleihen an Privatanleger. Und dann kommt ein neues Gesetz, das es den Unternehmen leicht macht, diese Anleger flott zu enteignen.
....

ESUG

Solche Verfahren können Unternehmen heute binnen weniger Monate durchziehen. Möglich macht dies ein seit dem 1. März 2012 geltendes neues Gesetz zum Insolvenzrecht, das „Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen“ (ESUG). Sein Kern: Unternehmen in Schieflage können sich drei Monate unter einen Schutzschirm flüchten.

Weitgehend vom Unternehmen gesteuerte Sanierung

Die weitgehend vom Unternehmen gesteuerte Sanierung geht, das kristallisiert sich bei den bisher nach dem neuen Verfahren abgewickelten Insolvenzen von börsennotierten Unternehmen heraus, vor allem zulasten der Anleger. Die haben über drei Milliarden Euro in rund 70 börsennotierte Mittelstandsanleihen gepumpt. Damit die Anleger anbissen, haben Unternehmen ihnen Zinskupons bis 11,5 Prozent versprochen – selbstmörderische Zinssätze, die immer mehr nicht erwirtschaften können; Belastungen, die viele gerne wieder loswürden. Anwaltskanzleien und Berater, kritisieren Investoren, ziehen derzeit durch die Lande und preisen das neue Gesetz als Königsweg zur Entschuldung an.
Zitat Ende

(Quelle:http://www.ariva.de/forum/IVG-Immobilien...n-437546#bottom Beitrag 13532)

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: zum Beitrag 6 - Aufstieg und Fall

#23 von Lola , 31.03.2014 09:03

http://www.fondsprofessionell.de/news/sa.../1014462/ref/4/

Im Beitrag 15 hatte ich aus dem o.a. Link schon zitiert, aber ich nutze das folgende Zitat um einen Übergang zu einer interessanten Bremer Firma zu haben.


Zitat
Gemäß der IVG-Leistungsbilanz für das Jahr 2012 hatte der Bonner Immobilienkonzern noch zwölf geschlossene Immobilienfonds für Privatanleger in der Verwaltung. Das Gesamtinvestitionsvolumen dieser Fonds beträgt rund 2,7 Milliarden Euro. Es beinhaltet etwas weniger als 1,4 Milliarden Euro Kapital von 57.500 Anlegern. Die DFH erhöht mit der Übernahme der IVG-Fonds ihr verwaltetes Fondsvermögen auf 5,6 Milliarden Euro; die Anzahl der Bestandsfonds steigt auf 51. Insgesamt betreut das Stuttgarter Immobilienunternehmen, das zur Zech Gruppe in Bremen gehört, nun 93.000 private und semi-institutionelle Anleger. Die DFH hat bis ins Jahr 2003 in erster Linie Leasingfonds und danach vor allem klassische Immobilienfonds und Portfoliofonds aufgelegt.
Zitat Ende

http://www.wer-zu-wem.de/firma/fonds-holding.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Zech_Group
Zitat
Zech Group

Die Zech Group GmbH ist eine international agierende Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Bremen, die in den Bereichen Bau, Projektentwicklung (Immobilien), Hotelentwicklung und -betrieb, Umwelttechnologie sowie Industriebeteiligungen engagiert ist. Hervorgegangen ist die Gruppe aus einem Baugeschäft. Es ist mittlerweile über 100 Jahre alt und im Kern nach wie vor ein Familienunternehmen.
Zitat Ende

http://www.zech-group.com/cms/presse.html

In Anlehnung an das Umweltdesaster, ausgehend vom Tanklager Farge interessiert mich natürlich in erster Linie ob es in Bremen Firmen gibt, die sich mit Altlastensanierung beschäftigen.

http://www.zech-umwelt.com/unternehmen/m...rken-gruppe.php
http://www.zech-umwelt.com/kontakt/impressum.php
http://www.zech-umwelt.com/referenzen/index.php

Ich habe mal unter "Referenzen" die Projekte herausgesucht die sich im Norden befinden:

http://www.zech-umwelt.com/referenzen/in...delmenhorst.php
http://www.zech-umwelt.com/referenzen/bu...nweg_bremen.php
http://www.zech-umwelt.com/referenzen/sc...runsbuettel.php
http://www.zech-umwelt.com/referenzen/de...sser_bremen.php
http://www.zech-umwelt.com/referenzen/erdoelwerke_frisia.php
http://www.zech-umwelt.com/referenzen/ba...urg_harburg.php
http://www.zech-umwelt.com/referenzen/ba...e_oldenburg.php
http://www.zech-umwelt.com/referenzen/gaswerk_oldenburg.php
http://www.zech-umwelt.com/referenzen/de...bahn_norden.php
http://www.zech-umwelt.com/referenzen/sc...remen_walle.php

Bei dem zuletzt aufgeführten Projekt handelt es sich um einen Auftrag der Stadt Bremen und bei diesem sowie allen anderen im Norden aufgeführten Projekten, war der Ansprechpartner

Umweltschutz Nord GmbH
Industriepark 6a
27777 Ganderkesee
Telefon 04222 / 79 09 90

Übrigens hat Ganderkesee auch einen Flugplatz, das mal so ganz nebenbei. http://www.flugplatz-ganderkesee.de/

Man hat also Erfahrung mit Altlasten wie sie auch im Wohngebiet Farge und Rönnebeck vorkommen:
Zitat
Leistung Altlastensanierung
Leistungszeitraum 09/2009 bis 11/2009
Ort Bremen
Leistungsumfang

Sanierung eines stark BTEX-belasteten Untergrundes im Innenstadtbereich durch Bodenaustausch
Erdarbeiten
Wasserhaltung (offen und geschlossen)
Luftabsaugung
Aushub im Grundwasserbereich unter Verwendung von Stahlwabenverbau
Herstellung von Gräben, Leitungen und Schächten
Rückverfüllung, Verdichtung

Auftraggeber Hanke-MCF Wohn- und Gewerbeprojekt GmbH & Co. KG
Aufgabenstellung

Sanierung von 5.000 t belastetem Boden
Zitat Ende


Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013

zuletzt bearbeitet 31.03.2014 | Top

RE: Blumenthal Einkaufszentrum

#24 von Lola , 31.03.2014 17:39

http://www.zechbau.de/referenzen/listenansicht/


http://www.zechbau.de/referenzen/einzela...menthal-bremen/
http://www.procominvest.de/projekte/testprojekt/

Baubeginn 6/2002 Fertigstellung 5/2003



http://www.zechbau.de/referenzen/einzela...strasse-bremen/
BaUBEGINN 12/2007 Fertigstellung 5/2008


http://www.hahnag.de/uploads/tx_sbdownlo...30032012_de.pdf

auf Seite 77 die 14. Pos. findet man: Hahn GZ Bremen Blumenthal GmbH & Co. KG, Bergisch Gladbach

.....

das hat mich einfach mal interessiert, weil Herr Eckart John von Freyend Mitglied des Aufsichtsrates der Hahn AG ist. http://www.hahnag.de/hahn-gruppe/aufsichtsrat.html http://de.wikipedia.org/wiki/Eckart_John_von_Freyend

...vor 20 Jahren war Eckart John von Freyend maßgeblich an der Privatisierung der IVG, damaliger Betreiber des Tanklager-Farge beteiligt.

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: zum Aufstieg und Fall der IVG

#25 von Lola , 31.03.2014 18:11

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: zum Aufstieg und Fall der IVG

#26 von Lola , 31.03.2014 22:28

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: zum Aufstieg und Fall der IVG

#27 von Lola , 01.04.2014 11:43

https://www.immobilien-zeitung.de/100001...g-private-funds

Zitat
Unternehmen | 20.03.2014
DFH bestätigt Übernahme der IVG Private Funds
Von Bernhard Bomke und Monika Leykam

Die Deutsche Fonds Holding (DFH) hat heute die Übernahme der IVG Private Funds Management GmbH rückwirkend zum 1. Januar 2014 bestätigt und damit den Einstieg in das Management von Fonds Dritter vollzogen. Die erworbene IVG-Tochter betreut 21 geschlossene Fonds mit rund 63.000 Anlegern und einem Immobilienvermögen von 3,4 Mrd. Euro (Buchwert), macht aber kein Neugeschäft mit Publikumsfonds mehr. Mit dem Kauf der IVG-Fondsmanagementgesellschaft vergrößert sich der von der DFH betreute Bestand auf 51 Fonds mit einem Gesamtvolumen von 5,6 Mrd. Euro. DFH-Vorstand Tobias Börsch plant die Übernahme weiterer Fondsmanagementmandate.
"Durch die Übernahme erreichen wir eine Größenordnung, mit der wir in der Fondsverwaltung zu den wesentlichen Anbietern am Markt gehören", sagt Börsch. Der Deal dürfte für die DFH, ein Unternehmen der Deutschen Immobilien Holding (Zech-Gruppe), nicht allzu teuer gewesen sein: Die IVG Private Funds GmbH, Bonn, erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012 - damals wurde der letzte neue Fonds aufgelegt - einen Gewinn von 0,86 Mio. Euro bei Erträgen von 9,2 Mio. Euro. Die Schwestergesellschaft IVG Private Funds Management hatte im gleichen Jahr eine Bilanzsumme von 4,1 Mio. Euro. Zu dem gezahlten Übernahmepreis sagen die Beteiligten nichts.

Der Verkauf der IVG-Tochter erfolgte zehn Tage vor dem für heute angesetzten Treffen der Gläubiger der insolventen Holding. Dort sollen sie über den Insolvenzplan abstimmen. Der sieht die Fortführung der drei IVG-Geschäftsbereiche institutionelle Fonds, Kavernen und Bestandsmanagement vor.

Zunächst bleibt alles beim Alten - auch bei den Geschäftsführungen der 21 Fonds
.....
Ein DFH-Sprecher räumt ein, dass ein Teil der IVG-Fonds (darunter auch EuroSelect 14 The Gherkin) deutlich schlechter performe als vom Initiator prognostiziert. "Aber die Assets sind trotzdem interessant", sagt er.

Zitat Ende

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/#/beitrag...he-Bankberatung
..in diesem Video aus dem vorangegangenen Posting geht es um "The Gherkin" Euroselect 14...

http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/w...ds/8951396.html

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ge...er/7384404.html
Die Stiftung Warentest hat in 2012 schon vor geschlossenen Immobilienfonds gewarnt.

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE: zum Beitrag 24 - Blumenthal Einkaufszentrum

#28 von Lola , 03.04.2014 16:34

https://www.google.de/?gfe_rd=cr&ei=Amg9...M%C3%BCllerloch

Zitat
Neuer Investor will im Herbst anfangen zu bauen - 03.04.2014
Fachmärkte am Müllerloch
Von Christina Denker

Blumenthal.

Nach mehreren Jahren kommt in die Bebauungsabsichten am Müllerloch Bewegung. Die holländische Ten-Brinke-Gruppe will dort, zur Bahrsplate hin, eine 160 Meter lange Fachmarktzeile mit vier bis fünf Geschäften errichten. Baubeginn ist frühestens im Herbst.
Nach Angaben des Investors soll es bereits Nutzer für die Flächen geben. Dass sich dort Medienberichten zufolge ein Woolworth-Kaufhaus ansiedeln will, bestätigt Projektleiter Uwe Kammholz nicht. Der Bebauungsplan sieht Geschäfte aus der Textil- und Schuhbranche sowie einen Drogeriemarkt vor. Im Gespräch ist auch ein gastronomisches Angebot. Jahrelang passierte auf der Brache am neuen Blumenthal Center entgegen den Planungen nichts, obwohl das Gebäude bereits Ende 2010 fertiggestellt sein sollte. Grund dafür sollen Streitigkeiten beim Überwegungsrecht gewesen sein. Im Herbst 2013 dann hatte der Hamburger Projektentwickler Procom Invest als Investor die Brocken hingeworfen. Vergangene Woche hat die Bremer Wirtschaftsdeputation die Planungen abgesegnet. Jetzt wartet die Ten-Brinke-Gruppe auf eine Baugenehmigung, bevor sie selbst den Bauantrag stellen kann. Wie Kammholz sagt, dauert die Bauphase ein gutes halbes Jahr.
Zitat Ende

Ich habe mal ein wenig gelesen und bin dabei auf das Protokoll der öffentlichen Beiratssitzung gestoßen:

PROTOKOLL der öffentlichen Sitzung des Beirates beim Ortsamt Blumenthal
am Montas. 19. April 2010. um 19.00 Uhr
im Stiftungsdorf Rönnebeck,Dillener Straße69-71,
28777 Bremen,im Großen Saal der Bremer Heimstiftung

unter Punkt 4 der Tagesordnung stand:
"Erweiterung des Blumenthal-Center, Weserstrandstraße Neubau einer Ladenzeile dazu:
Bauamt Bremen-Nord
und PROCOM lnvest GmbH&Co.KG"

Für das Bauamt Bremen-Nord kam Herr Höcker und
für PROCOM Invest GmbH & Co. KG war Herr Kammholz zuständig.

Aus dem Protokoll ging auch hervor, dass der Eigentümer des Areals die Münchener Rückversicherung war.

Der Bericht in "Die Norddeutsche" klärte darüber auf, dass es Streitigkeiten mit dem Überwegungsrecht gab und PPROCOM seinerzeit das Handtuch geworfen hat, aber der damalige Projektleiter für Procom, Herr Uwe Kammholz ist der heutige Ansprechpartner bei der Fa. Ten-Brinke-Gruppe, sodass offensichtlich alles nahtlos weitergeführt werden kann.

Wie schön, dass sich die Beteiligten hinsichtlich des Überwegerechts nach einer solch langen Zeit einigen konnten, denn man arbeitet ja sonst auch zusammen, oder?
http://www.hahnag.de/fondsprodukte/insti...lle-kunden.html

Zitat
Institutionelle Immobilienfonds

Seit 2004 sind wir auch für institutionelle Kunden tätig. Zu diesen institutionellen Anlegern zählen Banken, Versicherungen, Pensionskassen oder Vermögensverwalter in Deutschland und Europa.

Im Rahmen umfangreicher Kooperationen erbringen wir Service- und Managementleistungen für Kapitalanlagegesellschaften, die Immobilien-Spezialfonds auflegen oder übernehmen das Asset- und Property-Management für Direktinvestoren.

Seit Juli 2004 arbeitet die Hahn Gruppe mit der MEAG, Kapitalanlagegesellschaft der Münchener Rück und ERGO, zusammen.

Im Sommer 2008 haben wir gemeinsam mit der LRI Invest S.A. unseren ersten institutionellen Fonds gegründet. Der HAHN FCP-FIS - German Retail Fund investiert ausschließlich in großflächige Einzelhandelsimmobilien und ist bereits nach wenigen Jahren der aktuell größte institutionelle Fonds für dieses Marktsegment in Deutschland.
Zitat Ende

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


RE:Deutsche Fondsholding AG

#29 von Lola , 04.04.2014 09:54

http://www.ivg.de/de/funds/privates-fondsgeschaeft/

gehört zur Zech Group
https://www.zech-group.com/cms/real-estate/unternehmen.html

Zitat
Hinweis zum Private Funds Management Geschäft

Rückwirkend zum 1. Januar 2014 hat die Deutsche Fonds Holding AG das Private Funds Management Geschäft der IVG Immobilien AG übernommen.

Anfragen zum Private Funds Management Geschäft sind damit zu richten an:

Deutsche Fonds Holding AG
Friedrichstraße 14

70174 Stuttgart
T +49 711 3265300

http://www.deutsche-fonds-holding.de/pre...tteilungen.html
Zitat
20.03.2014
Deutsche Fonds Holding übernimmt Private-Funds-Management-Geschäft der IVG
Verwaltetes Fondsvermögen steigt auf 5,6 Milliarden Euro
F +49 711 2845401
info@dfh-ag.com
www.deutsche-fonds-holding.de

http://www.immobilien-magazin.at/artikel...aufe/2014.1417/
Zitat
IVG-Filettierung im Laufen

Deutschen Fonds Holding übernimmt IVG-Teile

Autor: Gerhard Rodler

DFH übernimmt das Private Funds Management Geschäft der IVG Immobilien AG. Die Assets under Management im Bereich Publikums-Immobilienfonds erhöhen sich somit signifikant von rund 1,5 Milliarden auf 4,2 Milliarden Euro
Zitat Ende


(Quelle:http://www.ariva.de/forum/IVG-Immobilien...n-437546#bottom
in dem Forum kann man auch interessante Diskussionen und Einschätzungen verfolgen)

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


..zur IVG...

#30 von Lola , 08.04.2014 10:46

Lola  
Lola
Beiträge: 1.197
Registriert am: 24.01.2013


   

Gewässerschutz
Nach welchen Schadstoffen sollte man suchen?

Burg Blomendal (Quelle: wikipedia)
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen